Seite 2 von 2

Re: Suche 486 SX Prozessor Biete 486 DX 2/66

Verfasst: Fr 19. Jun 2020, 14:48
von Pfalck
Diese Freeware hatte ich verwandt:

Bios 1.31.0
=============

1) What it does:

- Saving and restoring the BIOS settings
- Deleting the BIOS settings (there are some strange cases...)
- Displaying information about the BIOS, BIOS Extensions and BIOS beepcodes
- Finding BIOS passwords for Award and Ami BIOS
- Finding BIOS universal passwords for Award BIOS
- Dumping the whole BIOS segment to disk
- Switching the 1st and 2nd level caches on/off
- Turning off the PC (requires APM 1.2+)



Ist ein Phoenix - BIOS 4.01 vom 09/21/93. Leider nicht flashbar. Kaum Einstellungen.
Irgendwann lege ich mir einen Eprombrenner zu.
Dann ist es egal, wer der BIOS-hersteller ist, da man da nicht festgelegt ist.

Hier Bilder vom Board - vielleicht erkennt es jemand, so dass ich an ein Handbuch mit den Belegungen kommen kann.
Ist das überhaupt Sockel 3 oder nur Sockel 2?


486VLB-Phoenix.JPG
486VLB-Phoenix.JPG (228.7 KiB) 303 mal betrachtet
486VLB-Phoenix-rückseite.JPG
486VLB-Phoenix-rückseite.JPG (208.71 KiB) 303 mal betrachtet

Re: Suche 486 SX Prozessor Biete 486 DX 2/66

Verfasst: Fr 19. Jun 2020, 19:03
von unglaublich
Pfalck hat geschrieben:
Hier Bilder vom Board - vielleicht erkennt es jemand, so dass ich an ein Handbuch mit den Belegungen kommen kann.
Ist das überhaupt Sockel 3 oder nur Sockel 2?


moin!

das könnte das Dragon Machspeed VL-486 Green Mainboard sein

definitiv mit Sockel 1 ( Sockel 2 + 3 und höher waren schon ZIF)

enjoyIT :like:

Re: Suche 486 SX Prozessor Biete 486 DX 2/66

Verfasst: Sa 20. Jun 2020, 00:20
von mkarcher
Pfalck hat geschrieben:Wenn ich nur eine Anleitung zum Board hätte, dann könnte ich den richtigen Jumper als Schalter rauslegen und bräuchte keinen SX...


Es ist mir nicht bekannt, dass der 486DX einen Pin besitzt, über den die integrierte FPU abgeschaltet werden kann. Mir ist durchaus bekannt, dass es 486-Boards gibt, bei denen der SX und der DX verschieden gejumpert werden sollen (wobei mir nicht klar ist, warum das notwendig ist - vielleicht braucht man das nur, um eine 486SX/486DX-Kombination ans laufen zu bekommen), aber wenn der 486DX in der 486SX-Jumperung bootet, sollte er immer noch die FPU anbieten.

Vieler DOS-Software kann man die Nutzung des Koprozessors mit den Environment-Einträgen "87=N" und "NO87=Y" abgewöhnen. Dieses Thema ist im Zusmmenhang mit den ungenau dividierenden Pentiums noch einmal durch die gesamte Presse und Internet-Newsseiten gegangen.

Re: Suche 486 SX Prozessor Biete 486 DX 2/66

Verfasst: Sa 20. Jun 2020, 10:40
von Pfalck
unglaublich hat geschrieben:moin!

das könnte das Dragon Machspeed VL-486 Green Mainboard sein

definitiv mit Sockel 1 ( Sockel 2 + 3 und höher waren schon ZIF)

enjoyIT :like:


Klar steht da Dragon Machspeed drauf.

Aber damit finde ich unter Google nix. Und dadurch, daß diese Mutterplatine keine Hersteller-ID hat, wird die Wahrscheinlichkeit des Findens nicht besser. Habe viele Testprogramme durchlaufen lassen. In DOS und Win9x.

Andererseits sollte man bei den über 168Pins davon ausgehen, daß es mindestens Socket 2 ist. (habe ich nicht gezählt - sind aber vier Reihen).


mkarcher hat geschrieben:
Es ist mir nicht bekannt, dass der 486DX einen Pin besitzt, über den die integrierte FPU abgeschaltet werden kann.

Ich habe das gelesen, daß es diesen Pin gibt. Normalerweise speicher ich sowas.
Diesmal nicht; ich Depp.
Mein zweites Board hat extra einen Jumper dafür.

Re: Suche 486 SX Prozessor Biete 486 DX 2/66

Verfasst: So 28. Jun 2020, 13:54
von rique
Aus dem Buch "PC-Hardware" von Messmer/Dembrowski 7.Auflage

c8.jpg
c8.jpg (49.94 KiB) 188 mal betrachtet

b9a8.jpg
b9a8.jpg (50.19 KiB) 188 mal betrachtet

386_pins.jpg
386_pins.jpg (202.02 KiB) 188 mal betrachtet

486_pins.jpg
486_pins.jpg (201.12 KiB) 188 mal betrachtet


Edit:
Vielleicht ist auch dies hier für dich interessant.

Re: Suche 486 SX Prozessor Biete 486 DX 2/66

Verfasst: Do 2. Jul 2020, 11:59
von Disruptor
Pfalck hat geschrieben:Irgendwann lege ich mir einen Eprombrenner zu.

Damit ist es nicht getan. Der EPROM-Brenner setzt einzelne Bits um. Weil das prinzipbedingt nur in eine Richtung geht, brauchst du auch noch einen EPROM-Löscher (das ist in der Art eine spezielle UV-Lampe, welche selbstverständlich ohne passendes Gehäuse ziemlich ungesund ist).