Commodore PC 10-III booten

DOS-Konfiguration, Anwendungen, Treiber und TSRs
me1sterkoch
Solitärspieler
Beiträge: 11
Registriert: Sa 16. Jun 2012, 11:18

Re: Commodore PC 10-III booten

Beitragvon me1sterkoch » Do 21. Jun 2012, 03:28

hey

also er sollte piepen??... bei mir piept er nicht. Jedoch macht das diskettenlaufwerk Geräusche.
kleinwusel
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 36
Registriert: So 1. Apr 2012, 17:51
Wohnort: Werben

Re: Commodore PC 10-III booten

Beitragvon kleinwusel » Do 21. Jun 2012, 03:37

Hallo

Ja, normalerweise sollte er einmal piepen. Nur Normalerweise. :-)

Also der Commodore PC20 zählt am Anfang den Speicher hoch. Habe gerade Internetviedeos übern Commodore gesucht. :-)
Nur übern PC10 habe ich nichts gefunden so auf die Schnelle.

Ich weiss noch nicht so recht was ich davon halten soll, aber eines weiss ich, lege die Disketten schön weg und noch die Hoffnung nicht aufgeben.

Viele Grüße sendet kleinwusel
me1sterkoch
Solitärspieler
Beiträge: 11
Registriert: Sa 16. Jun 2012, 11:18

Re: Commodore PC 10-III booten

Beitragvon me1sterkoch » Do 21. Jun 2012, 03:42

hey

Ok ich leg die Sachen erstmal zur Seite. Würde es sonst etwas helfen wenn ich den Bootvorgang mal aufnehme und bei Youtube hochlade?

viele Grüße
me1sterkoch
Brueggi

Re: Commodore PC 10-III booten

Beitragvon Brueggi » Do 21. Jun 2012, 17:14

Bitte nicht falsch Verstehen - will ja keine Schleichwerbung machen. Aber: Ich würde es mal bei http://www.forum64.de/wbb3 im Bereich "x86 Alte Hardware" probieren, da wurden schon einige C= PCs flott gemacht. Vielleicht kennt sich da einer damit aus.

Ich hatte ja mal einen PC-10 (jedoch nie wirklich benutzt) - das ist Jahre her - ich kann mich aber beim besten Willen nicht mehr erinnern, ob der gepiepst hat.

EDIT: http://www.forum64.de/wbb3/board314-au- ... modore-pc/
kleinwusel
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 36
Registriert: So 1. Apr 2012, 17:51
Wohnort: Werben

Re: Commodore PC 10-III booten

Beitragvon kleinwusel » Fr 22. Jun 2012, 14:31

Hallo

Mir geht es genauso. Hatte auch mal einen, aber genau kann ich mich nicht mehr genau erinnern was passiert beim Booten.

@Brueggi: Bin auch deiner Meinung, vielleicht hat er auf diesen Seiten mehr Glück.


Viele Grüße von kleinwusel
Ruud
Solitärspieler
Beiträge: 21
Registriert: Mi 10. Aug 2011, 19:15
Wohnort: Heerlen - NL
Kontaktdaten:

Re: Commodore PC 10-III booten

Beitragvon Ruud » Fr 22. Jun 2012, 21:28

Hallo Me1sterkoch,

Ja Tastatur und Laufwerk blinken kurz auf,

Das ist in Ordnung.

jedoch erscheint auf dem Bildschirm nur der Gelbe Hintergrund und ansonsten keine weiteren dinge.

Das ist nicht in Ordnung, es soll Tekst erscheinen: erst was es so in die Machine gibt und dan soll er RAM zählen. Ich nehme an das du ein amber Monochrommonitor hast? Ist es möglich das die helligkeit zu weit offen steht? Bitte spiele mal ein bisschen mit die Regler. Und vor ich es vergesse: vorher die Jumperneinstellung auf die Hinterseite kontrolieren !!!

Ich habe mal versucht das Numpad bei der Tastatur einzuschalten,

Hmmm, sollte auch funktionieren. Auch ohne Betriebssystem.

Wen nichts geht, ich habe noch eine andere Mutterplatine (gutes Deutch? motherboard) herumliegen. Ich wohne in Heerlen - NL, 20 KM westlich von Aachen.
--
Groetjes, Ruud Baltissen
http://www.Baltissen.org
me1sterkoch
Solitärspieler
Beiträge: 11
Registriert: Sa 16. Jun 2012, 11:18

Re: Commodore PC 10-III booten

Beitragvon me1sterkoch » Fr 22. Jun 2012, 23:38

Lieber Ruud

Ich habe schon ein paar mal versucht mit den Reglern etwas zu verbessern, jedoch ist es nicht besser geworden. Ich glaube das der Monitor ein solcher ist.

Ich werde mich mal in dem anderem Forum anmelden und da ein wenig rumfragen. Wenn ich genaueres weiß werde ich hier bescheid geben.

Vielen dank für die Hilfe

Alles Gute

Me1sterkoch
Benutzeravatar
kpanic
EDLIN-Benutzer
Beiträge: 115
Registriert: Mo 27. Sep 2010, 11:07
Wohnort: Süd-Südbaden

Re: Commodore PC 10-III booten

Beitragvon kpanic » Mo 25. Jun 2012, 22:45

Also ich bin im Besitz von drei C= PC10-III.
Zwei davon sind funktionstüchtig, einer nicht. Und dieser eine zeigt genau die selben Symptome wie deiner: Kein Bild beim Einschalten.
Das Problem ist, dass Commodore den kompakten PC10/20-III eine Echtzeituhr auf dem Mainboard spendiert hat. Und diese wird von einem dieser unsäglichen blauen Tönnchenakkus gespeist. Wenn der Rechner nun jahrelang nicht in Betrieb war wird wahrscheinlich der Akku ausgelaufen sein und sich durch das Mainboard gefressen haben. Mit ein wenig Glück lässt sich der Schaden noch beheben. Ansonsten ists wahrscheinlich ein Totalschaden.
Was natürlich auch sein kann, ist, dass nur der Bildschirm den Geist aufgegeben hat. In dem Fall kannste einfach mal den Rechner mit nem Cinch-Kabel an der Composite-Buchse hinten mit der gelben Cinch-Buchse an nem Fernseher verbinden. Dazu hinten am Rechner die Grafik per DIP-Schalter auf Color 40 stellen. Mit dem grünen oder bernsteinfarbenen Monochrommonitor muss die Grafik auf Mono gestellt werden.

Hier noch ein paar Bilder zum Innenleben des PC10-III sowie vom Bootbild:
(Den Rechner hab ich so verwohnt bekommen...)
Bild
Bild
Bild
Bild

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste