DOOM 1 und DOOM 2 bald nicht mehr auf dem Index

Benutzeravatar
bootdisk
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 48
Registriert: Di 19. Jan 2010, 15:33
Wohnort: NRW

DOOM 1 und DOOM 2 bald nicht mehr auf dem Index

Beitragvon bootdisk » Mi 31. Aug 2011, 10:59

"Die Behörde hat nun nämlich die beiden Ego Shooter Doom 1 und 2 von der Liste für jugendgefährdende Medien entfernt...Als Gründe für die Listenstreichung führt die BPjM unter anderem an, dass sich die realitätsnahe Darstellung in Videospielen seit dem Release 1994 drastisch gewandelt habe und Doom durch die "veraltete" Grafik mit "deutlich sichtbaren Pixeln" eher als "comic-haft" angesehen werden müsste und nicht als realitätsnahe Darstellung von tatsächlicher Gewalt." (PC Games)


http://www.pcgames.de/Doom-PC-237295/News/Doom-1-und-Doom-2-BPjM-nimmt-die-id-Software-Shooter-Klassiker-vom-Index-842086/
HAL: I know I've made some very poor decisions recently,
but I can give you my complete assurance that my work will be back to normal.
I've still got the greatest enthusiasm and confidence in the mission. And I want to help you.
freecrac
DOS-Guru
Beiträge: 861
Registriert: Mi 21. Apr 2010, 11:44
Wohnort: Hamburg Horn

Re: DOOM 1 und DOOM 2 bald nicht mehr auf dem Index

Beitragvon freecrac » Mi 31. Aug 2011, 13:03

bootdisk hat geschrieben:"Die Behörde hat nun nämlich die beiden Ego Shooter Doom 1 und 2 von der Liste für jugendgefährdende Medien entfernt...Als Gründe für die Listenstreichung führt die BPjM unter anderem an, dass sich die realitätsnahe Darstellung in Videospielen seit dem Release 1994 drastisch gewandelt habe und Doom durch die "veraltete" Grafik mit "deutlich sichtbaren Pixeln" eher als "comic-haft" angesehen werden müsste und nicht als realitätsnahe Darstellung von tatsächlicher Gewalt." (PC Games)

http://www.pcgames.de/Doom-PC-237295/News/Doom-1-und-Doom-2-BPjM-nimmt-die-id-Software-Shooter-Klassiker-vom-Index-842086/

Welches moderne Spiel sieht denn eigentlich nicht "comic-haft" aus im Vergleich zu Krimis mit realen Schauspielern und mit einer realen Umgebung als Kulisse?

Für mich leiden die Jugendschützer unter massiven Wahnehmungsstörungen was die Bewertung von jugendgefährdende Medien betrifft und ich kann es keinesfalls nachvollziehen warum bei Krimis völlig andere Kriteriien herangezogen werden.
Wer kennt es eigentlich noch nicht, dass man sich mit dem "Held" in einem Krimi so sehr identifiziert, das es keinen Unterschied macht ob man dabei auch eine Maus anschubst, oder nur im Geiste ein Maschienengewehr in einem Krimi abfeuert.
Auch kann eine Medienkompetenz nicht den Eltern aufgezwungen werden, wobei bei mir erhebliche Zweifel aufkommen das ein Verstecken der Problemlage durch ein Verbot auch nur irgendetwas daran verbessern könnte.

Ergo: Wir haben es mit einer völlig verfehlten Jugend- und Bildungspolitik zu tun und das schon seit über 40 Jahren. So wird auch das Thema Lehrergewalt völlig unter den Tisch gekehrt und mit einem Tabu darüber zu reden belegt.
Siehe darüber auch ein Interview mit Holger Strohm und Werner Altnickel über Gewalt von Lehrer und andere Mißstände im Schulsystem:
http://bewusst.tv/2011/07/lehrergewalt/

Abschliessend möchte ich auch noch darüber berichten das ich selber ein Opfer von so einer Gewalt in jungen Jahren geworden bin und ich kann mich noch sehr genau daran errinern wie mir mit einem Holzstock auf die Finger geschlagen wurde vor der gesamten Klasse. Ich kann mich auch deswegen noch so gut an diesen Vorfall errinern, weil ich meine Hand nicht weggezogen habe und auch noch weiter hingehalten habe nachdem die Schläge aufhörten, um zu zeigen dass ich noch lange nicht genug Schläge bekommen habe und das ich mich durch so eine Gewalt nicht brechen lasse. Auch war das nicht der erste Vorfall mit Gewalt von Erwachsenen den ich erlebt habe. So wurde mir von drei Erwachsenen im Kindergarten versucht mit Gewalt Essen welches ich nicht mochte einzuflössen. Dabei wurde mir von einem Erwachsenen der Kopf festgehalten und zwei andere Erwachsenen versuchten mir gewaltsam den Mund zu öffnen, inden man mir in die Wangen drückte. Auch wurde versucht mir den Mund mit der Gabel und auch mit einem Löffel aufzuhebeln. Ich biss aber meine Zähne mit aller Kraft zusammen bis die Erwachsenen von mir abliesen. Im weiteren Verlauf in der Schule wurde ich immer wieder Zeuge von verbaler Lehrergewalt. Ich habe dann immer nur im stillen Gedacht, bitte sag das doch ein einziges Mal nur zu mir. Dann wäre ich vermutlich aufgestanden und hätte den Lehrer wohl eine rechts und links gescheuert. Sehr viel später lernte ich es dann mich verbal zu Wehr zu setzen und konnte dann auch das eine und andere Mal meinen Mitschülern bei solchen Problemen helfen.

Dirk
Benutzeravatar
Doctor Creep
DOS-Guru
Beiträge: 970
Registriert: Di 27. Jan 2009, 19:33

Re: DOOM 1 und DOOM 2 bald nicht mehr auf dem Index

Beitragvon Doctor Creep » Mi 31. Aug 2011, 16:51

bootdisk hat geschrieben:"Die Behörde hat nun nämlich die beiden Ego Shooter Doom 1 und 2 von der Liste für jugendgefährdende Medien entfernt...Als Gründe für die Listenstreichung führt die BPjM unter anderem an, dass sich die realitätsnahe Darstellung in Videospielen seit dem Release 1994 drastisch gewandelt habe und Doom durch die "veraltete" Grafik mit "deutlich sichtbaren Pixeln" eher als "comic-haft" angesehen werden müsste und nicht als realitätsnahe Darstellung von tatsächlicher Gewalt." (PC Games)



Ich war gerade auf einer Zeitreise im Jahre 2080:

"Das Computerspiel zum Film "Saw 24" wurde von der Liste für jugendgefährdende Medien entfernt. Als Gründe für die Listenstreichung führt die BPjM unter anderem an, dass sich die realitätsnahe Darstellung in Videospielen seit dem Release 2065 drastisch gewandelt habe, und Saw durch die "veraltete" Grafik mit "nur schwachen 3D Effekten beim Abtrennen von Körperteilen und Blutfontänen" eher als "comic-haft" angesehen werden müsste und nicht als realitätsnahe Darstellung von tatsächlicher Gewalt."

Doc
DOSferatu
DOS-Übermensch
Beiträge: 1163
Registriert: Di 25. Sep 2007, 12:05
Kontaktdaten:

Re: DOOM 1 und DOOM 2 bald nicht mehr auf dem Index

Beitragvon DOSferatu » Mi 31. Aug 2011, 17:31

DOOM 2 hat ja noch ein anderes Problem: Es wurde extra eine deutsche Version rausgebracht, in der die beiden Geheim/Bonuslevel fehlen. Die originale DOOM2 Version wird also weiterhin nicht nur indiziert, sondern verboten sein, da in den zwei besagten Leveln - quasi als Hommage an das vom selben Entwicklerteam zuvor veröffentlichte (und in Deutschland ebenfalls verbotene) "Wolfenstein 3D". Auch in diesen zwei DOOM2 Leveln ist natürlich Symbolik aus "Wolfenstein 3D" enthalten (sowie auch eine Darstellung des Haupthelden aus der noch früher - ebenfalls vom selben Entwicklerteam - produzierten Killerspiel-Reihe "Commander Keen"). Ich schätze, das wird - speziell DOOM 2 betreffend - noch diverse Befindlichkeiten nach sich ziehen.

Anmerkung: Ich habe "Wolfenstein 3D" gesagt. Dreimal! Ja, ich weiß: ich bin böse.
Benutzeravatar
Doctor Creep
DOS-Guru
Beiträge: 970
Registriert: Di 27. Jan 2009, 19:33

Re: DOOM 1 und DOOM 2 bald nicht mehr auf dem Index

Beitragvon Doctor Creep » Mi 31. Aug 2011, 18:26

freecrac hat geschrieben:Abschliessend möchte ich auch noch darüber berichten das ich selber ein Opfer von so einer Gewalt in jungen Jahren geworden bin und ich kann mich noch sehr genau daran errinern wie mir mit einem Holzstock auf die Finger geschlagen wurde vor der gesamten Klasse. Ich kann mich auch deswegen noch so gut an diesen Vorfall errinern, weil ich meine Hand nicht weggezogen habe und auch noch weiter hingehalten habe nachdem die Schläge aufhörten, um zu zeigen dass ich noch lange nicht genug Schläge bekommen habe und das ich mich durch so eine Gewalt nicht brechen lasse.


Heftig - wenn ich mich recht entsinne bist Du doch gar nicht sooo viel älter als ich? War das daaamals (TM) nicht eh schon verboten? In meiner Grundschule wäre sowas nie vorgekommen...

Zum Thema: Ich halte ja das pöse pöse Carmageddon 2 für weniger bedenklich als den neusten Lassmalberlinplattmachenbiskeinbaummehrsteht WW2-Shooter mit "voll goiler Grafik" (wie ich in einem anderen Thread schon schrieb).

Tja, und was die Kreuzchen von dem verrückten Österreicher angeht, die haben einem PC-Mag den Todesstoß versetzt: Auf dem beiliegenden Datenträger war ein Trailer, wo bei einem Kameraschwenk kann kurz diese Flagge vom Schreihals zu sehen war. Die komplette Auflage musste zurückgezogen werden - das wars dann mit der "PC Powerplay"


Doc
DOSferatu
DOS-Übermensch
Beiträge: 1163
Registriert: Di 25. Sep 2007, 12:05
Kontaktdaten:

Re: DOOM 1 und DOOM 2 bald nicht mehr auf dem Index

Beitragvon DOSferatu » Mi 31. Aug 2011, 18:37

Doctor Creep hat geschrieben:Tja, und was die Kreuzchen von dem verrückten Österreicher angeht, die haben einem PC-Mag den Todesstoß versetzt: Auf dem beiliegenden Datenträger war ein Trailer, wo bei einem Kameraschwenk kann kurz diese Flagge vom Schreihals zu sehen war. Die komplette Auflage musste zurückgezogen werden - das wars dann mit der "PC Powerplay"

Im Prinzip ist es lächerlich. Gerade so, als würde keiner wissen, wie das blöde Ding aussieht, so daß es nirgends zu sehen sein darf. In der deutschen Version von Indy3, die im WW2 spielt und natürlich gegen Nazis, mußten (und wurden) ja auch alle hakigen Kreuze durch schwarze Quadrate ersetzt... Man kann's irgendwie auch übertreiben... - Und ich bin beileibe kein Fan von Nazis und Rechtsradikalismus - eher im Gegenteil.
Benutzeravatar
Doctor Creep
DOS-Guru
Beiträge: 970
Registriert: Di 27. Jan 2009, 19:33

Re: DOOM 1 und DOOM 2 bald nicht mehr auf dem Index

Beitragvon Doctor Creep » Mi 31. Aug 2011, 18:52

DOSferatu hat geschrieben:
Doctor Creep hat geschrieben:Tja, und was die Kreuzchen von dem verrückten Österreicher angeht, die haben einem PC-Mag den Todesstoß versetzt: Auf dem beiliegenden Datenträger war ein Trailer, wo bei einem Kameraschwenk kann kurz diese Flagge vom Schreihals zu sehen war. Die komplette Auflage musste zurückgezogen werden - das wars dann mit der "PC Powerplay"

Im Prinzip ist es lächerlich. Gerade so, als würde keiner wissen, wie das blöde Ding aussieht, so daß es nirgends zu sehen sein darf. In der deutschen Version von Indy3, die im WW2 spielt und natürlich gegen Nazis, mußten (und wurden) ja auch alle hakigen Kreuze durch schwarze Quadrate ersetzt... Man kann's irgendwie auch übertreiben... - Und ich bin beileibe kein Fan von Nazis und Rechtsradikalismus - eher im Gegenteil.


Sehe ich auch so - einfach mal hier und da (s.o.) den gesunden Menschenverstand walten lassen und einer Zeitschrift wegen so einem Schwachsinn nicht gleich den Todesstoß versetzen. Dieses Haarspalten ist IMO typisch deutsch, btw

Doc
freecrac
DOS-Guru
Beiträge: 861
Registriert: Mi 21. Apr 2010, 11:44
Wohnort: Hamburg Horn

Re: DOOM 1 und DOOM 2 bald nicht mehr auf dem Index

Beitragvon freecrac » Do 1. Sep 2011, 12:35

Doctor Creep hat geschrieben:
freecrac hat geschrieben:Abschliessend möchte ich auch noch darüber berichten das ich selber ein Opfer von so einer Gewalt in jungen Jahren geworden bin und ich kann mich noch sehr genau daran errinern wie mir mit einem Holzstock auf die Finger geschlagen wurde vor der gesamten Klasse. Ich kann mich auch deswegen noch so gut an diesen Vorfall errinern, weil ich meine Hand nicht weggezogen habe und auch noch weiter hingehalten habe nachdem die Schläge aufhörten, um zu zeigen dass ich noch lange nicht genug Schläge bekommen habe und das ich mich durch so eine Gewalt nicht brechen lasse.


Heftig - wenn ich mich recht entsinne bist Du doch gar nicht sooo viel älter als ich?

Ich bin 1960 geboren.

War das daaamals (TM) nicht eh schon verboten?

Das denke ich auch. Doch was nützen Verbote, wenn von Seiten der Schulverwaltung und auch der Schulbehörde dieses Thema Lehrergewalt tabuisiert und immer nur heruntergespielt wird, um nicht den Ruf der Schule zu gefährden und um keine Zweifel über die Bildungspolitik aufkommen zu lassen. Aber was soll man von einer Schulbehörde die meinem damaligen Klassenlehrer unter Androhung von Disziplinarmaßnahmen und auch Entlassung, wenn er über das dritte Reich uns unterichtet, auch anderes erwarten. Ich habe mir selber dieses Schreiben von der Schulbehörde an meinen Lehrer zeigen lassen. Ein Brief danach von unserer Klasse an die zuständige Schulbehörde mit der Bitte um Aufklärung dieses Sachverhaltes blieb bis heute unbeantwortet. Leider fehlte mir damals auch noch etwas der Elan mich dagegen noch weiter zu Wehr zu setzen. Eigentlich hätten wir Plakate malen sollen, um damit vor der Schulbehörde zu demonstrieren, um auf diesen Fall die Öffentlichkeit aufmerksam zu machen. Jedoch weil mein damaliger Lehrer ein Mensch mit Herz war, deswegen hatte ich auch einige Skrupel ihn und seine Familie um seine existenzielle Verdienstquelle zu bringen. Auch gabe es zu dieser Zeit keinen anderen Lehrer den wir uns hätten anvertrauen können. Aus diesem Grund habe ich über das dritte Reich in der Schule nie etwas lernen können und so musste ich mir diese Informationen selber zusammen suchen.

Um einmaI konkret zu werden, ich rede hier über die Schule Fraenkelstrasse in Hamburg Barmbek, wo solche Gewalt von Lehrern von der Schulverwaltung nicht verhindert wurde, aber ganz gewiss nicht unbekannt war.
Bild
In den ersten Jahren als ich dort zur Schule ging waren die Klassen noch in Mädchen- und Jungs-Klasen aufgeteilt und wir wurden getrennt unterrichtet.
Auch durften die Jungs nur den Knaben-Eingang benutzen und die Mädchen nur den Mädchen-Eingang. (Diese Beschriftung kann man auch heute immer noch in Stein gemeisselt über den jeweilgen Eingang lesen.)

Der damalige leitetenden Schuldirektor war Herr Albers, als mein damaliger Klassenlehrer diese Androhungen von Disziplinarmaßnahmen von der Schulbehörde bekam. In Vertretung war Herr Albers einige Male auch unser Ersatzlehrer. Über die Qualität seines Unterrichts lässt sich dabei so viel sagen, dass er nicht dazu in der Lage war unserer Klasse die Prozentrechnung(Dreisatz) zu erklären. Nach drei Doppelstunden wurde es mir dann aber doch mit diesem Herren zu blöd, mir stand das Thema bereits bis zum Hals Oberkannte, als ich mich genötigt sah hierbei einzuschreiten. Ich ging nach vorne und erklärte es dann mit meinen Worten und mit Hilfe der an der Tafel aufgeschriebenen Berechnung. Eine darauf erfolgte Klassenarbeit darüber zeigte dann auch andere Ergebnisse als vorher. Konnten vorher ca. drei viertel der Schüler keine Prozentrechnung, waren es jetzt nur noch ca. ein viertel meiner Klassenkamaraden welche die Prozentrechnung immer noch nicht anwenden konnten. Ich selber brauchte nur ca. 10 Minuten um vielen meiner Miitschüler die Prozentrechnung beizubringen, ganz ohne das ich mit 16 Jahren eine Ausbildung als Lehrer gemacht habe.

In meiner Grundschule wäre sowas nie vorgekommen...

Das hört sich gut an.

Dirk
freecrac
DOS-Guru
Beiträge: 861
Registriert: Mi 21. Apr 2010, 11:44
Wohnort: Hamburg Horn

Re: DOOM 1 und DOOM 2 bald nicht mehr auf dem Index

Beitragvon freecrac » Do 1. Sep 2011, 13:18

Doctor Creep hat geschrieben:
DOSferatu hat geschrieben:
Doctor Creep hat geschrieben:Tja, und was die Kreuzchen von dem verrückten Österreicher angeht, die haben einem PC-Mag den Todesstoß versetzt: Auf dem beiliegenden Datenträger war ein Trailer, wo bei einem Kameraschwenk kann kurz diese Flagge vom Schreihals zu sehen war. Die komplette Auflage musste zurückgezogen werden - das wars dann mit der "PC Powerplay"

Im Prinzip ist es lächerlich. Gerade so, als würde keiner wissen, wie das blöde Ding aussieht, so daß es nirgends zu sehen sein darf. In der deutschen Version von Indy3, die im WW2 spielt und natürlich gegen Nazis, mußten (und wurden) ja auch alle hakigen Kreuze durch schwarze Quadrate ersetzt... Man kann's irgendwie auch übertreiben... - Und ich bin beileibe kein Fan von Nazis und Rechtsradikalismus - eher im Gegenteil.


Sehe ich auch so - einfach mal hier und da (s.o.) den gesunden Menschenverstand walten lassen und einer Zeitschrift wegen so einem Schwachsinn nicht gleich den Todesstoß versetzen. Dieses Haarspalten ist IMO typisch deutsch, btw

Doc

Ich kann euch beiden nur zustimmen. Durch den Verbot wird so etwas doch nur indireckt als wichtig hervor gehoben. Man möchte wohl gar nicht mit dem Thema abschliessen. Deutsche sollen für alle Zeiten als Tätervolk stigmatisiert bleiben.
Der UN-Feindstaaten-Status wird auch immer noch aufrechterhalten und Friedensverträge wurden immer noch nicht unterzeichnet. Warum wohl?

Auch geht es den meisten Menschen doch gar nicht um rechts oder links, sondern um oben und unten, etwas zu haben oder nichts zu haben. Das dümmliche Rechtsmittelinks-Gequatsche soll hierbei wohl verhindern das jemand es merkt, dass wir als Volk immer weiter finanziell ausbluten und um unsere Rechte betrogen werden. Neid wird als etwas Negatives und Schlechtes dargestellt (von den Leuten die mehr als genug haben). Es soll wohl nicht dafür verwendet werden um ein Ehrgeiz zu entwickeln der uns anzuspornen könnte. Menschen werden absichtlich und kategorisch dumm gehalten, um kritiklose und unterbezahlte Arbeitnehmer beschäftiggen zu können. All das kann ich nur als überaus feindseelig bezeichnen, wobei unsere Macht des Volkes auf derbste missbraucht wird. Unsere Demokratie wird hier Stück für Stück immer weiter demontiert und ausgehölt. Der Vertragentwurf von Lissabon läßt hierüber keine Zweifel übrig, dass unsere Regierung demokratiefeindlich agiert.

Dirk
Benutzeravatar
CptKlotz
Site Admin
Beiträge: 2960
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:36
Wohnort: Dorsten
Kontaktdaten:

Re: DOOM 1 und DOOM 2 bald nicht mehr auf dem Index

Beitragvon CptKlotz » Do 1. Sep 2011, 23:01

Seltsame Sache mit DOOM...


Ist Gewalt eigentlich weniger verwerflich/jugendgefährdend, wenn die Grafik schlecht ist oder das Geschehen "comichaft" ist?

Wann ist das Geschehen in einem Spiel eigentlich comichaft? Ist das nur eine Frage der Grafik? Ansonsten könnte man vermutlich fast jeden 3D-Shooter als "comichaft" einstufen. Ich habe z.B. noch nie einen Menschen gesehen, der 9 Waffen und hunderte Schuß Munition mit sich herumschleppen kann... geschweige denn, jemanden, der eine Maschinengewehr-Salve überlebt und nach einsammeln eines "health packs" wieder kerngesund ist :-)


Ich denke nach wie vor, daß DOOM nicht in Kinderhände gehört, aber ein normal entwickelter 16-jähriger sollte es eigentlich durchaus spielen können.


Was ist eigentlich mit Duke3D? Wird das bald auch freigegeben, weil es pixelig ist? Die Inhalte sind und bleiben meines Erachtens hochproblematisch, egal wie gut oder wie schlecht die Grafik ist.


Wahrscheinlich zeigt dieser Vorgang nur wieder, wie höchst subjektiv moralische und kulturelle Werte sind. Comic-Hefte, Fernsehen, Rock'n'Roll - das alles war einmal "Schund", der die Jugend verdirbt und die Moral zersetzt. Heute ist es ein akzeptierter Teil der Mainstream-Kultur, so wie es Computerspiele auch (spätestens) sein werden, wenn unsere Generation einmal alt ist.

Aber keine Sorge, irgendetwas wird es bestimmt geben, worüber wir uns empören können: Holographie, Sex mit Robotern, Neurointerfaces... der Jugend von morgen fällt sicherlich etwas ein :-)


Ich glaube nach wie vor, daß das Prinzip "Eltern achten drauf, was ihre Blagen so konsumieren" erfolgversprechender ist als ein "Index", der schon fast als "Einkaufsliste" dienen kann, auf der steht, welche ultrabrutalen Spiele man keinesfalls verpassen darf.

Bei uns in der Schule haben wir damals auch schon Witze über den "BPjS-Award" (besonders spielenswert!) gemacht :-)
“It is impossible to defeat an ignorant man in argument.” (William G. McAdoo)
freecrac
DOS-Guru
Beiträge: 861
Registriert: Mi 21. Apr 2010, 11:44
Wohnort: Hamburg Horn

Re: DOOM 1 und DOOM 2 bald nicht mehr auf dem Index

Beitragvon freecrac » Fr 2. Sep 2011, 08:19

CptKlotz hat geschrieben:Seltsame Sache mit DOOM...


Ist Gewalt eigentlich weniger verwerflich/jugendgefährdend, wenn die Grafik schlecht ist oder das Geschehen "comichaft" ist?

Kinder und Jugendliche können schon sehr früh zwischen einem Spiel und der Realität unterscheiden. Wenn die dargestellte Gewalt als Teil eines Spieles erkannt werden kann, dann ist es weniger jugendgefährdend.

Wann ist das Geschehen in einem Spiel eigentlich comichaft? Ist das nur eine Frage der Grafik? Ansonsten könnte man vermutlich fast jeden 3D-Shooter als "comichaft" einstufen. Ich habe z.B. noch nie einen Menschen gesehen, der 9 Waffen und hunderte Schuß Munition mit sich herumschleppen kann... geschweige denn, jemanden, der eine Maschinengewehr-Salve überlebt und nach einsammeln eines "health packs" wieder kerngesund ist :-)

Jedes Spiel ist comichaft, solange es als Spiel erkannt werden kann. Ich bezweifel das Kinder die wissentlich spielen dieses Aktivität als reale Gewalt bewerten. Auch wenn das Spiel beispielsweise mit einem Pfeil und Bogen(Spielzeug) in der realen Welt gespielt wird, dann weiss man bereits als Kind wann aus dem Spiel ernst werden kann, wenn man verletzende Aktionen macht und man beispielsweise auf den Kopf zielt und sein Spielkamarad dadurch schmerzhaft verletzt werden könnte. Deswegen schiesst man allenfalls auf den Rumpf, wo es nur ein bischen zwickt und keine Augen getroffen werden können. Das man bei einem virtuellen Spiel am PC keinen Menschen weh tuen kann, das weiss jedes Kind noch bevor ein Kind die Tastatur oder die Maus zu bedienen lernt. Verwechslungen sind hierbei völlig ausgeschlossen, da Spielzeuge sehr wohl als solche auch erkannt werden. Jedes Kind welches in der realen Welt spielt, das hat sich beim Spielen auch schon mal etwas weh getan, so das es danach weiss, dass beim Spielen in der realen Welt sehr leicht die Möglichkeit besteht, dass aus einem Spiel schnell eine schmerzhafte Realität werden kann und man dann zunächst nicht mehr weiter spielen kann. Über gute oder schlechte Grafik bei einem PC-Spiel brauchen wir in diesem Zusammenhang überhaupt nicht mehr zu reden, da völlig irrelevant, bzw. gar keine Verwechslung zur realen Welt möglich ist. Wenn ein Kind das noch nicht unterscheiden kann, dann ist es auch noch nicht in der Lage eine auf dem Bildschirm/Fernseher dargestelle Gewalt als solche zu erkennen, oder dieses Geschehen auf die reale Welt zu übertragen. Dann sieht es nur seine Eltern mit einem flimmernden Dings herumhantieren, ohne überhaupt zu erkennen was es damit auf sich hat. Wie die Eltern sich dabei verhalten das erkennt das Kind aber schon sehr viel früher. Und so ist das soziale Verhalten der Eltern weitaus prägender für ein Kind, als irgendeine Flimmerkiste es jemals sein könnte.

In der realen Welt beim Spielen mit anderen Kindern lernt ein Kind es was schmerzen bereitet und genau hierbei lernt es die Grenzen zwischen einem Spiel und der schmerzhaften Realität kennen. Diese Erfahrungen sind dann auch weitaus prägender als bei einem Spiel, wo es überhaupt nicht möglich ist das man schmerhaft verletzt wird und genau das merken alle Kinder sehr schnell, dass von einem PC-Spiel überhaupt keinerlei reale Gefahren und auch keine reale Gewalt ausgeht. So besteht mehr reale Gewalt beim Streiten wer zu erst am PC spielen darf, als beim Spielen eines Spieles, völlig unabhängig davon welches Spiel man überhaupt spielen möchte.

Ich denke nach wie vor, daß DOOM nicht in Kinderhände gehört, aber ein normal entwickelter 16-jähriger sollte es eigentlich durchaus spielen können.

Solche Bedenken habe ich nicht, denn das Sozialverhalten das die Eltern vorleben und welches von den Kindern nachgemacht und untereinander ausprobiert wird ist weitaus entscheidender, als jede Aktivität die in einem Spiel nur gespielt wird.

Ich glaube nach wie vor, daß das Prinzip "Eltern achten drauf, was ihre Blagen so konsumieren" erfolgversprechender ist als ein "Index", der schon fast als "Einkaufsliste" dienen kann, auf der steht, welche ultrabrutalen Spiele man keinesfalls verpassen darf. Bei uns in der Schule haben wir damals auch schon Witze über den "BPjS-Award" (besonders spielenswert!) gemacht :-)

Es kommt nicht so darauf an was gespielt wird, sondern wie gespielt wird. Auch sehe ich darin ein Problem wenn Kinder es herausfinden das ein angeblich gefährliches Spiel gar nicht so gefährlich ist, wie von Erwachsenen behauptet wird.
Dann lernt man das man Erwachsenen nicht trrauen kann und das Erwachsene Kinder belügen. Zum Generationskonflickt ist es dann nur noch ein klitzekleiner kleiner Schritt.
Darin sind wir wohl Weltmeister verschieden Generationen gegeneinander aufzuhetzen und die Springerpresse ist hierbei führend (wie beim RTL-Beitrag zur Gamescom wieder einmal sehr deutlich erkennbar wurde.)

Dirk
Benutzeravatar
Doctor Creep
DOS-Guru
Beiträge: 970
Registriert: Di 27. Jan 2009, 19:33

Re: DOOM 1 und DOOM 2 bald nicht mehr auf dem Index

Beitragvon Doctor Creep » So 11. Sep 2011, 09:04

@Dirk

Heftig, was die paar Jährchen Altersunterschied bei uns ausmachen. Ich dürfte in Genuss einer komplett anderen Lehrergeneration gekommen sein (jung, 68er geprägt (soweit zum Thema warum die 68er so wichtig waren))

Sehr gut finde ich, dass Du in Deinem Posting sehr konkret wirst!

Es kann auch sein, dass diese Übergriffe gerade noch erlaubt (oder zumindest gedudeltet) waren (was IMO aber nichts von dem von Dir geschilderten entschuldigen kann!) Da dürfte sich im Schulrecht auch einiges ab den frühen 70s getan haben.

freecrac hat geschrieben:Der damalige leitetenden Schuldirektor war Herr Albers, als mein damaliger Klassenlehrer diese Androhungen von Disziplinarmaßnahmen von der Schulbehörde bekam. In Vertretung war Herr Albers einige Male auch unser Ersatzlehrer. Über die Qualität seines Unterrichts lässt sich dabei so viel sagen, dass er nicht dazu in der Lage war unserer Klasse die Prozentrechnung(Dreisatz) zu erklären. Nach drei Doppelstunden wurde es mir dann aber doch mit diesem Herren zu blöd, mir stand das Thema bereits bis zum Hals Oberkannte, als ich mich genötigt sah hierbei einzuschreiten. Ich ging nach vorne und erklärte es dann mit meinen Worten und mit Hilfe der an der Tafel aufgeschriebenen Berechnung. Eine darauf erfolgte Klassenarbeit darüber zeigte dann auch andere Ergebnisse als vorher. Konnten vorher ca. drei viertel der Schüler keine Prozentrechnung, waren es jetzt nur noch ca. ein viertel meiner Klassenkamaraden welche die Prozentrechnung immer noch nicht anwenden konnten. Ich selber brauchte nur ca. 10 Minuten um vielen meiner Miitschüler die Prozentrechnung beizubringen, ganz ohne das ich mit 16 Jahren eine Ausbildung als Lehrer gemacht habe.


Meine Rede - gerade Mathelehrer können den Stoff oft nicht vermitteln.

Wenn ich mich 20 Jahre lang mit nichts anderem als Linearer Algebra beschäftigen würden, wäre es wohl selbst für mich "pipifax", wie unser Le(e)hrkörper immer sagte.

freecrac hat geschrieben:Deutsche sollen für alle Zeiten als Tätervolk stigmatisiert bleiben.


Ich halte es für wichtig, dass einiges nie vergessen wird. Dass wir, die nächsten Generationen, nichts dafür können ist klar. Aber wir müssen weiterhin daraus lernen!



CptKlotz hat geschrieben:Ich glaube nach wie vor, daß das Prinzip "Eltern achten drauf, was ihre Blagen so konsumieren" erfolgversprechender ist als ein "Index", der schon fast als "Einkaufsliste" dienen kann, auf der steht, welche ultrabrutalen Spiele man keinesfalls verpassen darf.


*unterschreib*

Die eigentliche Gefahr fängt damit an, dass die Eltern nicht mehr mit ihren Kiddies reden und sie sattdessen vor RTL2 "parken"....

Wer Blagen in die Welt setzt, trägt nicht nur für die eigene Familie eine große Verantwortung.

BTW: Kennt hier jemand den Film Idiocracy?

So, jetzt erstmal ne Runde Carmageddon 2 8-)

Doc
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
Beiträge: 3679
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 20:29

Re: DOOM 1 und DOOM 2 bald nicht mehr auf dem Index

Beitragvon Dosenware » So 11. Sep 2011, 12:12

Doctor Creep hat geschrieben:BTW: Kennt hier jemand den Film Idiocracy?


"Ihr Boden ist gereinigt...Ihr Boden ist gereinigt."

Ist doch schon Realität...
Der Rest kommt sicher auch noch...

zu Blödschirmmedien: http://www.youtube.com/watch?v=fOGhNMKDZDo
kingkoolkris
Norton Commander
Beiträge: 135
Registriert: Do 8. Sep 2011, 11:15

Re: DOOM 1 und DOOM 2 bald nicht mehr auf dem Index

Beitragvon kingkoolkris » Mi 14. Sep 2011, 22:55

Hab' mir damals die Shareware-Version gekauft, glaube das war Bestseller-Games im REWE :-)
Naja mit nem 386er DX-40 war da nicht viel zu reissen :))

edit: nee, dos-trend war's :)
Benutzeravatar
Doctor Creep
DOS-Guru
Beiträge: 970
Registriert: Di 27. Jan 2009, 19:33

Re: DOOM 1 und DOOM 2 bald nicht mehr auf dem Index

Beitragvon Doctor Creep » Mi 28. Sep 2011, 12:51

In der aktuellen GameStar ist ein interessantes Interview mit der BPjM zu dem Thema, mit wunderbar bohrenden Fragen:

"Also die Optik ist wichtiger als der Inhalt? Grausamkeiten beeinträchtigen die Jugend nicht, wenn sie undeutlich dargestellt werden?"

Als Antwort kam dann das übliche Blabla (Grafik wirkt heute nicht mehr glaubhaft, etc)

Dabei wusste doch schon Hitchcock, dass gerade was man *nicht* zeigt (mit Ton aus dem aus dem Off) oft viel bedrohlicher wirkt... ;)

Doc

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste