MEM.EXE Patchen

DOS-Konfiguration, Anwendungen, Treiber und TSRs
Benutzeravatar
Phoenix
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 76
Registriert: Do 3. Okt 2019, 06:37

MEM.EXE Patchen

Beitragvon Phoenix » Fr 18. Okt 2019, 14:07

Hallo zusammen,

der Befehl MEM /F zeigt an wieviel hohe Speicherbereiche (UMB) vorhanden sind und mehr...
Leider Stimmt die Anzeige von MEM nicht, denn MEM meldet:

...
Freier oberer Speicher:
...

Doche eigentlich müßte es "Freier hoher Speicher" heißen da MS den HMA als oberen Speicher bezeichnet.

Ich würde das gern patchen, auf Hexedit habe ich keine Lust und Debug fällt aus, da es keine COM Datei ist
und EXE2BIN leider mit der MEM nicht kann.
Was kann ich dafür nehmen, das am besten vergleichbar mit DEBUG ist und keine 300kb oder mehr auf einer Diskette benötigt.
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
Beiträge: 3680
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 20:29

Re: MEM.EXE Patchen

Beitragvon Dosenware » Sa 26. Okt 2019, 08:32

Ist doch Egal, aber wenn du unbedingt willst:

Nimm einen Editor wie z.b. Notepad++ - der Editor von MS verwirft ganz gerne mal nicht darstellbare Zeichen und ist daher für das Editieren von Binärdataien ungeeignet (glaube der Dos 6.22 Editor geht noch) - suche die Zeichenkette die du ersetzen willst und pass dabei auf das du nur Zeichen ersetzt, die Datei muss hinterher exakt genauso groß sein wie vorher.

D.h. Zeichen werden nicht gelöscht, sondern mit dem Leerzeichen ersetzt.
Benutzeravatar
Phoenix
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 76
Registriert: Do 3. Okt 2019, 06:37

Re: MEM.EXE Patchen

Beitragvon Phoenix » So 27. Okt 2019, 19:10

Also ich hab das jetzt mit einem Hexeditor gemacht.
Ich erinner mich, früher ein Patch Tool benutzt zu haben.
Das hat die unterschiede zwischen der original und der bearbeiten Datei verglichen und ein Patchfile gemacht das
man dann jederzeit nach der Installation zum patchen benutzen konnte.
Aber frag mich nicht wie der Name des Teils lautete.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste