Ständiges "Rumfriemeln" an Startdateien für Spiele?

BluesmanBGM
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 97
Registriert: Fr 10. Aug 2018, 10:46

Ständiges "Rumfriemeln" an Startdateien für Spiele?

Beitragvon BluesmanBGM » Mo 28. Jan 2019, 11:22

Eine Sache, die mir beim Lesen von "nostalgischen" DOS-Artikeln in Zeitschriften bzw. den Leserbriefen dazu (aktuell z.B. in der Gamestar 02/2019 in den Leserbriefen) immer kritisch auffällt:

Sobald von Spielen unter DOS die Rede ist, kommen sofort negative Kommentare darüber, wie "unmöglich" das früher alles war. Da musste man dann angeblich für jedes einzelne Spiel die Startdateien umständlich neu konfigurieren, stundenlang an autoexec.bat und config.sys rumfriemeln, und am Ende hat es doch wieder nicht geklappt.

Und diese Kritik kann ich nie nachvollziehen. Auf meinem P166 mit MS-DOS 6.20 läuft z.B. fast jedes DOS-Spiel mit der Standardkonfiguration (XMS mit 616 KB frei). Ich würde mal sagen, 80% aller Spiele starten direkt aus dieser Konfiguration. 15% wollen EMS, da wird halt dann der EMM386-Parameter von NOEMS in RAM geändert und neu gestartet. Und die restlichen 5% sind Spezialkandidaten Marke Turrican 2 und Co, die am besten gar keine Startdateien oder nur die himem.sys brauchen. Dafür gibt es ja den Neustart mit F5 und F8. Also auch wieder nur eine Sekundensache.

Warum liest man also so viele nostalgische Gruselgeschichten über "stundenlanges" Rumprobieren und unzählige Probleme beim Spielen unter DOS? Gab (und gibt) es solche Probleme denn wirklich in dem Ausmaß und ich habe einfach nur Glück mit meinen Rechnern/Konfiguration? Oder wird die Vergangenheit hier gerne auch mal schlechter gemacht, nur damit man den Eindruck hat, mit 32-Bit-Windows wurde "endlich alles besser"?

Wie sind eure Meinungen und persönlichen Erfahrungen?

Chris
Pfalck
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 41
Registriert: Mo 15. Okt 2018, 23:15

Re: Ständiges "Rumfriemeln" an Startdateien für Spiele?

Beitragvon Pfalck » Mo 28. Jan 2019, 14:59

Es kommt doch darauf an, ob man Maustreiber oder CD-ROM-treiber braucht.
Oder welche Soundkarte(n) man hat. Ob die Treiber brauchen oder nicht.

Außerdem bietet nicht jedes Programm die IRQ oder DMA für Sound an.
Bei Duke Nukem 3D kann ich beispielsweise den 16Bit DMA nur auf 5 aufwärts setzen.
Ich habe aber bei einer bestimmten Soundkarte DMA-Kanal 3.
Also läuft es unter DOS nicht. Nur über Windows-Umweg.

Dann kommt es auf das Alter des Programms an. Läuft es zu schnell, braucht man wieder Extraeinstellungen.

Hat man eine alte VESA im VGA-BIOS, braucht man evt. den ScitechDisplayDoctor für VBE.

Ab Intel 80386 wurde das Speichermanagement komplett geändert.

Deine Prozentzahlen sind falsch, oder Du nutzt nur sehr eingeschränkte Software.

Wenn "fast" alles laufen soll, stimmt Dein Beitrag oben nicht.
Starte mal "Comanche"...

Im Prinzip braucht man Startmanager oder verschiedene Bootdisketten.
Nicht umsonst sind selbst bei verbreiteten Programmen, wie Ultima xy Bootdisketten extra als erstellbar vorgegeben.


Du kannst ja mal Deine autoexec und config hier reinstellen - vielleicht hilft es ja jemandem weiter.

Ich habe meinen Logitech-Maustreiber durch einen VIEL kleineren freeDOS-Treiber ersetzt.

So mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Denn das muß man erstmal rausfinden.
Benutzeravatar
b20a9
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 156
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 23:54

Re: Ständiges "Rumfriemeln" an Startdateien für Spiele?

Beitragvon b20a9 » Mo 28. Jan 2019, 22:44

Gute Idee, poste mal deine autoexec/config wenn möglich. 616kb hätte ich auch gerne Frei:-)

Ich meine da kann einiges zusammen kommen wie CD-Rom Treiber, eventuel noch Kontrollertreiber wenn an einer Soundkarte, Maustreiber, Lokalisationstreiber, Smartdrv, ..sowas fällt mir da aus der Erinnerung ein.
Sicher kann man einiges optimieren durch schlankere Treiber wenn verfügbar, hoch laden von Treibern etc., das erfordert aber etwas Einarbeitung und Erfahrung in der Materie. Da sind dann Startdisketten manchmal die einfachere Lösung. Von daher kann ich es schon nachvollziehen, wenn manche das als Nervig empfinden. Ich finde diese Herausforderung allerdings ganz Interessant, gehört einfach dazu:-) Wenns einfacher gehen soll, kann man ja die Dos-Eingsbeaufforderung unter Windows 9X benutzen, die nimmt einem ja einiges ab, oder?
SNI PCD-4VL 486 DX2/66 , 32MB RAM, Miro PCM12, 3com Etherlink III , FDD + HDD. DOS 6 + WIN 95
Pfalck
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 41
Registriert: Mo 15. Okt 2018, 23:15

Re: Ständiges "Rumfriemeln" an Startdateien für Spiele?

Beitragvon Pfalck » Mo 28. Jan 2019, 23:32

smartdrv.exe habe ich als Luxus sogar weggelassen.

"BluesmanBGM" hat ja nach meiner Meinung eine höfliche allerdings UNBEDARFTE Meinung vertreten.

Wäre es, wie er schreibt, wäre ich SOFORT dabei.

Dafür bin ich aber im Moment zu blöd.
Baert
Solitärspieler
Beiträge: 21
Registriert: So 19. Jan 2014, 20:40

Re: Ständiges "Rumfriemeln" an Startdateien für Spiele?

Beitragvon Baert » Di 29. Jan 2019, 00:14

Ich erinnere mich auch daran, recht häufig mit Autoexec.bat und config.sys um jedes letzte Byte
gekämpft zu haben.
Pfalck
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 41
Registriert: Mo 15. Okt 2018, 23:15

Re: Ständiges "Rumfriemeln" an Startdateien für Spiele?

Beitragvon Pfalck » Di 29. Jan 2019, 00:22

Ich lasse mich gerne belehren:

selbst, wenn ich 64MB RAM habe und versuche, bis 640KB freizuhalten und deswegen bis 1024KB die jeweiligen Treiber ZWISCHEN 640KB und 1024KB hochzuladen, erwarten viele Programme freien Speicher BIS 1024KB. Da ist aber viel belegt.

Dort liegen nun sämtliche Treiber und DOS, um bis 640KB freizuhalten.

Und genau bei diesem Problem nutzen mir noch höher hunderte Megabyte RAM überhaupt nichts.

Diese Propleme sind ewig bekannt.

Turrican II (wie oben benannt) kam heraus, als das JEDEM klar war.

Und dennoch läuft es nur selten, obgleich die MB, Grafik und die Soundkarten selbst auf dem IBM-PC viele Jahre nach dem C64 , Atari ST und Amiga verfügbar waren.
BluesmanBGM
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 97
Registriert: Fr 10. Aug 2018, 10:46

Re: Ständiges "Rumfriemeln" an Startdateien für Spiele?

Beitragvon BluesmanBGM » Di 29. Jan 2019, 15:04

Da muß ich mich nochmals korrigieren. Ich will ja niemanden mit "unbedarften" Meinungen verärgern oder mir das Leben zu leicht machen ;-).

Vielleicht sollte ich es besser so formulieren, daß alle Spiele, die ich persönlich gerne und regelmäßig spiele (bzw. auch deren Genres) bis auf ganz wenige Ausnahmen mit meiner XMS-Standardkonfiguration starten und stabil laufen. Ob das auch immer die optimalste Konfiguration und der bestmögliche Sound etc. sind, weiß ich nicht. Mir reicht es. Entweder mein 1996er Rechner ist also besonders "pflegeleicht", oder ich bin einfach zu genügsam und schnell zufrieden.

Meine Soundkarte (ESS1688) wird in den Startdateien überhaupt nicht erwähnt, und hat auch keine Treiber unter DOS. Für die wähle ich in der Regel beim jeweiligen Spiele-Setup halt eine SB Pro und dann genügt mir persönlich der Ton. Und wenn ein Spiel nach Blastervariablen verlangt, dann tippe ich die schnell ein: set blaster=a220 i5 d1.

Comanche habe ich nie gespielt, Flugsimulatoren sind nicht so mein Ding. Die extremen Probleme bei Turrican 2 sind bei mir auch nicht aufgetreten, das hatte ich schnell zum Laufen gebracht.

Würde ich häufig viele verschiedene DOS-Spiele aus allen möglichen Genres durchprobieren, dann wären mir wohl auch mehr Probleme aufgefallen. Trotzdem halte ich mürrische Aussagen in Artikeln wie "jedesmal stundenlanges Rumfriemeln" bei "jedem Spiel" für unfaire Verallgemeinerungen.

Meine Startdateien reiche ich morgen gerne noch nach. Ich glaube aber nicht, daß die etwas besonderes sind. Mein freier konventioneller Speicher sind übrigens doch "nur" 615 KB.

Chris
Pfalck
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 41
Registriert: Mo 15. Okt 2018, 23:15

Re: Ständiges "Rumfriemeln" an Startdateien für Spiele?

Beitragvon Pfalck » Di 29. Jan 2019, 16:09

Ich bin nicht verärgert. Nur ob der Aussagen erstaunt.

Wenn Du die Startdateien als Text hier postest, hätte ich noch eine Bitte:

Schreibe mal dazu, welche Spiele damit genau so laufen. Damit kommen möglicherweise einige Leute im Forum weiter.

Um die Problematik an einem Beispiel zu erläutern:

Comanche duldet keinerlei EMS-Speichermanager. Mein Soundtreiber setzt ihn voraus.
Irgendwo gibt es zwar einen Patch. Das muß man aber erst herausfinden und dann auch irgendwo runterladen können.
Ich könnte also meine Aztech NX pro -Soundkarte einsetzen und hätte Soundblaster Music und Sound F/X.
Aber ich möchte Roland MT-32 als Music.

So möchte ich immer die beste Soundqualität, die zum Programm entwickelt worden und dabei ist.

Den Unterschied kann man hier schön mitbekommen:

https://www.youtube.com/watch?v=BMmFcs-_4x4

Also kann man da auch mal schimpfen, wenn man da ewig rumprobieren muß.
Und ich mache das seit über dreißig Jahren teilweise beruflich.
Ja. Auch das Schimpfen ;)
BluesmanBGM
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 97
Registriert: Fr 10. Aug 2018, 10:46

Re: Ständiges "Rumfriemeln" an Startdateien für Spiele?

Beitragvon BluesmanBGM » Mi 30. Jan 2019, 10:43

Kein Problem. Ein paar etwas kontroversere Beiträge würden dem Forum vielleicht auch etwas mehr Aktivität bringen.

Hier mal meine schrägen Startdateien. Ein Wort zur Warnung vorab: ich habe die zum Teil noch von meinem ersten 486er übernommen. Da sind also sicherlich einige archaische oder überflüssige Abschnitte drin. Nicht lachen ;-). Es hat die allgemeine Funktion aber nie gestört, also habe ich nichts daran geändert.

Funktionieren tun damit (mit Bild und Ton) in der XMS-Konfiguration wie gesagt eine größere Auswahl an Spielen, z.B. die allermeisten 3D-Shooter: Doom, Heretic, Hexen, Descent, Duke, Shadow Warrior, Blood, Quake und viele andere, auch ältere Sachen wie Catacomb Abyss. Eine Ausnahme ist z.B. Chasm - The Rift. Das braucht einen Neustart mit F8, nur himem.sys und dann Blastervariable per Hand.

Ansonsten verwende ich die Konfiguration auch für die meisten Emulatoren, z.B. vice, zsnes, meka, kgen98, vgb, dboy oder no$gba.

Config.sys:

DEVICE=C:\WINDOWS\HIMEM.SYS
DEVICE=C:\WINDOWS\EMM386.EXE NOEMS
BUFFERS=15,0
FILES=30
DOS=UMB
LASTDRIVE=E
FCBS=4,0
DEVICEHIGH /L:1,12240 =C:\DOS\SETVER.EXE
DOS=HIGH
COUNTRY=049,850,C:\DOS\COUNTRY.SYS
DEVICEHIGH /L:1,15824 =C:\DOS\DISPLAY.SYS CON=(EGA,,1)
DEVICEHIGH /L:1,22112 =C:\CDROM12X\CD1200.SYS /D:CD003
DEVICE=C:\WINDOWS\SMARTDRV.EXE /DOUBLE_BUFFER
STACKS=9,256

Autoexec.bat:

LH /L:0;1,45968 /S C:\WINDOWS\SMARTDRV.EXE /X
@ECHO OFF
PROMPT $p$g
PATH C:\WINDOWS;C:\DOS
SET TEMP=C:\DOS
MODE CON CODEPAGE PREPARE=((850) C:\DOS\EGA.CPI)
MODE CON CODEPAGE SELECT=850
LH /L:1,17232 KEYB GR,,C:\DOS\KEYBOARD.SYS
LH /L:1,36224 C:\WINDOWS\MSCDEX.EXE /S /V /D:CD003 /M:10

Das Resultat sieht auf dem P166 dann so aus (ich habe mal wacklige Fotos gemacht, ein Screenshot-TSR würde ja auch Speicher belegen):

Bild

Bild

Eine andere Sache noch, weil du auch den SciTech DisplayDoc erwähnt hast: ich habe ehrlich gesagt nie verstanden, wofür dieses Programm/Tool eigentlich nütze ist, und es auch nie verwendet. Ich kann doch Spiele auch ohne dieses Tool aufrufen, und habe trotzdem die Optionen für höhere Auflösungen und Farbtiefen, siehe z.B. beim Duke-Setup:

Bild

oder bei Quake (sorry, zu dunkles Bild):

Bild

oder bei Darklight Conflict:

Bild

Kann mir mal jemand in einfachen Worten erklären, wozu dieser SciTech DisplayDoc genau notwendig ist?

Ach ja, Nachtrag noch zum Thema Turrican 2. Ich wollte ja keinen Schmu darüber erzählen, wie einfach es bei mir läuft, und habe es gestern abend probehalber noch mal installiert. Einfach setup aufrufen, dann die Option wählen, daß man nötige Änderungen manuell selbst vornimmt, dann installieren. Änderungen sind aber nicht nötig, einfach Neustart mit F8, nur himem.sys und sonst gar nix, die t2.exe starten, dann erkennt er die Soundkarte als SB Pro und das Spiel läuft ganz normal. Dauer inklusive Installation max. 2 Minuten, dann kommt der Startbildschirm:

Bild

Jetzt müsste ich nur mal wieder an meinen Skills üben, ich bin nämlich nicht mal halb durch den ersten Level gekommen und hatte schon ein Leben verloren ;-).

Chris
Pfalck
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 41
Registriert: Mo 15. Okt 2018, 23:15

Re: Ständiges "Rumfriemeln" an Startdateien für Spiele?

Beitragvon Pfalck » Mi 30. Jan 2019, 11:17

Danke. Sehr schön beschrieben. Ich teste mal.

Turrican habe ich leider nur beim C64 als Original.
Beim DOS fehlt mir die Setup-Datei. Ich habe keinen Ton. Außerdem scheint es für DOSBOX gemacht.
Sowas nutze ich nicht.
Dafür hat man ja den alten Retro-Dritt-PC. Wenn ich irgendwie an diese Setup-Datei rankommen könnte...

Zum SciTech DisplayDoctor:

Die Grafikkartenhersteller haben sich nur Stück für Stück auf Standards geeinigt.

Das hat man im ROM-Baustein der Grafikkarten gespeichert.
Ein VESA 1.2 konnte aber bestimmte Auflösungen nicht. Oder Speichernutzungen.
Der SDD schaltet das ROM der Grafikkarte aus und blendet VESA 3.0 im RAM ein.

Der SDD ist glaube ich inzwischen freigegeben, weil alle neueren VGA-Karten sowieso mindestens VESA 3.0 haben (das höchste Sinnvolle im DOS-Betrieb).
Beim PC-Player 3D Benchmark von Markus Oberrauter kann es sein, daß man damit von 17FPS auf 22FPS bei einem Pentium 200MHz kommt.
Ein gewaltiger Unterschied! Den SDD gibt es übrigens auch für WIN9x mit enormen Vorteilen. Aber nur, wenn die Grafikkarte ein älteres als VESA 3.0 ROM hat

Das passiert bei mir sogar mit einer Hercules Dynamite ET6000 mit 4MB.
Deswegen habe ich eine perverse PCI-Karte eingebaut: eine Geforce 2 MX400 mit 64MB.
Diese Karte hat VESA 3.0 - da kann ich auf den DisplayDoctor verzichten und spare Speicher.
Und die Karte ist so schnell, daß der PCI-Bus die Grafikleistung bremst weil die Übertragungsrate limitiert ist. Schnellere Auslastung gibt es im Bezug auf Datenübertragung zwischen Grafikkarten und Mutterplatine bei PCI nicht.
DOSferatu
DOS-Übermensch
Beiträge: 1161
Registriert: Di 25. Sep 2007, 12:05
Kontaktdaten:

Re: Ständiges "Rumfriemeln" an Startdateien für Spiele?

Beitragvon DOSferatu » Mi 30. Jan 2019, 18:46

Die PC-Turrican2-Setup-Datei hab ich hier. Hab schon mitbekommen, daß die scheinbar öfter mal einigen Leuten fehlt. Ich werd die demnächst mal auf meinen Webaccount legen.
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
Beiträge: 3667
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 20:29

Re: Ständiges "Rumfriemeln" an Startdateien für Spiele?

Beitragvon Dosenware » Mi 30. Jan 2019, 21:33

Diese Karte hat VESA 3.0 - da kann ich auf den DisplayDoctor verzichten und spare Speicher.


Nicht wirklich, die Geforces - und andere Karten aus der Zeit - belegen recht viel Platz im Rombereich.
Das fehlt dir dann als hoher Speicher
Siehe z.b. viewtopic.php?p=5709#p5709 (mann muss im Codebereich etwas scrollen)


Wozu brauchst du Vesa 3.0? Vesa 2.0 tuts doch auch...
Pfalck
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 41
Registriert: Mo 15. Okt 2018, 23:15

Re: Ständiges "Rumfriemeln" an Startdateien für Spiele?

Beitragvon Pfalck » Mi 30. Jan 2019, 23:02

Vesa 2.0 tut es nicht. Meine Hercules Dynamite hat 2.0.
Mit dem SciTechDD hat sie 3.0 und ist locker 20 Prozent schneller.

Die Geforce2 MX 400 mit 64 MB PCI!!! ist überdimensioniert, hat aber nur 10€ gekostet und hat im ROM VESA 3.0.

Und im ROM-Bereich belegen die Karten überhaupt nichts.

Der ROM ist fest verlötet.
Er würde durch den SDD ausgeblendet und umgebogen in RAM.

Brauche ich aber nicht mehr bei der GF2 MX 400. Diese Karte hat ja alles.

Voodoo3 auch. Die ersten Matrox Millenium wohl noch nicht.
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
Beiträge: 3667
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 20:29

Re: Ständiges "Rumfriemeln" an Startdateien für Spiele?

Beitragvon Dosenware » Do 31. Jan 2019, 05:27

Und im ROM-Bereich belegen die Karten überhaupt nichts.

Doch tun sie, den Gegenbeweis kannst du mir erbringen indem du nachweist dass bei dir der Bereich C000-CBFF (Geforce) frei und als UMB nutzbar ist.

Bei C000 liegt das Grafikbios, dass unter Dos die Bildschirmfunktionen (Text/Grafik/Vesa) bereitstellt. Die meisten älteren Karten, sowie die Matroxkarten für AGP belegen dort nur C000-C7FF.
Für etwas heftigere Konfigurationen macht soetwas bereits viel aus. (Besonders TinyRFC nervt - braucht zum hochladen einen ganzen 64k Block, nutzt am Ende aber nur 18k)

Vesa 2.0 tut es nicht.

Wo tuts das nicht? Was funktioniert nicht?

Mit dem SciTechDD hat sie 3.0 und ist locker 20 Prozent schneller.

Hat jetzt aber weniger mit VBE3.0 zu tun, als viel mehr mit optimiertem Code. Da gibt es auch Chipspezifische Vesatreiber, die sind meist kleiner und genauso schnell. Siehe z.b. S3VBE2.0/S3SPDUP (Benchmarkdurchläufe 4,5 und 6)
Pfalck
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 41
Registriert: Mo 15. Okt 2018, 23:15

Re: Ständiges "Rumfriemeln" an Startdateien für Spiele?

Beitragvon Pfalck » Do 31. Jan 2019, 07:51

Danke für die Info!
Ich werde das ausprobieren. Wenn es stimmt, wäre es wunderbar.
Mir wächst nur gerade alles über´n Kopp. Hier sind 12 Rechner offen...

Da bei mir ja alles rennt und ich eher am Bremsen des Systems arbeite, hat es jetzt nicht höchste Priorität, wird dann aber bei Projekten 286/386 noch oben hüpfen.

Zwei Fragen noch: wenn ich also die Geforce2 MX PCI reinstecke, ohne VideoRAM Shadow im BIOS zu aktivieren, dann soll sie also genauso Speicher belegen, als wenn ich den SDD installieren würde?
Klingt seltsam. Allerdings bin ich kein Profi.
Welcher Benchmark wurde denn in dem Link von Dir genutzt?

Der thread-Ersteller möge mir nachsehen, daß das Thema "leicht" abdriftet...

ps. Die GF2 MX PCI hat natürlich den Vorteil, daß sie DIRECTX7 Hardware besitzt und mit diesen Befehlen im Windows 98 zum Beispiel bei "Grim Fandango" nahezu im Gegensatz zu den üblichen Grafikkarten an der Perfektion nagt.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste