Toshiba Satellite 220CS - Sound, USB 1.1, IRDA

Auswahl, Einrichtung und Betrieb von Rechnern und Komponenten
Benutzeravatar
MSDOS622
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 152
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 20:15

Toshiba Satellite 220CS - Sound, USB 1.1, IRDA

Beitragvon MSDOS622 » So 2. Mär 2014, 22:02

Ich habe hier ein Toshiba Satellite 220CS (vermutlich 133 MHz und 16 MB RAM, 16 bit SB Clone)

Kann ich aber noch nicht testen, da das Netzteil noch unterwegs ist.

Solange habe ich mit dem Vorgänger experimentiert (110CS). Fast dieselbe Ausstattung, nur das das 220CS auch 1xUSB1.1, iRDA, einen SoundBLaster Clone etc. besitzt


Bevor ich nun die DOS 6.22 Festplatte aus dem 110CS dort einbaue (siehe andere Thread), habe ich noch einige Fragen zu der verbauten Hardware, zu der ich nur sehr sehr wenig finden konnte.

Falls also jemand ne Idee oder gar auch so ein Gerät hat, fire away.^^

Da die Festplatte aus dem 110CS die einzige ist die ich hier habe, wird sie später in dem 220CS landen.

Dort ist z.B. QEMM installiert und ich habe gelesen das ein neues BIOS bzw. ein BIOS Update welches ich vollführen werde, QEMM durcheinander bringen kann. (Weil das "neue" BIOS höhere Speicherbereiche "anders" freigibt)

1.) Trifft das auf jeden PC / jedes BIOS zu ?

Und zum Beispiel die verbauten Chips auf dem Mainboard : (sicher werde ich das meisste bald Dank dem Netzkabel und Norton Utilities rausfinden), aber da es unmöglich scheint, ein Handbuch zu diesem Laptop zu finden (nur eine Broschüre und eine 3 Disketten(!) Version, die sich aber anscheinend nur unter Win 3.1 instalieren lässt) hoffe ich hier vielleicht etwas mehr über das Mainboard zu erfahren.

Speicher (8x)
toshiba a07689
9735 kbd
tc51v16165cts-60 (Sind das wohl je 2 MB ?)

Grafik
CHIPS
b65554 (65548 CHiPS auf dem 110CS)

Habe bereits UNIVBE installiert.

2.) Macht das Probleme mit dem "neuen" Grafikchip, wenn ich die Platte später einfach in den 220CS setze und mit der CHiPS 65554 boote ?

Soundchip:
Yamaha OPL ymf715b-s
9716 dafg (Soweit ich rausfinden konnte, ist das ein guter Yamaha Soundblasterclone)


Da sind noch 3 weitere Chips verbaut :
tc203g70tb
tc183gt6jf
t7k72s-05

Auch dazu habe ich keine genaueren Infos finden können.

4.) Vielleicht weiss jemand hier im Forum mehr ?
Unknown2017
Norton Commander
Beiträge: 103
Registriert: Sa 12. Mär 2011, 19:36
Wohnort: Niederrhein

Re: Toshiba Satellite 220CS - Sound, USB 1.1, IRDA

Beitragvon Unknown2017 » Di 4. Mär 2014, 18:21

Hi, ich hab zwar nicht genau das gleiche Notebook, aber ein Toshiba Satellite 210CT mit einer P1 120Mhz CPU aus dem gleichen Jahr. Ich könnte mir aber denken, dass Toshiba bei meinem Laptop die gleiche restliche Hardware verbaut hat wie bei deinem. Und ich kenn dein Problem, konnte zu meinem Laptop auch fast nichts finden! :-)

Der Grafikchip ist auf jeden Fall schonmal der gleiche: ein Chips & Technologies 65554. Kann dir gerne Windows 3.x Treiber geben, hab die nach mühsamen suchen gefunden gehabt.

Der Soundchip war bei mir das schwierigste rauszufinden. Bei meinem ist ein ESS Audiodrive ES688 drauf. Es wäre auf jeden Fall gut möglich, dass auf deinem der gleiche verbaut ist. Treiber habe ich zur Not auch dafür... ;-)
Benutzeravatar
MSDOS622
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 152
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 20:15

Re: Toshiba Satellite 220CS - Sound, USB 1.1, IRDA

Beitragvon MSDOS622 » Di 4. Mär 2014, 20:27

Das klingt ja schon mal vielversprechend, komme ich gerne drauf zurück ! :)

Nachdem DOS 6.22 jetzt so gut läuft, bin ich von dem Gedanken weg win3.x oder win95 zu installieren.

Und du scheinst Recht zu haben, googlet man ESS Audiodrive ES688 in Verbindung mit Satellite 220CS kommt man auf eine Toshiba Seite die das bestätigt, aber leider nur NT Treiber erwähnt..

http://support.toshiba.com/support/view ... tId=107715

Ich hatte gehofft das es als SoundBlaster Clone vielleicht mit den original creative Treibern unter DOS funktioniert.


Ich habe was zum Sound gefunden :D

http://www.vogonsdrivers.com/getfile.php?fileid=372

Sobald das Netzteil eintrifft werde ich Bericht erstatten.
Hast du den mal aufs Mainboard geschaut, was dort auf dem Chip geschrieben steht ?


Und hier ist noch eine Info zum "großen Bruder", der unter DOS gar keine Treiber braucht.
Man muss nur die Blaster Variablen in der autoexec setzen. Nur mit IRQ jumpern ist ja nicht viel los auf so einem Laptop Mainboard. ^^

http://www.amoretro.de/2011/06/miss-mel ... es688.html
Benutzeravatar
nicetux
DOS-Gott
Beiträge: 2557
Registriert: Mi 26. Feb 2014, 11:14
Wohnort: nahe Freiburg

Re: Toshiba Satellite 220CS - Sound, USB 1.1, IRDA

Beitragvon nicetux » Mi 5. Mär 2014, 15:02

Ich habe den Satelite 300CDS zwei mal. Einmal mit originaler Win65 Erstinstallation. Das zweite 300CDS nehme ich zum testen verschiedener betagter Linux Systeme. Problem ist bei Toshiba, das je nach Land die Treiber auf den Servern anderst gepflegt werden. Ich habe die Treiber für Dos und Win3.11 bei Toshiba in Kanada gefunden.

Die Grafikkarte ist bei mir schon eine C&T 65555, Sound ist eine Yamaha OPL Sax3 - die ist zum Glück SB16 kompatibel.
.....
Benutzeravatar
MSDOS622
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 152
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 20:15

Re: Toshiba Satellite 220CS - Sound, USB 1.1, IRDA

Beitragvon MSDOS622 » Do 6. Mär 2014, 17:54

Ja, der Chip auf meinem Board hat auch den Yamaha OPL3 Chip (ymf715b-s)

Ich habe nun auch immer wieder gelesen das es ein 16-bit Soundchip ist, (SB-Clone) der im 220C(D)S verbaut ist.

Ist C(D)S eigentlich eine Bezeichnugn dafür das es mit CD-Rom ausgeliefert wurde ? Weil meines ist ja ein 200CS. Und tatsächlich haben einige Toshiba Seiten nur den 220CDS im Archiv.

Aber der OPL3 Chip war doch (eh) nur für MiDi Ausgabe oder nicht ? Wenn es keine Umstände macht, wäre es nett wenn du mir die Chip Bezeichnungen deines mainboards nenen könntest.

Mein Netzkabel is immer noch nicht eingetroffen. :(
Benutzeravatar
nicetux
DOS-Gott
Beiträge: 2557
Registriert: Mi 26. Feb 2014, 11:14
Wohnort: nahe Freiburg

Re: Toshiba Satellite 220CS - Sound, USB 1.1, IRDA

Beitragvon nicetux » Fr 7. Mär 2014, 09:12

Wie bekomme ich die Bezeichnung heraus? Muß ich das Teil dazu zerlegen?

Bei den Bezeichnungen habe ich damals folgendes heraus bekommen:
  • Das 300 CDS ist mit einem DSTN Display ausgestattet. Dieses verliert im Laufe der Jahre an Darstellungsqualität. Ich kann davon mal ein Foto hochladen, das es deutlich zeigt. DSTN: http://de.wikipedia.org/wiki/Fl%C3%BCssigkristallanzeige#Double_Super-Twisted_Nematic_.28DSTN.29
  • Das 300CDT dagegen ist mit einem TFT ausgestattet, welche aber teurer waren. Daher gehe ich davon aus, dass das 300CDT teurer war, trotz ich dazu keine Belege gefunden habe. Die Darstellungsqualität bleibt aber über die Jahre gleich.

Ob das C'D'S tatsächlich für ein optisches Laufwerk steht, weiß ich nicht. Aber die Erklärung scheint erst einmal plausibel.
Ich spiele gerne mit meinen beiden Satelitte. Die sind auch schön leise. Der Lüfter geht dann auch nur an, wenn die CPU wirklich gefordert wird.
.....
Benutzeravatar
MSDOS622
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 152
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 20:15

Re: Toshiba Satellite 220CS - Sound, USB 1.1, IRDA

Beitragvon MSDOS622 » Fr 7. Mär 2014, 14:02

Ja, die Displays sind sowohl auf dem 110CS und dem 220CS fürchterlich. Ein einziges Geschliere und Geschmiere.

Aber das 220CS hat einen VGA Ausgang und ich habe noch einen 15" TFT hier :)

Wenn du dir das Zerlegen zutraust. ^^ Du müsstest auf jeden Fall die Schrauben für die Handballenablage/Trackpad lösen, um dieses anzuheben und einen kleinen Einblock aufs Mainboard zu bekommen. Bei meinem 220CS war der OPL3 Chip ganz vorne. (daraus kann ich aber wohl immer noch nicht auf den SB Clone schliessen und die meissten Chips auf dem Board haben Toshiba/Motorola Kürzel und ausser chinesischen Seiten für Ersatzteile ohne Beschreibung, finde ich rein gar nichts zu diesen Chips.

p.s.
Die Handballenablage war bei meinem 220CS mit seltsamen "Gummibändern" an der Tastatur "befestigt". Sowas habe ich noch nie zuvor gesehen.

p.s.p.s. (sorry für crossposting)
Hier gibt es den SAX2 Treiber. Die EXE habe ich unter Win8 entpackt und dort die oft erwähnte "setupsa.exe" entdeckt.
Die kann ich auch starten, es macht eine Art "autodetect"...und schwupps habe ich Sound ! :)

Wird zwar nur als SoundBlaster installiert (ohne Pro, ohne 16-bit)...aber schon mal ein Schritt nach vorn.
MiDi Music habe ich auch.

http://www.helpdrivers.com/Deutsch/download/



Beim booten startet der SACDROM.SYS : OPL3SAx CD-ROM configuration v1.02
Port1=0 / irq OF Port2=0

In der config.sys steht SACDROM.SYS /P0 /IOFF /A0...hä ? x'D

ja, äh, ok...
Benutzeravatar
nicetux
DOS-Gott
Beiträge: 2557
Registriert: Mi 26. Feb 2014, 11:14
Wohnort: nahe Freiburg

Re: Toshiba Satellite 220CS - Sound, USB 1.1, IRDA

Beitragvon nicetux » So 9. Mär 2014, 20:16

Wenn ich Zeit haben sollte, sehe ich gerne nach. Das kann aber dauern, weil momentan andere Baustellen bei mir wichtiger sind. Ich hatte das 300CDS schonmal zerlegt gehabt, so schwer ist das nicht. Abef trotzdem braucht es Ruhe dazu.
.....
Benutzeravatar
MSDOS622
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 152
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 20:15

Re: Toshiba Satellite 220CS - Sound, USB 1.1, IRDA

Beitragvon MSDOS622 » Do 13. Mär 2014, 11:29

Also tatsächlich reicht es, die SET BLASTER Variablen in der config.sys zu setzen.
(also genau so wie bei den ISA Modellen)

Man kann ja im BIOS IRQ und DMA etc. für den SoundChip setzen.

Der Yamaha OPLsax Treiber wird für DOS NICHT benötigt.
Benutzeravatar
MSDOS622
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 152
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 20:15

Re: Toshiba Satellite 220CS - Sound, USB 1.1, IRDA

Beitragvon MSDOS622 » Do 20. Mär 2014, 18:11

Tomb Raider sagt bei der Soundkarten Autoerkennung : SB 16 / AWE 32...hummm

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste