Schiefer Klang Soundblaster AWE32 (CT3900) synthesized Music

Auswahl, Einrichtung und Betrieb von Rechnern und Komponenten
S+M
DOS-Guru
Beiträge: 841
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 17:04
Wohnort: BW

Re: Schiefer Klang Soundblaster AWE32 (CT3900) synthesized M

Beitragvon S+M » Do 18. Feb 2016, 22:15

Dos-Spiele darfst du da nicht als Referenz nehmen, da ist nie genau klar, worauf die zugreifen ;-)

Ein Midi-Player unter win95 nimmt hingegen immer das von dir unter "Sound" eingestellte Gerät mit dessen Einstellungen :-)

Aber so wie sich das anhört sind es dann wohl bei dir kalte Lötstellen.
Benutzeravatar
eltrash
DOS-Kenner
Beiträge: 489
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 09:48

Re: Schiefer Klang Soundblaster AWE32 (CT3900) synthesized M

Beitragvon eltrash » Do 18. Feb 2016, 22:30

Falls dem wirklich so ist, wäre natürlich jetzt die Frage, wie man diese lokalisieren kann.

Druck auf den Chip bringt jedenfalls keine Verbesserung oder Verschlechterung. Ich habe extra die Karte in den letzten Slot gesteckt und zwischen Karte und Gehäuseseitenwand ein stabiles Brettchen gelegt. Somit konnte ich auch genug Druck ausüben, ohne dass sich die Karte verbiegt.

Wie gesagt habe ich alle Chips "abgedrückt" ohne Veränderung. Nur einer ist ja klassich gelötet. Der Rest ist SMD Bauweise
Benutzeravatar
eltrash
DOS-Kenner
Beiträge: 489
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 09:48

Re: Schiefer Klang Soundblaster AWE32 (CT3900) synthesized M

Beitragvon eltrash » Sa 29. Okt 2016, 19:06

Hallo zusammen, ich muss den Thread nochmal ausgraben. Das Thema lässt mir einfach keine Ruhe ;-)

Ich habe die Karte jetzt nochmal rausgekramt und unter die Lupe genommen. Sämtliche Beinchen vom EMU8000 und Sample-ROM habe ich zwischen Chip und Lödpad durchgepiept und absolut keine Auffälligkeiten entdeckt.

Als ich die Chips während des Betriebs nochmal auf Druckempfindlichkeit abgetastet habe, ist mir aufgefallen, dass der Bereich, wo sich der Sample Chip befindet (jedoch auf der Kartenrückseite) auf meinen Hautwiderstand reagiert. D.h. wenn ich dort anfasse, dann klingen einige Instrumente plötzlich korrekt, nicht alle aber einige. Man hört in jedem Fall, wie sich die Dynamik verbessert. Fasse ich dort mit Gummihandschuhe an, passiert nichts. Es hat aber nichts mit der Druckempfindlichkeit zu tun sonder eher mit Widerständen

Ich vergleiche es mal mit Radioempfang: Kennt ihr das, wenn ihr an eine Antenne fasst, ist der Empfgang plötzlich besser? Es hat zwar nichts miteinander zu tun, aber das Phänonen ist hier ähnlich.

Ich behaupte mal, der Sample ROM-Chip ist intakt.
Wenn es hilft, lade ich gerne mal 2 Soundbeispiele hoch.

Aber woran könnte es nun liegen?

Danke und schöne Grüße
eltrash
Benutzeravatar
matze79
DOS-Gott
Beiträge: 7878
Registriert: So 9. Sep 2012, 20:48

Re: Schiefer Klang Soundblaster AWE32 (CT3900) synthesized M

Beitragvon matze79 » Sa 29. Okt 2016, 19:14

Kondensatoren z.B.
Du bist eine Kapazitätsänderung.
https://dosreloaded.de - Die Deutsche Community rund um DOS/9x und Co
Benutzeravatar
eltrash
DOS-Kenner
Beiträge: 489
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 09:48

Re: Schiefer Klang Soundblaster AWE32 (CT3900) synthesized M

Beitragvon eltrash » Sa 29. Okt 2016, 19:33

Die Vermutung hattest du ja damals schon :idea:

Wenn ich mich nicht verzählt habe, befinden sich 42 Elkos auf der Karte + massenhaft von diesen kleinen SMD Keramik-Kondensatoren. Müssen die alle getauscht werden?

Hier mal die beiden Soundbeispiele:
Diagnose-Sound ohne Anfassen: https://dl.dropboxusercontent.com/u/490 ... fassen.m4a
Diagnose-Sound mit Anfassen: https://dl.dropboxusercontent.com/u/490 ... fassen.m4a

EDIT:
Ich habe ein Multimeter mit Kapazitätsmessung (Bereich 1nF - 200µF) und die Elkos stichprobenhaft durchgemessen. Die großen 100 µF haben noch zwischen 65 und 70 µF, die 4,7µF haben im Schnitt 4,1µF, die 1µF haben 0,9.

Wenn ich die kleinen braunen Kerkos messe, dann steht bei allen bisher gemessenen ziemlich genau 75µF. Ich denke, das ist ein Messfehler, entweder weil sie noch eingelötet sind oder mein Mulitmeter nur Elkos messen kann ??

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste