Welches NT für Roland MT-32 ?

Auswahl, Einrichtung und Betrieb von Rechnern und Komponenten
Benutzeravatar
eltrash
DOS-Kenner
Beiträge: 488
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 09:48

Re: Welches NT für Roland MT-32 ?

Beitragvon eltrash » Do 5. Nov 2015, 09:18

drzeissler hatte u.a. gefragt, wie man die Polung eines Steckers erkennt. ;-)

Ich glaube nicht, dass er sich ein Netzteil selber bauen will/kann :shock:

von den technischen Angaben her würde dieses Billig-NT hier z.B. passen
http://www.ebay.de/itm/SEGA-MASTER-SYST ... 1294808713

empfehlen würde ich jedoch das Original Sega NT vom Master System 1 (Model: 3025-18), welches im Gegensatz zum Mega Drive 1 NT die geforderten 9V liefert
http://www.ebay.de/itm/SEGA-Netzteil-30 ... 1899985195
Benutzeravatar
philscomputerlab
DOS-Übermensch
Beiträge: 1273
Registriert: Fr 1. Okt 2010, 10:40
Wohnort: Australien
Kontaktdaten:

Re: Welches NT für Roland MT-32 ?

Beitragvon philscomputerlab » Fr 6. Nov 2015, 00:37

Ich hab mir Mega Drive Ersatz Netzteile aus eBay besorgt. Die betreiben alle meine Roland Module.

Wegen der Strom-stärke, jedes Modul zieht hier einen anderen Strom. Am hungrigsten sind Module die zwei Platinen eingebaut haben, wie die CM-64 oder CM-500. Die MT-100 braucht auch etwas mehr strom. Meine sind alle 1600 mA, das reicht.

Das Original Roland Netzteil ist ein lineares Netzteil. Ich glaube die sind besser geeignet für Audio im Vergleich zu den einfacheren Schalt-Netzteilen. Aber wie gesagt, es funzt alles bei mir, no complaints.
drzeissler
DOS-Gott
Beiträge: 3243
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Welches NT für Roland MT-32 ?

Beitragvon drzeissler » Fr 6. Nov 2015, 07:04

Danke, welche hast Du? (Link)
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
drzeissler
DOS-Gott
Beiträge: 3243
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Welches NT für Roland MT-32 ?

Beitragvon drzeissler » Sa 13. Feb 2016, 00:24

http://www.ebay.de/itm/Netzteil-9V-2A-L ... SwCQNWhCNV

Ich überlege für mein MT32 und das CML so eines zu kaufen.
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
Darius

Re: Welches NT für Roland MT-32 ?

Beitragvon Darius » So 14. Feb 2016, 02:27

drzeissler hat geschrieben:http://www.ebay.de/itm/Netzteil-9V-2A-Ladegerat-fur-Boss-PSA-120S-PSA-120T-Schwinn-A10-A20-A40-230-/191771313443?hash=item2ca6760523:g:pFwAAOSwCQNWhCNV

Ich überlege für mein MT32 und das CML so eines zu kaufen.


* Achtung * !

Schau dir mal bitte das Foto des eBay-Artikels an, da ist Plus INNEN und Minus AUßEN !!! Das wäre der Tod des Roland Modules da ja Plus bei denen AUßEN ist !
(Oder das Foto ist Falsch)

Gruß
drzeissler
DOS-Gott
Beiträge: 3243
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Welches NT für Roland MT-32 ?

Beitragvon drzeissler » So 14. Feb 2016, 08:50

Komisch, dieses NT soll Ersatz für ein Ersatznetzteil von Roland sein?

Original-Roland-NT -> Ersatz-NT für Roland (Boss PSA-120S) -> Ersatz-NT NoName für (BossPSA-120S)
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
Benutzeravatar
matze79
DOS-Gott
Beiträge: 7866
Registriert: So 9. Sep 2012, 20:48

Re: Welches NT für Roland MT-32 ?

Beitragvon matze79 » So 14. Feb 2016, 09:52

Steht auf dem MT-32 keine Polung drauf ? also auf den SC-8 steht die.
Ich hab nur kein Midi Kabel dafür so ne DIN Büchse hab ich nicht.
https://dosreloaded.de - Die Deutsche Community rund um DOS/9x und Co
drzeissler
DOS-Gott
Beiträge: 3243
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Welches NT für Roland MT-32 ?

Beitragvon drzeissler » Mi 17. Feb 2016, 19:12

am besten mit einem Multimeter (du stellst es auf DC 20V).
Rote Ader an den Außenpin (+), schwarze Ader an den Innenpin (-)
Steht nun vor der angezeigten Voltzahl ein Minus-Zeichen, ist das NT verpolt und kann NICHT verwendet werden.
Voltzahl ohne Vorzeichen ist gut

DANKE, ich habe ein Multimeter und JEDE Menge Netzteile. Die prüfe ich mal durch!
Ich brauche ein NT für ein MT32 und ein CM32L, beiden reichen knapp 0,6Ampere,
ich werde aber etwas mit 1Ampere raussuchen.
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
drzeissler
DOS-Gott
Beiträge: 3243
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Welches NT für Roland MT-32 ?

Beitragvon drzeissler » Fr 19. Feb 2016, 00:31

Ich bin ein wenig irritiert. Ich habe 10 Netzteile durchgemessen und bei allen sind die Werte negativ, also für das MT-32 unbrauchbar.
Das waren aber auch Netzteile die zum Teil zu wenig Leistung haben. Ich habe drei gleiche Netzteile die 9V 1 Ampere haben. Bei
deren Messung pendelt das Display zwischen 0 und -0,03 ? Bei den anderen NT habe ich immer -9 oder -12 angezeigt bekommen.

Ich checke nochmal das Lager auf weitere NT, andernfalls kaufe ich was neues um kein Risiko einzugehen.
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
Benutzeravatar
kpanic
EDLIN-Benutzer
Beiträge: 115
Registriert: Mo 27. Sep 2010, 11:07
Wohnort: Süd-Südbaden

Re: Welches NT für Roland MT-32 ?

Beitragvon kpanic » Fr 19. Feb 2016, 02:57

drzeissler hat geschrieben:Bei
deren Messung pendelt das Display zwischen 0 und -0,03 ?

Das werden wohl 9VAC Netzteile sein. Die geben Wechselspannung aus.

drzeissler hat geschrieben:Bei den anderen NT habe ich immer -9 oder -12 angezeigt bekommen.

Dann zwick doch die Leitung durch und löte die Kabel umgekehrt wieder zusammen... Bissl Schrumpfschlauch drum und die Welt ist in Ordnung.
drzeissler
DOS-Gott
Beiträge: 3243
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Welches NT für Roland MT-32 ?

Beitragvon drzeissler » Fr 19. Feb 2016, 07:08

Danke, die mit -12 kommen ja nicht in Frage und die mit -9 haben zu wenig Leistung (200-400 mA) für das MT-32 (650mA).
Aber die Idee das Kabel umzulöten ist dennoch eine sehr gute! Vielleicht finde ich am Lager doch noch was passendes!
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
Benutzeravatar
hofinger
DOS-Guru
Beiträge: 520
Registriert: Sa 22. Nov 2014, 22:56
Wohnort: BA

Re: Welches NT für Roland MT-32 ?

Beitragvon hofinger » Fr 19. Feb 2016, 12:20

Also ich hab am SC-55 dieses hier:
https://www.amazon.de/gp/aw/d/B005EK5A4 ... UTF8&psc=1
Ist ein normales Netzteil mit nem adapterkabel das die Pole umdreht vorn dran.
Power to the pixel!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste