Nächstes DOSen-Projekt: TD-20 Turbo XT System

Bilder von Geräten, Projekten und Sammlerstücken der Forenmitglieder
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
Beiträge: 3687
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 20:29

Re: Nächstes DOSen-Projekt: TD-20 Turbo XT System

Beitragvon Dosenware » Sa 9. Jan 2016, 12:59

Darius hat geschrieben:@Dosenware:
Ah! Also muss ich mit einem starken Magneten die DD Disketten bearbeiten, damit ein HD Laufwerk die DDs korrekt beschreibt ?


Nein, die Idee dahinter ist: die Floppy einheitlich zu magnetisieren damit das "Störsignal" der alten Daten weg ist.

wie gesagt: bei meinem KC scheints zu funktionieren.
Benutzeravatar
matze79
DOS-Gott
Beiträge: 7880
Registriert: So 9. Sep 2012, 20:48

Re: Nächstes DOSen-Projekt: TD-20 Turbo XT System

Beitragvon matze79 » Sa 9. Jan 2016, 13:00

du brauchst doch den 9000i nicht den 8900 :)
https://dosreloaded.de - Die Deutsche Community rund um DOS/9x und Co
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
Beiträge: 3687
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 20:29

Re: Nächstes DOSen-Projekt: TD-20 Turbo XT System

Beitragvon Dosenware » Sa 9. Jan 2016, 13:02

matze79 hat geschrieben:du brauchst doch den 9000i nicht den 8900 :)

Ok, habe hier eine TVGA8900i (16Bit Karte, läuft auch als 8Bit und steckt grad in meinem XT) deshalb vmtl. die falsche Angabe.
Darius

Re: Nächstes DOSen-Projekt: TD-20 Turbo XT System

Beitragvon Darius » Sa 9. Jan 2016, 13:05

So,

noch ein kleines 8-Bit ISA VGA Karten-Update:

Das ist mein kleines PCB. Mal sehen ob die Karte noch lebt, wenn diese bestückt wird... :mrgreen::
Bild

@Matze79:
TVGA9000i - Ja, hatte mich verschrieben , Korrekt, ist so richtig.

Gruß
Darius
Benutzeravatar
matze79
DOS-Gott
Beiträge: 7880
Registriert: So 9. Sep 2012, 20:48

Re: Nächstes DOSen-Projekt: TD-20 Turbo XT System

Beitragvon matze79 » Sa 9. Jan 2016, 13:08

Der Khz Jumper ist echt Toll :) zumindest für TFT User.
https://dosreloaded.de - Die Deutsche Community rund um DOS/9x und Co
Darius

Re: Nächstes DOSen-Projekt: TD-20 Turbo XT System

Beitragvon Darius » Sa 9. Jan 2016, 13:10

@matze79:

Genau SO sieht das nämlich aus! Denn sollte ich mal einen TFT verbinden wollen, hat man damit weniger Probleme :like:

Gruß
Darius
Darius

Re: Nächstes DOSen-Projekt: TD-20 Turbo XT System

Beitragvon Darius » Sa 9. Jan 2016, 18:36

So,

habe mich wieder etwas gespielt und hab den 16-Bit GoldStar Prime 2C Controller verbaut und läuft im 8-Bit Slot soweit einwandfrei.
Logischerweise läuft der IDE Teil des Controllers nicht (16 Bit) und wurde daher per Jumper komplett abgeschaltet, sowie auch der zugehörige IRQ.
Der Floppy-Port läuft soweit einwandfrei. Wie es mit den Schnittstellen steht, muss ich noch überprüfen, aber ich denke das sollte passen.

Das 360 kB 5,25" DD Laufwerk läuft und bootet einwandfrei.

Da ich natürlich wissen wollte, was der Shugart Bus macht, wenn ich ihm ein B: Laufwerk in Form eines 3,5" HD Diskettenlaufwerkes verpasse und einschalte?
Zur Auswahl standen drei Laufwerke. Bei allen dreien leider keine Reaktion auf dem B: Teil. Positionierungsfehler beim Lesen von Laufwerk B:
Ok, dann das 360 kB Laufwerk abgestekt und die drei Laufwerke als A: betrieben. Zwei von drei Laufwerken liefen nicht an, das dritte schwarze NEC Laufwerk
startet als A: einwandfrei und eine DD-Disk bootet erfolgleich ein DOS 5.0. Dann das 360 kB Laufwerk als B: per Kabel verbunden:

A: Läuft einwandfrei, B: Positionierungsfehler beim Lesen von Laufwerk B:
Bild

Aber zumindest startet das schwarze NEC Laufwerk erfolgleich eine DD-Diskette. Beide Laufwerke laufen leider nicht gemeinsam:
Bild

Irgendwas war doch da evtl mit den DS-Jumpern aber normalerweise macht dies ja das gedrehte Floppy-Kabel. Fakt ist, dass beide Laufwerke gleichzeitig nur
das A: funktioniert. Kann natürlich sein, dass der Prime Controller es evtl. falsch interpretiert, muss mich wohl noch etwas spielen oder ich brauche ein
echtes 720 kB DD 3,5" Laufwerk.

Gruß
Darius
Darius

Re: Nächstes DOSen-Projekt: TD-20 Turbo XT System

Beitragvon Darius » So 10. Jan 2016, 23:15

Grüß euch,

wie ihr vielleicht mitbekommen habt, habe ich in einem anderen Thread über meine Seagate ST-251-1 MFM Festplatte berichtet.
Ich plane ja die HDD im XT zu betreiben, bald bekomme ich eine 8 Bit MFM Controllerkarte, so Gott will.

Das ist der Low Level Format-Chaosaufbau:
Bild
(Nicht hinschauen, ... Elektrisch sieht das sehr wüst aus)

Hier die schöne MFM Festplatte nochmal in ganzer Pracht:
Bild

Hier der Original-Controller:
Bild

Da hatte ich Probleme mit den Bad Track Lists und auch ein Low Level Format von Seagate hat die fehlerhaften Blöcke einfach nicht geschätzt eingetragen.
Besonders das Problem war, das auf der Spur 0 ein Fehler war und somit der typische HDD Failure kam, ...

Gerade habe ich die MFM HDD mit Original Controller in meinem 486er per BIOS Low Level Format formatiert. Ich habe es geschafft, dass die Spur 0 wieder gangbar war und keinen Fehler warf.
Aber leider hat die Festplatte sehr viele Oberflächenfehler. Wenn man sich die Bad Track List anschaut, sind von den letzten Zylindern immer auf Kopf 0 und 1 mindestens 100 Fehler drauf, dann ab und zu in der Mitte mal und am Anfang.
Zumindest habe ich es geschafft, ein FDISK auszuführen, das war vorhin unmöglich. Ich konnte auch die maximale Kapazität übernehmen und auf den Sektor speichern.

Hier mal ein Screenshot eines Teils der Bad Block List:
Bild

Ein Format C: startete auch aber dann kamen wieder die Bad Tracks, wo ich denke, dass die entweder wieder nicht ausgeklammert wurden ODER die Bad Track List ist einfach zu voll, sodass keine weiteren Einträge vorgenommen werden können?
Habe jetzt erneut FDISK ausgeführt und mal eine 10 MB Partition, Bootfähig angelegt. Ein Format C: brachte 49152 Byte in fehlerhaften Sektoren :mrgreen::
Bild

Hier der Fehlschlag bei kompletter Kapazität, zu viele Bad Blocks und ewiges Formatieren:
Bild

Zumindest kann ich nun endlich mal ein System installieren, ... Theoretisch. Die restlichen 30 MB habe ich mir jetzt nicht angeschaut, denn irgendwo sind da wieder die vielen Fehler drin.

Vielleicht könnt ihr mir mal ein vernünftiges Low Level Format DOS Tool nennen, ich habe schon diverse Tools probiert, aber mit keinem bin ich bzw. meine Bad Track Lists glücklich geworden. Natürlich könnte ich, wie Xaar mal vorgeschlagen hat, mir alle Bad Track Lists auszugeben und manuell nachzutragen, aber finde mal ein vernünftiges Tool, dass dir das alles auch anzeigt, ...

Aber Gottseidank ist die Spur 0 wieder Intakt, ...

Gruß
Darius
Darius

Re: Nächstes DOSen-Projekt: TD-20 Turbo XT System

Beitragvon Darius » So 10. Jan 2016, 23:28

So,

wieder zurück zum XT-System. Da natürlich ein intensiver Speichertest nicht fehlen darf, hab ich das ganze XT-System durch einen RAM-Test Parcours geleitet:
Bild
(Drei Intensiv-Durchgänge ohne Fehler bestanden! - Achja und ihr seht ein 3,5" HD Floppy-Laufwerk :cheesygrin: Ja, die Floppy läuft als DD Laufwerk, wenn eine 720 KB Disk eingelegt ist - Verträgt sich aber nicht gemeinsam mit dem 360 kB 5,25" DD Laufwerk, also kann ich leider nicht beide parallell betreiben, ... oder eben auf ein 720 kB Laufwerk warten :-) Ich denke als Hauptlaufwerk wird es das 360 kB Laufwerk sein )

Ich denke, ich sollte ein DOS 3.3 passenderweise auf dem XT laufen lassen. Das Problem ist aber, ich habe so wunderschöne DOS 5.0 360 KB Original-Disks ohne Fehler...
Wäre doch zu schade, oder?:
Bild

:mrgreen:

Gruß
Darius
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
Beiträge: 3687
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 20:29

Re: Nächstes DOSen-Projekt: TD-20 Turbo XT System

Beitragvon Dosenware » Mo 11. Jan 2016, 03:52

kannst du bei der Platte die formatierung (MFM/RLL) auswaehlen?
evtl. bekommst du damit ein paar Fehler weg.

welches Programm verwendest du für den Speichertest?
Benutzeravatar
matze79
DOS-Gott
Beiträge: 7880
Registriert: So 9. Sep 2012, 20:48

Re: Nächstes DOSen-Projekt: TD-20 Turbo XT System

Beitragvon matze79 » Mo 11. Jan 2016, 06:48

Die ST251 lässt sich auch mit mehr Platz formatieren :) hab die mit RLL formatiert laufen.
https://dosreloaded.de - Die Deutsche Community rund um DOS/9x und Co
Benutzeravatar
wolfig_sys
DOS-Übermensch
Beiträge: 1634
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 18:32

Re: Nächstes DOSen-Projekt: TD-20 Turbo XT System

Beitragvon wolfig_sys » Mo 11. Jan 2016, 15:10

Aber der KP3000 ist kein RLL Controller und kann glaube mit dem 26 Spuren Format nicht umgehen.
Der erkennt nur die standart BIOS vorgaben.
Hab ich zwar nicht versucht, aber ich nehms stark an.
0xDEADBEEF
Benutzeravatar
matze79
DOS-Gott
Beiträge: 7880
Registriert: So 9. Sep 2012, 20:48

Re: Nächstes DOSen-Projekt: TD-20 Turbo XT System

Beitragvon matze79 » Mo 11. Jan 2016, 17:11

Ich persönlich mag den KP3000 nicht besonders, Ich weiss jetzt auch nicht ob der RLL kann ist schon ewig her.
ich hatte das Teil auch mal, hab ihn dann gegen einen Seagate Controller getauscht gehabt.. ist aber lange her.
Die MFM Kabel hingen dann seitlich aus dem Schneider Euro PC ;) Und die Festplatte lag so am Schreibtisch.
https://dosreloaded.de - Die Deutsche Community rund um DOS/9x und Co
Darius

Re: Nächstes DOSen-Projekt: TD-20 Turbo XT System

Beitragvon Darius » Mo 11. Jan 2016, 17:42

Hi Dosenware,

der Controller ist ein reiner MFM Controller...
Für den Speichertest verwende ich CheckIt, das mit dem Haken zwichen dem k und dem I :-)

@matze79:

Interessant, aber leider mangels RLL Controller kann ich das leider nicht testen.
Ich hätte aber einen originalverpackten Western Digital ESDI Controller in 16 Bit, aber eben nur für ESDI und eben nur für 16 Bit Systeme (8-Bit scheidet somit aus)...
Was ich noch testen könnte: Hab ja von meinem Schneider Euro AT Tower den original WD 16 Bit-MFM Controller ohne Floppy-Port. Mal sehen was passiert, wenn ich den zu der ST251-1 dazustecke...
Und ob die selben Fehler auftauchen...

@wolfig_sys:

Richtig, ich habe ja den KP3000, eben als MFM.

@all:

Interessant wäre halt zu wissen, ob es noch ein tiefgründigeres MFM Low Level Format Tool gibt, aber ich denke ein BIOS LL Format wäre ja schon tiefgründig und die Defect Lists ist schon "gerappelt" voll ...

Gruß
Darius
Darius

Re: Nächstes DOSen-Projekt: TD-20 Turbo XT System

Beitragvon Darius » Mo 11. Jan 2016, 17:46

So,

aber jetzt mal was zu was schönerem:
Da ich ja einen echten XT habe, sollte man auch hier als Hauptlaufwerk "echte" 360 kB 5,25" DD Disketten verwenden, oder ?
Ich könnte ja auf die Idee kommen, falls ich mal ein 720 kB 3,5" DD Laufwerk finden sollte, dieses ja als B: Laufwerk verwenden, ...

Und da ja ein XT Stilecht mit 5,25" DD Disketten hantiert, was liegt dann näher, als sich ein paar Disketten zu besorgen ? :mrgreen:

Es gibt doch nichts schöneres, als mal einen "lustigen" Karton zu fotografieren:
Bild

Und was ist schöner als ein Label ? Natürlich eine Box voller originalverpackter 5,25" DD-Disketten :mrgreen: :cheesygrin:
(Spätestens jetzt werdet ihr mich wieder für Verrückt erklären...)
Bild

Ich denke aber ich sollte die Disks wohl nochmal neu magnetisieren, sprich formatieren, damit alles wieder 100%ig ist :like:
:titter: :twisted:

Gruß
Darius

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste