Adapter-Karte PCI mit ISA-Plätzen

Hier dürfen auch unregistrierte Gäste posten.
EinGast

Adapter-Karte PCI mit ISA-Plätzen

Beitragvon EinGast » Do 8. Aug 2019, 11:28

Guten Tag,

ich habe folgende Frage:

Gibt es eine PCI-basierte Karte, auf der ISA-Steckplätze sind ?

Der Grund:
Ich habe nur PCs mitPCI-Plätzen, möchte aber alte ISA-Karten austesten ( Funktionsfähigkeit )
Osmodia

Re: Adapter-Karte PCI mit ISA-Plätzen

Beitragvon Osmodia » Do 8. Aug 2019, 13:38

Gibt es für den Industriebedarf, u.a. http://www.costronic.com/Ev71p.htm

Auch in Form externer Boxen, sogar mit USB-Anschluss. Problem dabei ist der Preis, die nicht 100%ige Kompatibilität und, dass du natürlich ein OS brauchst, für dass es auch noch Treiber für die ISA-Karten gibt.
S+M
DOS-Guru
Beiträge: 827
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 17:04
Wohnort: BW

Re: Adapter-Karte PCI mit ISA-Plätzen

Beitragvon S+M » Do 8. Aug 2019, 18:59

Meines Wissens liefert der PCI-Bus nicht alle benötigten Leitungen, weswegen eine vollständige Kompatibilität quasi ausgeschlossen ist.
Selbst auf neueren Industrie-Mainboards mit ISA-Slots gibt es erheblich Kompatibilitätsprobleme z.B. mit DMA (und die können immerhin noch auf zusätzliche Leitungen zurückgreifen oder basieren gleich auf dem LPC Interface).

ISA-Karten gehören in alte Rechner ;-)
Pfalck
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 43
Registriert: Mo 15. Okt 2018, 23:15

Re: Adapter-Karte PCI mit ISA-Plätzen

Beitragvon Pfalck » So 11. Aug 2019, 00:19

Osmodia hat geschrieben:Gibt es für den Industriebedarf, u.a. http://www.costronic.com/Ev71p.htm

Auch in Form externer Boxen, sogar mit USB-Anschluss. Problem dabei ist der Preis, die nicht 100%ige Kompatibilität und, dass du natürlich ein OS brauchst, für dass es auch noch Treiber für die ISA-Karten gibt.


Echtes ISA benötigt keine Treiber. So wie RAM-Riegel keine brauchen.
Grundsätzlich haben die Vorredner recht. Über PCI können nicht alle Leitungen an Prozessor/Chipsatz freigegeben werden.

Dafür gab es Extralösungen beispielsweise bei SB-Link von Creative (u.A.) mit extra Verkabelung von PCI-Karten zur Hauptplatine.

Um es nochmals deutlich zu machen:

auf jedweder PCI-Karte könnte der neueste, schnellste Chip mit der besten Software der Welt drauf sein: es kann technisch nicht identisch wie bei ISA auf die Hauptplatine übermittelt werden.
Da fehlen Leitungen, die man auch nicht künstlich programmieren kann.
Osmodia

Re: Adapter-Karte PCI mit ISA-Plätzen

Beitragvon Osmodia » So 11. Aug 2019, 09:31

"Echtes ISA benötigt keine Treiber."

Ach so, na dann haben wir früher wohl alle völlig umsonst Treiber für Soundkarten, Grafikkarten usw. installiert.

Kann es eventuell sein, dass du hier Treiber für die Bridge meinst? Aber auch die brauchst du, wenn das OS die nicht mitbringt.
Pfalck
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 43
Registriert: Mo 15. Okt 2018, 23:15

Re: Adapter-Karte PCI mit ISA-Plätzen

Beitragvon Pfalck » So 11. Aug 2019, 10:09

IRQ und DMA wurden auf den Karten eingestellt. Wenn ich meine Aztech Sound Galaxy NX oder meine Grafikkarte oder die SCSI / COM-Karten einsetze, brauche ich keine Treiber - geht alles vom BIOS oder der Karten direkt aus.

Nachtrag: ich ging von DOS aus. Andere Systeme könnten natürlich Treiber benötigen.
Benutzeravatar
Thomas
617K-Frei-Haber
Beiträge: 300
Registriert: Mi 22. Jun 2016, 12:29
Wohnort: Nähe von Limburg / Lahn
Kontaktdaten:

Re: Adapter-Karte PCI mit ISA-Plätzen

Beitragvon Thomas » So 11. Aug 2019, 10:17

Pfalck hat recht. Eine klassische ISA Karte benötigt keine Treiber für realmode Betriebssysteme. Erst wenn die Abstraktionsschicht im protected mode hinzu kommt wie bei Win 3.x in "erweiterten Modus" werden Treiber benötigen die die "Kommunikation" herstellen. Fragt mich aber nicht warum DOS protected mode spiele mit extender ebenfalls keine Treiber benötigen wenn sie unter Dos laufen.
Ein bisschen DOS kann oft mehr als ein Haufen Fenster.

Gigabyte GA-586HX, P54C 100@75MHz, 24MB RAM, AVGA3-22-1M ISA, RTL8029AS PCI, Goldstar Prime 2 ISA, MA5ASOUND, Dreambl. X2 DB, HD 4x2GB, 48x CD, 3,5" Floppy, 2xRS232, 1xPar., PS/2 Maus
Benutzeravatar
b20a9
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 164
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 23:54

Re: Adapter-Karte PCI mit ISA-Plätzen

Beitragvon b20a9 » So 11. Aug 2019, 12:55

Osmodia hat geschrieben:"Echtes ISA benötigt keine Treiber."

Ach so, na dann haben wir früher wohl alle völlig umsonst Treiber für Soundkarten, Grafikkarten usw. installiert.

Kann es eventuell sein, dass du hier Treiber für die Bridge meinst? Aber auch die brauchst du, wenn das OS die nicht mitbringt.


Unter DOS sind das bei ISA-Spundkarten keine Treiber im klassischen Sinne, sondern bei den neueren Karten programme, die die Soundkarte mit den eingestellten Werten (IRQ, DMA, E/A, Gameport) initialisieren. Also im Prinzip das, was man davor per Jumper auf der Karte einstellen konnte, per software. Zusätzlich kann man bei einigen Karten den Modus wechseln, z.B. von SB-Pro auf WSS, und Mixereinstellungen festlegen. Anschließend verbleibt aber kein Treiber im Speicher (einige wenige Karten mal ausgenommen)
SNI PCD-4VL 486 DX2/66 , 32MB RAM, Miro PCM12, 3com Etherlink III , FDD + HDD. DOS 6 + WIN 95
Benutzeravatar
Thomas
617K-Frei-Haber
Beiträge: 300
Registriert: Mi 22. Jun 2016, 12:29
Wohnort: Nähe von Limburg / Lahn
Kontaktdaten:

Re: Adapter-Karte PCI mit ISA-Plätzen

Beitragvon Thomas » Mo 12. Aug 2019, 00:46

Genau. Wie bei der Soundgalaxy Waverider 32(+) zB. Der "Treiber" setzt die MIDI Befehle in Kommandos um die der ICS Synthesizer versteht da dieser keine Kommando-CPU integriert hat, wie auch der Ensoniq OTTO und man einen zusätzlichen Mikrocontroller sparen wollte (vermutlich Kostengründe) wo dem OTTO zB eine Motorola CPU zur Seite steht.
Ein bisschen DOS kann oft mehr als ein Haufen Fenster.

Gigabyte GA-586HX, P54C 100@75MHz, 24MB RAM, AVGA3-22-1M ISA, RTL8029AS PCI, Goldstar Prime 2 ISA, MA5ASOUND, Dreambl. X2 DB, HD 4x2GB, 48x CD, 3,5" Floppy, 2xRS232, 1xPar., PS/2 Maus
Pfalck
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 43
Registriert: Mo 15. Okt 2018, 23:15

Re: Adapter-Karte PCI mit ISA-Plätzen

Beitragvon Pfalck » Mo 12. Aug 2019, 01:16

Mit der von mir oben genannten Sound Galaxy NX läuft "Comanche" OHNE jeden Eintrag in config oder autoexec mit FM UND Sound-FX.
Die hat kein PnP und ich kenne nicht mal die Jumperstellungen.

Hut ab! Da machte ISA noch Sinn, bevor die Einstellungsorgien anfingen.

Comanche ist nicht nur bei Speichermanagern unwillig sondern auch bei JEWEILS Musik und extra Geräuschen.

Kein SET BLASTER... nötig. Macht das selbst.

Die Frage des Threaderstellers betrifft aber viele Punkte parallel.
Ich wollte heute mit einem AM3 870 Board 5,25" Floppies formatieren. Da wird im BIOS nur noch 3,5" Floppy angeboten.
Ging also nicht. Wer weiß, wo da im BIOS oder Chipsatz gespart wurde, obwohl ein Floppyanschluß auf dem Board vorhanden ist.

Genauso stelle ich mir das mit den vorhandenen ISA auf neueren Boards vor.
Benutzeravatar
Thomas
617K-Frei-Haber
Beiträge: 300
Registriert: Mi 22. Jun 2016, 12:29
Wohnort: Nähe von Limburg / Lahn
Kontaktdaten:

Re: Adapter-Karte PCI mit ISA-Plätzen

Beitragvon Thomas » Mo 12. Aug 2019, 05:55

Und genau DESWEGEN fahren wir ja auch alle die original Hardware. Möge sie noch lange ohne Krankheit leben.

@Pfalck: Du hast die NX? Ich beneide Dich!!!
Ein bisschen DOS kann oft mehr als ein Haufen Fenster.

Gigabyte GA-586HX, P54C 100@75MHz, 24MB RAM, AVGA3-22-1M ISA, RTL8029AS PCI, Goldstar Prime 2 ISA, MA5ASOUND, Dreambl. X2 DB, HD 4x2GB, 48x CD, 3,5" Floppy, 2xRS232, 1xPar., PS/2 Maus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste