Nächstes DOSen-Projekt: TD-20 Turbo XT System

Bilder von Geräten, Projekten und Sammlerstücken der Forenmitglieder
Darius

Re: Nächstes DOSen-Projekt: TD-20 Turbo XT System

Beitragvon Darius » Mo 11. Jan 2016, 21:12

Grüß euch,

was machen Retroianer an einem freien Abend?

Klar! Die schnappen sich ihre durch "Media Defects" nur so sprießende Seagate ST-251-1, packen den Morse MFM Controller weg,
schmeißen einen original WD1006V-MM2 Controller (My Schneider Tower AT Controller) in mein AT-Board, lassen das SpeedStor (TM)
Low Level Format an der "totgeglaubten" ST-251-1 "arbeiten" und schaut euch mal bitte die Bilder an :mrgreen:

Erst mal wieder mein Chaos (TM) Aufbau mit original WD Controller:
Bild

Schaut euch mal die wunderschöne Defect Lists der Fabrik an:
Bild

WAS zum GEIER ? Nach der Low Level Formatierung nur zwei Fehler von gefühlten 150+ ? :shock::
Bild
(Irgendwas MUSS Faul sein!)

Also machen wir mal einen "lustigen" Festplatten-SEEK-Test:
Bild
(Bestanden ? Unglaublich ! :mrgreen:)

Dem Controller geht es wohl auch gut?:
Bild

... weiter gehts im nächsten Teil.
Darius

Re: Nächstes DOSen-Projekt: TD-20 Turbo XT System

Beitragvon Darius » Mo 11. Jan 2016, 21:15

Grüß euch,

was machen Retroianer an einem freien Abend?

Klar! Die schnappen sich ihre durch "Media Defects" nur so sprießende Seagate ST-251-1, packen den Morse MFM Controller weg,
schmeißen einen original WD1006V-MM2 Controller (My Schneider Tower AT Controller) in mein AT-Board, lassen das SpeedStor (TM)
Low Level Format an der "totgeglaubten" ST-251-1 "arbeiten" und schaut euch mal bitte die Bilder an :mrgreen:

Erst mal wieder mein Chaos (TM) Aufbau mit original WD Controller:
Bild

Schaut euch mal die wunderschöne Defect Lists der Fabrik an:
Bild

WAS zum GEIER ? Nach der Low Level Formatierung nur zwei Fehler von gefühlten 150+ :idea: :shock::
Bild
(Irgendwas MUSS Faul sein!)

Also machen wir mal einen "lustigen" Festplatten-SEEK-Test:
Bild
(Bestanden ? Unglaublich ! :mrgreen:)

Dem Controller geht es wohl auch gut?:
Bild

... weiter gehts im nächsten Teil.
Zuletzt geändert von Darius am Mo 11. Jan 2016, 21:29, insgesamt 1-mal geändert.
Darius

Re: Nächstes DOSen-Projekt: TD-20 Turbo XT System

Beitragvon Darius » Mo 11. Jan 2016, 21:26

... und weiter gehts:

Wir machen den "bekannten" FDISK /MBR und erstellen eine Partitionsgröße, und zwar die gesamte Festplatte!.
Doch was sehen da meine entzündeten Augen ? Gestern wollte ich die HDD noch komplett formatieren, aber die
HDD hat sich "Tot-Geseekt" und habe die Formatierung bei 70% abgebrochen da zu viele Fehler...

Doch was zum Geier :shock: ist denn nach der erneuten Low Level Formatierung passiert ? Ich habe eine sehr geringe
Anzahl von lächerlichen Formatfehlern!:
Bild
(Unglaublich!)

Doch da ich ein Perfektionist bin, lassen wir das Tool erneut durchlaufen und machen mal einen "Advanced" Low Level Format mit Pattern-Write:
Bild

Und oh, es sind noch ein paar "kleine" Fehler aufgetaucht, die wohl zu den fehlerhaften Sektoren zum FORMAT.COM passen?:
Bild
(Unglaublich! Es wurden noch ein paar Defekte Blöcke gefunden!)

Und da ich den "Intensiv" Test nun 3x durchlaufen lasse, sprich der Advanced Media Surface Test durchläuft 3x die gesamte Platte und schaut mit verschiedenen Pattern
nach, ob sich noch fehlerhafte Blöcke auf der Magnetscheibe befinden...

Die Formatierung läuft gerade im Pass 2...

Wir werden sehen, was das FORMAT.COM nach der Advanced Media Surface Test macht...
Unglaublich! Schaut euch oben die Media Defects List an und vergleicht das mit der Liste oben. Gestern hatte ich noch 150+ Defects, ...
Ich glaube mein heiliger Geist ist in die Platte gefahren und hat gesagt, regeneriere dich, du musst und wirst wieder genutzt werden, nämlich
in meinem schönen XT-Computer, sobald ich eine 8-Bit MFM Controllerkarte bekomme...

:mrgreen:

Muss ich nicht verstehen, wenn man bedenkt, dass ich gestern noch nicht von Spur 0 booten konnte bzw. es einen HDD Error gab und ich erst mit dem
Award BIOS der Hauptplatine mit dem integrierten HDD Low Level Format überhaupt die Festplatte zum "Booten" bekam, und das obwohl sehr sehr
viele Bad Blocks auf der Festplatte verzeichnet waren? Und das wie gesagt mit dem Morse MFM Controller...

Im nächsten Update gibt es dann die Auflösung, ob ich keine fehlerhaften Sektoren mehr bei der Formatierung bekomme bzw. ob noch eine Kleinigkeit dazukommt :-)
Spannend wird dann das erneute FORMAT C: werden ;-)

Gruß
Darius
Benutzeravatar
Heilbar
DOS-Übermensch
Beiträge: 1678
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 07:25
Wohnort: Hamburg

Re: Nächstes DOSen-Projekt: TD-20 Turbo XT System

Beitragvon Heilbar » Mo 11. Jan 2016, 21:47

Abend Darius...auch noch wach?
Aber ich mach gleich die Glotze an und schau ein Tierfilm, zum müde werden. Doch vorhrer noch eine Frage an dich:
Wie heisst den dieses Festplattentool genau und kann man es downloaden? Ist das Herstellerspezifisch? Weist du, diese Bios Programme behaupten zwar Badtraks zu erkennen und markieren, aber jedesmal findet im Anschluß das normale Format rein gar nichts und bricht meistens ab. Ich weiß, ist wahrscheinlich wieder mal ne naive Frage....aber du bist ja ein großherziger Darius :-)
Also, ich brauch (so wie jeder) ein omnipotentes HDD-Tool um für MFM und IDE Platten jeglichen Herstellers, was vor allen Dingen eine Bad-Track Liste erkennt, erstellt und im Anschluss den besten Interleave findet und dann eine Low-Level Formatierung durchführt um dann Dos glücklich zu machen. Ahem :keen:
Darius

Re: Nächstes DOSen-Projekt: TD-20 Turbo XT System

Beitragvon Darius » Mo 11. Jan 2016, 22:05

Hallo Heilbar,

na klar, noch ja (Wegen Wach). Muss zwar wieder früh raus aber hab ja noch etwas Zeit :-)
Es ist mir doch selbstverständlich, dass ich besonders dir das wirklich "geniale" Festplatten Low Level Format Tool übermittle
(Und natürlich auch an all die anderen)

Hier der Link: http://www.minuszerodegrees.net/software/speedstor.htm
(Neueste Version nehmen)

Und du hast wirklich verdammt noch mal Recht. Das BIOS Format Tool kannst wirklich "vergessen"! Wie du schon sagtest, reicht ein simples FORMAT.COM und es wurden keine Bad Blocks auf die HDD geschrieben bzw. vielleicht sind dadurch ja mehr Fehler aufgetreten. Also das obige Programm kann ich dir nach langer Suche und Testen wirklich weiterempfehlen. Empfehlenswert ist das Media Surface Scan, da kann man X-Mal Passes eingeben, z.B. reicht auch ein Pass (1) und jeder Cylinder, jeder Kopf wird mit einem Pattern beschrieben und wieder ausgelesen. Und da werden dann mehrere Durchgänge mit verschiedenen Pattern gefahren, um noch so jenes "schwache" Magnetpartikel auf der Scheibe zu finden!

Es läuft wohl auf jeder MFM / RLL Platte ;-)

Jetzt wird es bei mir interessant, denn das ist nun meine entgültige Bad Blocks List:
Bild
(Ein paar sind noch hinzugekommen, aber die Media Surface wurde richtig mit "Pattern" gestresstestet !!!)

Jetzt lasse ich mal FORMAT.COM laufen und poste im nächsten Update dann das Ergebnis :-)

Gruß
Darius
Benutzeravatar
nicetux
DOS-Gott
Beiträge: 2557
Registriert: Mi 26. Feb 2014, 11:14
Wohnort: nahe Freiburg

Re: Nächstes DOSen-Projekt: TD-20 Turbo XT System

Beitragvon nicetux » Mo 11. Jan 2016, 22:25

Schade, das man auf den Bildern teils nichts erkennt wegen dem Blitzfleck. :-( Aber das Tool hab ich mir mal direkt auf die Platte gepackt hier. 8-) Danke für den Tipp.
.....
Darius

Re: Nächstes DOSen-Projekt: TD-20 Turbo XT System

Beitragvon Darius » Mo 11. Jan 2016, 22:33

Hi Nicetux,

der Blitzfleck in der Mitte ist ja nicht so wichtig. Wichtig sind ja die Defect Lists :-) Muss aber gerade nochmal einen Advanced Media Surface
Test durchführen, da sind noch ein paar Kleinigkeiten fehlerhaft. Aber Format C: ergab 51000 bytes fehlerhafte Sektoren was schon mal
Sehr gut ist.

Kein Problem :cheesygrin:

Gruß
Darius
Benutzeravatar
Heilbar
DOS-Übermensch
Beiträge: 1678
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 07:25
Wohnort: Hamburg

Re: Nächstes DOSen-Projekt: TD-20 Turbo XT System

Beitragvon Heilbar » Di 12. Jan 2016, 20:41

Hi Mister Darius,
...danke für deinen informativen Beitrag im Cracker Thread, musste mal wieder vor Lachen bei der saugenden Ölgeschichte den Watschenbaum hoch. :-P
Ich habe ...............nochmal..............über dein fehlendes Laufwerk nachgedenkt. Und in der Schlucht des Todes (also unterm Bett) das hier gefunden:
PICT0010.JPG
PICT0010.JPG (97.19 KiB) 2520 mal betrachtet

PICT0011.JPG
PICT0011.JPG (110.92 KiB) 2520 mal betrachtet

PICT0013.JPG
PICT0013.JPG (126.38 KiB) 2520 mal betrachtet

PICT0015.JPG
PICT0015.JPG (128.22 KiB) 2520 mal betrachtet



ich glaube aber das ist ein 1,44 FDD,
desterwejen könnte ich doch das mit dem hier mischen:
http://www.ebay.de/itm/371525872288?_tr ... EBIDX%3AIT
gut schütteln oder nach anleitung umbauen, je nach Niveau....und gut ist....oder doofe Idee?
Das 5,25 schenk ich dir.
Darius

Re: Nächstes DOSen-Projekt: TD-20 Turbo XT System

Beitragvon Darius » Di 12. Jan 2016, 21:01

Wow Heilbar,

na siehste, es ist auch immer "meine" Absicht, mal einen Witz und einen Joke in einem lächerlichen Öl-Thread zu verwirklichen :mrgreen:

Deine Schlucht des Todes ist ja mal wieder der absolute Wahnsinn! Das muss wohl eines dieser unendlichen schwarzen und alles in sich "saugenden" schwarzen Löchern sein, wo man
unendlich und beliebig PC-Teile einfach mal "horten" kann, ohne dass man sich Gedanken machen muss, HAT das jetzt nun PLATZ oder nicht.

Da sieht man mal wieder, das so ein schwarzes Loch doch nie sooo verkehrt ist. Ich denke als Schwierigkeit ist es anzuerkennen, dass man aus dem "Loch" eben die "richtige" Hardware herausfischt.
Aber so ein schwarzes Loch hat auch andere Qualitäten: Man könnte ja einen ganzen Schubkarren voller alter PC-Hardware einfach in das "Loch" kippen und hat noch immer viel Platz um "über"
die Schlucht des Todes zu "pennen" :like: :-) :-) :-) :-)

:mrgreen:

Ich denke dass mir das Laufwerk irgendwie "bekannt" vorkommt. Das dürfte ein reinrassiges 720kB Laufwerk sein! Da es ja den Pfostenstecker hat, ...
UND das beste ist ja, das ich das einfach so bekommen kann? Ja ist denn heut schon Weihnachten :-) Nochmals vielen Dank dafür!
Und was noch besser ist, die obigen Bilder entsprechen dann meiner neuen "alten" Laufwerksvorstellung in meinem Thread, denn dieses Laufwerk bekommt seinen "Platz" im Gehäuse...

Wie immer "you're" the Best :mrgreen:

Gruß
Darius
Darius

Re: Nächstes DOSen-Projekt: TD-20 Turbo XT System

Beitragvon Darius » Di 12. Jan 2016, 21:20

Grüß euch,

achja, es passt zwar nicht so ganz zu diesem Thread, aber muss ja auch noch was "loswerden":
Wie ihr ja oben in den Bildern gesehen habt, stammen die "Blitzerfotos" von einem Sony 15" TFT Bildschirm...

Hier die Geschichte dazu:

Diesen wunderschönen 15" TFT habe ich vom e-Schrott "gerettet". Es ist mir damals vor Wochen wieder sofort ins Auge gestochen.
Komplett im gepflegten Zustand und "mit" Netzteil! Es hat keine Pixelfehler (!) und die Hintergrundbeleuchtung ist Richtung "Neuwertig".
Und der TFT läuft schon seit vielen Stunden ohne elektronische Probleme, ...

Unglaublich, oder ? :cheesygrin:
Erst den 14" CRT Monitor (Der komplett zerlegt am Boden aufgeräumt ist, wegen neuen Elkos) und dann noch dieser TFT Monitor...

Da hat wohl der TFT Monitor wieder "Verbindung" zu meinem Unterbewusstsein aufgebaut und mir zusätzlich in's Ohr geflüstert: NIMM mich mit!
Übrigens, den TFT Monitor habe ich "mit" dem 14" CRT Monitor (!) mitgenommen :-)

Gruß
Darius
Darius

Re: Nächstes DOSen-Projekt: TD-20 Turbo XT System

Beitragvon Darius » Di 12. Jan 2016, 22:29

Grüß euch,

kurzer Zwischenbericht meiner Seagate ST-251-1: (Extra für nicetux OHNE Blitz)
Bild
(Nur noch zwei defekte Zuordnungseinheiten! 4096 Byte fehlerhaft (2048*2))

Also von 20480 Byte fehlerhafte Sektoren (10 Zuordnungseinheiten unter DOS) auf 4096 Byte fehlerhafte Sektoren (2 Zuordnungseinheiten unter DOS) -> Gesunken! <-

Ich glaube ich bin auf dem besten Weg, dass die alte neue Seagate wieder gesünder wird, ....
Also von ganz Tot und Spur 0 Defekt und HDD Failure nun auf zwei defekte Zuordnungseinheiten heruntergedrückt !!!

Gruß
Darius
Benutzeravatar
Heilbar
DOS-Übermensch
Beiträge: 1678
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 07:25
Wohnort: Hamburg

Re: Nächstes DOSen-Projekt: TD-20 Turbo XT System

Beitragvon Heilbar » Mi 13. Jan 2016, 07:53

Ich schäme mich so... :oops: Aber du hast es so gewollt Darius......und nun folgt die Strafe auf den Fuß :twisted: :
PICT0016.JPG
PICT0016.JPG (130.91 KiB) 2492 mal betrachtet
Darius

Re: Nächstes DOSen-Projekt: TD-20 Turbo XT System

Beitragvon Darius » Mi 13. Jan 2016, 20:50

Hi Heilbar,

ach wo, warum denn Schämen :-)
Sehe ja, dass die Tasten F9-F11 abgebrochen sind. Mal sehen, ob man da wieder was zaubern kann.
Notfalls holt man sich die Elektronik und schaut, ob man eine baugleiche Daschdatur findet und dann die Elektronik umbaut oder so :-)

Gruß
Darius
Benutzeravatar
wolfig_sys
DOS-Übermensch
Beiträge: 1634
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 18:32

Re: Nächstes DOSen-Projekt: TD-20 Turbo XT System

Beitragvon wolfig_sys » Mi 13. Jan 2016, 21:08

Hasde wohl ne Sächssche Dasdadur daheim oder wa? :-)

Müsste mal ein Sächsisches DOS Codepage machen XD
0xDEADBEEF
Darius

Re: Nächstes DOSen-Projekt: TD-20 Turbo XT System

Beitragvon Darius » Do 14. Jan 2016, 17:45

@Wolfig_Sys:

Desch kannsch i da nedsch schaagn, absch desch isch wohl so :-)

@All:

So!
Ich bin der Meinung das VGA ja jeder hat und ich finde in einem XT gehört einfach eine Hercules-Grafikkarte rein. Da ja meine Selbstbau 8-Bit VGA Karte nicht
zusammengebaut ist und ich wieder einmal "Glück" bei der Karte hatte, ... (Verdächtig viel Glück in letzter Zeit) muss es wohl so sein :-)

Hier möchte ich euch meine neue 8-Bit Grafikkarte zeigen - Es ist eine hoch integrierte MDA/CGA Combo-Karte mit 64 kByte RAM On Board:
Bild
(Man kann mit ihr Hercules UND CGA darstellen und das ist doch mal richtig passend zum XT, oder?)

Erst mal habe ich mich gewundert, warum ich beim Einschalten nur einen blinkenden Cursor hatte bis meine grauen Zellen mir sagten: Hast du auch die Schalter
für das Monochrom Display auf dem Mainboard gesetzt ? :-)

Und hier der Einbau:
Bild

Ich hab ein Bild auf meinem Schneider MM12 Einbrenn-Monitor mit Glas-Kratzer:
Bild
(Man sieht oben und unten die eingebrannten Programm-Balken. Muss wohl ein Textverarbeitungsprogramm gewesen sein)

Wird Zeit, dass ich den Zweitmonitor gegen einen anderen Hercules-Monitor ersetze.

Gruß
Bernard

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast