meine Retro's...

Bilder von Geräten, Projekten und Sammlerstücken der Forenmitglieder
Benutzeravatar
Daryl_Dixon
DOS-Übermensch
Beiträge: 1333
Registriert: Di 30. Jun 2015, 19:35

Re: meine Retro's...

Beitragvon Daryl_Dixon » So 18. Sep 2016, 16:24

Heilbar hat geschrieben:Irgendwie klingt es so als ob im laufenden Betrieb sich die Bios Daten ändern/verlieren. Bist du sicher, dass der Batterie-Mod keinen Wackler hat? Polung und Ladezustand auf den Leiterbahnen bis hinter den Säurefraß gemessen? Auch während der Rechner läuft.

Dosenware hat geschrieben:@Daryl wie war das: Never touch a running System? ;-)
evtl hat er ja jetzt auch zu wenig Spannung - je nachdem was du genau gemacht hast...

Ja der Spruch ist mir dann auch gleich eingefallen, Dosenware ^^ ... aber ich denke wie Du und Heilbar
auch dass es irgendwie mit irgendwelcher Spannung hapert. Da mich das ganze Prozedere mit dem Fest-
plattenjonglieren viel Zeit gekostet hat werde ich erst am kommenden WE das Dingens nun wieder aus-
einandernehmen und nicht nur den Grünspan mähen sondern auch nochmal die Stromflüsse prüfen.
Eigentlich MUSS es das ja sein weil das der einzige "tiefere" Eingriff war.

vG; Daryl_Dixon
Hier gehts zu den Angeboten in meinem Flohmarkt :arrow: Daryl_Dixon's Flohmarkt
Benutzeravatar
Daryl_Dixon
DOS-Übermensch
Beiträge: 1333
Registriert: Di 30. Jun 2015, 19:35

Re: meine Retro's...

Beitragvon Daryl_Dixon » So 18. Sep 2016, 18:55

Hallo zusammen! Da mich die Sache nicht ruhen läßt, habe ich mich nochmals an den 286-16 ge-
setzt denn beim Ausbau des Mainboards gestern fiel mir auf, dass das Mainboard Anschlüsse für
"BATTERY" hat, und wenn "alle Stricke reißen" (waren sie das nicht schon?) könnte ich ja hier mal
mein Glück versuchen. Habe dann den Grünspan (wurde der nicht nach dem aalglatten Typen der
US-Notenbank FED benannt?
) von der Erdungsspange entfernt und die bisherige CMOS-Batterie
an zwei Pinstecker gelötet, um sie am BATTERY-Anschluß des Mainboards anschliessen zu können.

BATTERY.JPG
BATTERY.JPG (94.06 KiB) 2486 mal betrachtet

Der nächste Akt im Debakel folgt. Jetzt meldet das BIOS beim Booten "NO ROM BASIC. System halted".
Der Dämon zieht also eine neue Karte. Ich entferne die SIMM-RAMs und Bazinga!: Die Kiste startet;
wechselt nach dem Suchen der Festplatte wie bekannt auf die A:\ und lädt schmatzend DOS 6.22.
Zum tausendsten Male starte ich FDISK und...hä?...sehe eine leere Partition auf der Festplatte! Jetzt
denke ich mir, sieht die Lage endlich anders und...warum auch immer... gut aus. Ich baue die Fest-
platte aus und hänge eine mit mehr Platz (412MB anstatt 50MB) ran auf der ich bei den Festplatten-
wechselspielchen heute schon viele zu benötigende Dateien in einen INSTALL-Ordner kopiert habe
(SB-Treiber usw) sowie ein paar Spiele zum antesten. Ich melde die Platte im BIOS an und die Kiste
startet...schmatzt sich wieder die Startdiskette rein und kommt wie üblich bis zum SETUP-Startbild.
Normalerweise kommt dann der Abbruch mit Fehlermeldung dass...warum auch immer...die Installation
nicht fortgesetzt werden kann. Es erscheint die Frage ob SETUP fortgesetzt werden soll; ich ENTERE und:
Heureka! Herr im Himmel! Jesus Christus Halleluja!.JPG
Heureka! Herr im Himmel! Jesus Christus Halleluja!.JPG (283.92 KiB) 2486 mal betrachtet

ES LÄUFT! Aber warum? Was war denn nun schuld? Die Batterie? Der RAM? Der Mond? Nacht...
Wölfe...
(TM)^^ ...wahrscheinlich eine Kombination aus Mehrerem.

HIGHSCREEN 286-16 schwer am schuften.JPG
HIGHSCREEN 286-16 schwer am schuften.JPG (319.5 KiB) 2486 mal betrachtet

Ich warte immer noch einen Rückschlag, aber er bleibt aus. Ich wechsle die SETUP-Disketten als wäre
es das Normalste der Welt...die Disk2 hab ich schon seit Stunden nicht mehr gebrauchen dürfen...aber
es läuft und läuft und dann startet der Rechner neu und:
So schön war der DOS-Prompt noch nie!.JPG
So schön war der DOS-Prompt noch nie!.JPG (309.73 KiB) 2486 mal betrachtet

Ja; so schön war der DOS-Prompt tatsächlich noch nie! Ich beantrage ein bei diesem Projekt schon fast
tollkühnes "dir" und sehe, dass tatsächlich auch noch alle Daten die ich heute zusammengestellt habe,
noch da sind und auf weitere Befehle warten ^^...
geschaufelte Daten vom Nebenrechner sind immer noch da!.JPG
geschaufelte Daten vom Nebenrechner sind immer noch da!.JPG (315.1 KiB) 2486 mal betrachtet

Endlich also wieder ein weiterer Schritt zurück zur Normalität. Nächstes WE installiere ich Win3.11 und
vor allem teste ich die SOUNDBLASTER 1.5, und dann, ja dann kann's zum nächsten Projekt gehn...
irgendwo in den unendlichen Weiten des Daryldixoniversums...

Danke fürs Lesen und Teilhaben! Euer Daryl_Dixon

PS: F-Prot lief nicht! Bei einem 286er klappt dieses Tool nur bis zu den Versionsnummern 2.xx
Aber seit heute habe ich auch dieses! Bootsektorviren waren übrigends keine im Spiel..
Hier gehts zu den Angeboten in meinem Flohmarkt :arrow: Daryl_Dixon's Flohmarkt
Benutzeravatar
Heilbar
DOS-Übermensch
Beiträge: 1678
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 07:25
Wohnort: Hamburg

Re: meine Retro's...

Beitragvon Heilbar » So 18. Sep 2016, 20:51

Also hat das Bios seine Daten im Betrieb verloren oder resettet. Das betrifft sowohl die HDD Einstellungen als auch den Ram. Und mehr.

Klar, dass das Dossetup nicht auf Nichts installieren will und aufgrund falscher/fehlender Abgriffe auf den HDD Anschluß (die gleichen die auch Fdisk macht) abbricht.

Jetzt wo also das Bios wieder stabil mir 3 Volt versorgt wird, kannst du ja wieder Ram stöpseln. So wie ich es verstanden habe verfügst du bereits über 4 Sätze gleicher 1 MB Ram-Typen, je 4 Stück unterschiedlicher Art.

Wichtig ist auch bei deinem Board per Jumper/Mäuseklavier, die Werte auf den Ram ein zu stellen. Nimm am Besten die langsamsten....wenn du -80ns hast.

Das schaffst du schon. Im schlimmsten Fall ist eine Leiterbahn entweder durch die Säure oder den üblichen Druck auf's MB unterbrochen/Wackler (siehe Thread von 6502).
Das ist alles kein Mysterium :-)
Benutzeravatar
Daryl_Dixon
DOS-Übermensch
Beiträge: 1333
Registriert: Di 30. Jun 2015, 19:35

Re: meine Retro's...

Beitragvon Daryl_Dixon » So 18. Sep 2016, 21:41

Heilbar hat geschrieben:Also hat das Bios seine Daten im Betrieb verloren oder resettet. Das betrifft sowohl die HDD Einstellungen als auch den Ram. Und mehr. Klar, dass das Dossetup nicht auf Nichts installieren will und aufgrund falscher/fehlender Abgriffe auf den HDD Anschluß (die gleichen die auch Fdisk macht) abbricht. Jetzt wo also das Bios wieder stabil mir 3 Volt versorgt wird, kannst du ja wieder Ram stöpseln. So wie ich es verstanden habe verfügst du bereits über 4 Sätze gleicher 1 MB Ram-Typen, je 4 Stück unterschiedlicher Art. Wichtig ist auch bei deinem Board per Jumper/Mäuseklavier, die Werte auf den Ram ein zu stellen. Nimm am Besten die langsamsten....wenn du -80ns hast.

Ja ein Spannungsproblem scheint hier anzuliegen. Die vier SIMM-Sets sind die drei von Dir sowie noch ein
weiteres 4x1MB-Set (-60er). 4MB-Module frisst das Board nicht und egal welches der drei 4x1MB-Sets ich
einsetze, ist wieder Ende im Gelände. Will heißen: Festplatte kann nicht gelesen werden und wie bekannt
kein fdisk/format möglich. Der Fehler war oder ist also ein Doppelter. Das Board hat entweder einen
Schuß weg oder es verträgt keine -60er und -70er SIMMs (oder mag die Fabrikate nur nicht).

Ein "Mysterium" ist es nicht (ganz) - doof nur wenn zwei oder mehr Fehler zugleich anliegen und es mal
hier und mal dort nicht funzt. Entweder liegt also ein Defekt auf dem Board an oder ich muß mal -80er
SIMMs versuchen. Ein Mäuseklavier o.ä. gibts nicht. Das Board erkennt die SIMMs schon selber oooooder
wenn nicht, kann man einen Speichertest laufen lassen. Sämtliche SIMM-Sets werden nicht erkannt,
richten aber trotzdem was an denn das System läuft nicht mehr an. Ein Säureschaden liegt auch nicht an.
Die blaue Tonne war sauber; der Grünspan kommt weißderdeibel wo her.

vG; Daryl_Dixon
Hier gehts zu den Angeboten in meinem Flohmarkt :arrow: Daryl_Dixon's Flohmarkt
Benutzeravatar
struuunz
DOS-Übermensch
Beiträge: 1209
Registriert: Fr 7. Mär 2014, 15:15
Wohnort: Pfalz
Kontaktdaten:

Re: meine Retro's...

Beitragvon struuunz » So 18. Sep 2016, 22:42

Das klingt alles interessant! Ich hoffe du findest die Lösung.

Nun... Kurzer Abstecher in meinen Keller:

Ich wollte heute meinen 386-DX40 endlich in sein Zuhause einbauen. Ohne Gehäuse lief alles super. Betonung auf LIEF... Nach Einbau in einen Tower konnte das gute Stück nichts mehr mit seinen IDE Geräten anfangen. Ich hab echt keine Ahnung warum! Die Simmmodule kann ich leider nicht weglassen wie du...

Bin gerade überfragt was bei mir das Problem ist...

Wie du siehst... wir leiden nicht nur beim Lesen mit dir, sondern erleben es sogar selbst ;)
Ritter der DOSianer
-- http://www.dos-reloaded.de --
Benutzeravatar
FGB
DOS-Übermensch
Beiträge: 1873
Registriert: Di 15. Feb 2011, 12:02

Re: meine Retro's...

Beitragvon FGB » So 18. Sep 2016, 22:56

Daryl_Dixon hat geschrieben:(wurde der nicht nach dem aalglatten Typen der
US-Notenbank FED benannt?
)


Alan Greenspan war als FED-Chef vieles, aber sicher nicht aalglatt.
Meine Sammlung zeige ich in meiner Hardware Gallery: AmoRetro.de.
Darius

Re: meine Retro's...

Beitragvon Darius » So 18. Sep 2016, 23:56

Heilbar hat geschrieben:Also hat das Bios seine Daten im Betrieb verloren oder resettet. Das betrifft sowohl die HDD Einstellungen als auch den Ram. Und mehr.

Richtig, es gibt BIOSe bzw CMOS'e, die nach einem Reset die Einstellungen verlieren :like:
Argh, ich hab vorausgesetzt dass der gute Daryl eine externe Batterie angeklemmt hat aber selbst mir ist es im Bild nicht aufgefallen, dass da keine Batterie angeschlossen ist :mrgreen:

Somit geht der Tripple Facepalm, powered by Blaufantus an mich :cheesygrin:
Übrigens ist der ausgezeichnet, Daryl_Dixon :like:

Gruß
Benutzeravatar
Daryl_Dixon
DOS-Übermensch
Beiträge: 1333
Registriert: Di 30. Jun 2015, 19:35

Re: meine Retro's...

Beitragvon Daryl_Dixon » Mo 19. Sep 2016, 08:59

struuunz hat geschrieben:Ohne Gehäuse lief alles super. Betonung auf LIEF... Nach Einbau in einen Tower konnte das gute Stück nichts mehr mit seinen IDE Geräten anfangen. Ich hab echt keine Ahnung warum! Die Simmmodule kann ich leider nicht weglassen wie du...

Bin gerade überfragt was bei mir das Problem ist...

Wie du siehst... wir leiden nicht nur beim Lesen mit dir, sondern erleben es sogar selbst ;)

Moin struuunz! Ja man lernt hier im Forum so einiges an seltsamen Phänomenen kennen! Jetzt
kann ich mich da auch "endlich" in die Reihe der Leidenden dazustellen. Ich werde den 286er jetzt
erstmal so lassen - bis ich weitere SIMMs zum testen habe. Ansonsten scheint er ja zu laufen wie
"vorher".

Bei Deinem Projekt würde ich mal auf Kriechstrom/fehlende Masseanbindung oder sowas setzen.
Welches Netzteil war denn vor dem Einbau im Betrieb? Das vom besagten Tower? Dann würd ich
nach und nach mal jedes IDE-Gerät abklemmen und stromlos machen. Vlt findest Du so die
Lösung.

vG und ebenfalls viel Erfolg! Daryl_Dixon
Hier gehts zu den Angeboten in meinem Flohmarkt :arrow: Daryl_Dixon's Flohmarkt
Benutzeravatar
Daryl_Dixon
DOS-Übermensch
Beiträge: 1333
Registriert: Di 30. Jun 2015, 19:35

Re: meine Retro's...

Beitragvon Daryl_Dixon » Mo 19. Sep 2016, 09:08

Darius hat geschrieben:Richtig, es gibt BIOSe bzw CMOS'e, die nach einem Reset die Einstellungen verlieren :like:
Argh, ich hab vorausgesetzt dass der gute Daryl eine externe Batterie angeklemmt hat aber selbst mir ist es im Bild nicht aufgefallen, dass da keine Batterie angeschlossen ist :mrgreen:

Somit geht der Tripple Facepalm, powered by Blaufantus an mich :cheesygrin:
Übrigens ist der ausgezeichnet, Daryl_Dixon :like:

Jo ein CMOS ohne Strom fällt auf Default zurück - soviel ist klar. Nach dem BAT-Wechsel hatte es aber
wieder Strom und die Daten für Festplatte, Disklaufwerke usw aber nicht vergessen. Die neue BAT war
richtig an den beiden Kontakten auf denen vormals die blaue Tonne ruhte, verlötet. Warum Daryl obwohl
gesehen nicht den zweiten BAT-Anschluß gewählt hat sondern die Örtlichkeit der blauen Tonne, bleibt -
ungeklärt. Wenn Daryl in TWD die Wahl hat durch einen Wald voller Beisser zu gehen oder über eine
leere, gut einsehbare Bundesstrasse, dann geht er trotzdem eher durch den Wald. Keiner weiß warum.
Sensationsgier? Risikofreudig? Sich ein Problem aneignen weil man grad kein anderes hat? Egal..

Jedenfalls denke ich liegt das Problem an den SIMMs bzw der Tatsache, dass die vorhandenen aus einem
unbekannten Grund nicht laufen. Wenn ich jetzt die CMOS-Bat wieder umtausche gehts garantiert
auch. Aber so ein großer Fan vom Löten bin ich nicht..

vG; Daryl_Dixon

PS: Jo; das neue Gütesiegel hat was! :-) Aber Du hast es noch nicht "verdient"! ;-) Die BAT war ja
da und hatte brav Kontakt..
Hier gehts zu den Angeboten in meinem Flohmarkt :arrow: Daryl_Dixon's Flohmarkt
Benutzeravatar
struuunz
DOS-Übermensch
Beiträge: 1209
Registriert: Fr 7. Mär 2014, 15:15
Wohnort: Pfalz
Kontaktdaten:

Re: meine Retro's...

Beitragvon struuunz » Mo 19. Sep 2016, 13:40

Daryl_Dixon hat geschrieben:...
Bei Deinem Projekt würde ich mal auf Kriechstrom/fehlende Masseanbindung oder sowas setzen.
Welches Netzteil war denn vor dem Einbau im Betrieb? Das vom besagten Tower? Dann würd ich
nach und nach mal jedes IDE-Gerät abklemmen und stromlos machen. Vlt findest Du so die
Lösung...


Ich hatte am Ende nur noch ein IDE-Gerät dran. Das Netzteil ist ein anderes! Stimmt... Das werde ich heute Abend mal Wechseln. Vielleicht liegt es daran... Danke für den Tipp!
Ritter der DOSianer
-- http://www.dos-reloaded.de --
Benutzeravatar
Daryl_Dixon
DOS-Übermensch
Beiträge: 1333
Registriert: Di 30. Jun 2015, 19:35

Re: meine Retro's...

Beitragvon Daryl_Dixon » Mo 19. Sep 2016, 22:28

struuunz hat geschrieben:Ich hatte am Ende nur noch ein IDE-Gerät dran. Das Netzteil ist ein anderes! Stimmt... Das werde ich heute Abend mal Wechseln. Vielleicht liegt es daran... Danke für den Tipp!

Viel Glück! :like: Ich bin gespannt...! ;-)

vG; Daryl_Dixon
Hier gehts zu den Angeboten in meinem Flohmarkt :arrow: Daryl_Dixon's Flohmarkt
Benutzeravatar
struuunz
DOS-Übermensch
Beiträge: 1209
Registriert: Fr 7. Mär 2014, 15:15
Wohnort: Pfalz
Kontaktdaten:

Re: meine Retro's...

Beitragvon struuunz » Di 20. Sep 2016, 08:55

Leider war ich gestern nun doch "auserwählt" auf den Elternabend in der Schule meines Großen zu besuchen... daher kam ich gestern zu nix mehr... :cry:
Ritter der DOSianer
-- http://www.dos-reloaded.de --
Benutzeravatar
struuunz
DOS-Übermensch
Beiträge: 1209
Registriert: Fr 7. Mär 2014, 15:15
Wohnort: Pfalz
Kontaktdaten:

Re: meine Retro's...

Beitragvon struuunz » So 25. Sep 2016, 14:14

Der 386er läuft wieder. Hab nochmal alles Zerlegt und wieder zusammengesteckt... Hm alte Kontakte halt. :-)
Ritter der DOSianer
-- http://www.dos-reloaded.de --
Benutzeravatar
Daryl_Dixon
DOS-Übermensch
Beiträge: 1333
Registriert: Di 30. Jun 2015, 19:35

Re: meine Retro's...

Beitragvon Daryl_Dixon » So 25. Sep 2016, 15:25

struuunz hat geschrieben:Der 386er läuft wieder. Hab nochmal alles Zerlegt und wieder zusammengesteckt... Hm alte Kontakte halt. :-)

Ja dann Glückwunsch! :like: Dann laufen unsere Oldies ja wieder! Bei meinem läuft die SOUNDBLASTER 1.5
hervorragend und glasklar! Jetzt will ich noch Win 3.0 installieren und ein paar zeitgenössische Games..

vG; Daryl_Dixon
Hier gehts zu den Angeboten in meinem Flohmarkt :arrow: Daryl_Dixon's Flohmarkt
Benutzeravatar
Daryl_Dixon
DOS-Übermensch
Beiträge: 1333
Registriert: Di 30. Jun 2015, 19:35

Re: meine Retro's...

Beitragvon Daryl_Dixon » So 2. Okt 2016, 16:27

Werbung für den Colani-PC (HIGHSCREEN Magazin vom Dezember 1992) :-)
Colani-Werbung #1.JPG
Colani-Werbung #1.JPG (337.29 KiB) 2267 mal betrachtet

Colani-Werbung #2.JPG
Colani-Werbung #2.JPG (334.75 KiB) 2267 mal betrachtet

vG; Daryl_Dixon
Hier gehts zu den Angeboten in meinem Flohmarkt :arrow: Daryl_Dixon's Flohmarkt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste