leises/silent AT-Netzteil

Auswahl, Einrichtung und Betrieb von Rechnern und Komponenten
Benutzeravatar
Doctor Creep
DOS-Guru
Beiträge: 970
Registriert: Di 27. Jan 2009, 19:33

leises/silent AT-Netzteil

Beitragvon Doctor Creep » Di 4. Jun 2013, 22:22

Hi Folks!

Ich will mir einen DOS-Tower-PC zusammenbasteln. Die Innereien hab ich schon zusammen - inkl. CF-Cards als HD Ersatz. Da passt mein lautes AT-Netzteil gar nicht zu. Für ATX gibts ja massenweise leise bis unhörbare Netzteile - kann jemand was wirklich Leises im Bereicht AT empfehlen? Vielleicht gibt's ja auch irgendwelche Umbauten? Oder passive? Bin für jeden Tipp dankbar...

Doc
Benutzeravatar
Shockwav3
DOS-Übermensch
Beiträge: 1377
Registriert: Mi 9. Mai 2007, 16:42
Wohnort: Berlin XBerg

Re: leises/silent AT-Netzteil

Beitragvon Shockwav3 » Mi 5. Jun 2013, 00:18

Im Zweifelsfall nimmste ein ATX Netzteil und packst 'nen Adapter auf AT dran - alternativ sind ja in AT Netzteilen auch nur handelsübliche Gehäusekühler verbaut, ggf. kann man da was umrüsten (im Zweifelsfall dadurch, dass man den Kühler mit 7 statt 12 Volt füttert).
Sonstige Vorschläge kann ich leider nicht liefern.
Hauptsystem: Asus VL/I-486SV2GX4, DX2 @ 66MHz, 1MB L2 Cache, 64MB RAM, 1GB CF HDD, Cirrus Logic 5428 VLB, ARGUS Prototype Rev. 02 #0, umschaltbarer Covox/DSS-DAC, 2x LPT, DOS 6.22 + Win 3.11
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
Beiträge: 3676
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 20:29

Re: leises/silent AT-Netzteil

Beitragvon Dosenware » Mi 5. Jun 2013, 00:56

Bzw. neuen (leisen) Lüfter einbauen - all zuviel Leistung wirst du dem NT ohnehin nicht abverlangen, oder?
Benutzeravatar
rique
DOS-Übermensch
Beiträge: 1089
Registriert: Sa 9. Apr 2011, 12:29
Wohnort: Stadtrand Berlin

Re: leises/silent AT-Netzteil

Beitragvon rique » Mi 5. Jun 2013, 11:06

FSP-Fortron liefert z.B. noch neue 300W-AT-Netzteile (z.B. bei Conrad), wobei die Lüfter leider sehr hoch drehen und störend auffallen. Da die Lüfter-Kabel fest verdrahtet sind, kommt man um kleine einfache Lötarbeiten nicht herum. Aber nach dem Umbau auf Steckverbindungen und kleinere Drehzahlen ist das eine schönes Netzteil, was ich empfehlen würde, allerdings leider nicht günstig.

Bei der ATX-Variante mit Adaptern lassen sich aber auch nur "älter" Modelle mit den -5V-Schienen verwenden, von daher haben beide Varianten Vor-/Nachteile.

An meine teure Retro-Ware kommt jedenfalls kein altes gammliges NT bzw. No-Name-NT, darauf solltest du auch Wert legen, damit du lange Freude an deinem Gerät hast.

Was für Komponenten bzw. "Innereien" hast du denn zum verbauen?
Klingt, als wenn wir bald Zuwachs in der Galerie bekommen. ;)
Benutzeravatar
Doctor Creep
DOS-Guru
Beiträge: 970
Registriert: Di 27. Jan 2009, 19:33

Re: leises/silent AT-Netzteil

Beitragvon Doctor Creep » Mi 5. Jun 2013, 15:48

Shockwav3 hat geschrieben:Im Zweifelsfall nimmste ein ATX Netzteil und packst 'nen Adapter auf AT dran


Wusste gar nicht, dass es sowas gibt. Hab eben kurz gegoogelt und nix gefunden - haste nen konkreten Link?
Benutzeravatar
philscomputerlab
DOS-Übermensch
Beiträge: 1273
Registriert: Fr 1. Okt 2010, 10:40
Wohnort: Australien
Kontaktdaten:

Re: leises/silent AT-Netzteil

Beitragvon philscomputerlab » Mi 5. Jun 2013, 16:51

Ich habe solche hier und auch schon getestet.

Gibt es auf eBay fuer wenig Geld.

http://www.ebay.com.au/itm/20-PIN-ATX-T ... b0a&_uhb=1

Ich finde eigentlich alle modernen Marken ATX Netzteile mit 120mm Luefter recht leise. Viel Watt wirst du nicht brauchen denke ich mir. In meinen Retro PCs verwende ich 420W Netzteile, die sind von Gigabyte und waren beim Case dabei.
Benutzeravatar
FGB
DOS-Übermensch
Beiträge: 1873
Registriert: Di 15. Feb 2011, 12:02

Re: leises/silent AT-Netzteil

Beitragvon FGB » Mi 5. Jun 2013, 20:55

Also für nen 486er mit üblichen Steckkarten reichen locker 70 Watt. Kritisch sind Festplatten, besonders MFM Platten oder andere alte Platten, die einen sehr hohen Anlaufstrom benötigen.
Anders sieht es natürlich bei Pentium 60 Rechnern und auch bei Pentium Pro Rechnern aus. Da ist dann der Strombedarf der CPUs schon ein Faktor.
Kleine Anekdote: Ich habe eine AT&T Pentium 66 Workstation, in der wurde original ein 350 Watt AT-Netzteil verbaut. Overkill pur.

Ich geh mit Maulwurfs Empfehlung konform, empfehle jedoch, auf ein GS-Siegel zu achten.
Meine Sammlung zeige ich in meiner Hardware Gallery: AmoRetro.de.
Benutzeravatar
Doctor Creep
DOS-Guru
Beiträge: 970
Registriert: Di 27. Jan 2009, 19:33

Re: leises/silent AT-Netzteil

Beitragvon Doctor Creep » Mi 5. Jun 2013, 22:10

FGB hat geschrieben:Also für nen 486er mit üblichen Steckkarten reichen locker 70 Watt. Kritisch sind Festplatten, besonders MFM Platten oder andere alte Platten, die einen sehr hohen Anlaufstrom benötigen.


Sehe ich auch so - mal zum Vergleich - mein neuer Rechenknecht (6 Kerne + Radeon GPU mit ordentlich Dampf) wird ohne Probleme von einem (flüsterleisen *g*) Seasonic 380er befeuert ;)

@Maulwurf1977

Thx für den Tipp. Gibts nur in Kalifornien sowas? Oder auch in Germany? ;)

Die Kabel zum enthaltenen Schalter könnte ich dann ja an den On/Off Switch von meinem AT Gehäuse anlöten? Ich will das Ganze möglichst authentisch haben... (allerdings ohne die daaamals (TM) übliche Lautstärke der Netzteile *g*)

BTW: Sind ATX und AT Netzteile eigentlich vom Gehäuse beim Verschrauben identisch bzw passt ein ATX auch ins AT Case?
Benutzeravatar
FGB
DOS-Übermensch
Beiträge: 1873
Registriert: Di 15. Feb 2011, 12:02

Re: leises/silent AT-Netzteil

Beitragvon FGB » Mi 5. Jun 2013, 22:47

Ja, du kannst auch den ganz normalen AT-Schalter anlöten. ATX hat einen Power-On Pin (Pin 14, bei moderneren 24-pol Netzteilen Pin 16), umgeben von Ground Pins. Da schließt du dann den AT-Schalter an.
Meine Sammlung zeige ich in meiner Hardware Gallery: AmoRetro.de.
S+M
DOS-Guru
Beiträge: 827
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 17:04
Wohnort: BW

Re: leises/silent AT-Netzteil

Beitragvon S+M » Mi 12. Jun 2013, 17:39

FGB hat geschrieben:Ja, du kannst auch den ganz normalen AT-Schalter anlöten. ATX hat einen Power-On Pin (Pin 14, bei moderneren 24-pol Netzteilen Pin 16), umgeben von Ground Pins. Da schließt du dann den AT-Schalter an.


Aber bei ATX verwendet man doch nur noch An-"Taster", keine Schalter mehr? Da müsstest du den alten Schalter schnell an und aus schalten, um einen Taster zu simulieren, damit das klappt?! :idea:
Benutzeravatar
Doctor Creep
DOS-Guru
Beiträge: 970
Registriert: Di 27. Jan 2009, 19:33

Re: leises/silent AT-Netzteil

Beitragvon Doctor Creep » Mi 12. Jun 2013, 17:46

S+M hat geschrieben:
FGB hat geschrieben:Ja, du kannst auch den ganz normalen AT-Schalter anlöten. ATX hat einen Power-On Pin (Pin 14, bei moderneren 24-pol Netzteilen Pin 16), umgeben von Ground Pins. Da schließt du dann den AT-Schalter an.


Aber bei ATX verwendet man doch nur noch An-"Taster", keine Schalter mehr? Da müsstest du den alten Schalter schnell an und aus schalten, um einen Taster zu simulieren, damit das klappt?! :idea:


Hier sieht man so einen Switch - funzt der dann nicht?

http://www.ebay.com.au/itm/20-PIN-ATX-T ... 7675.l2557

BTW: Obiges Angebot gibts wohl nicht mehr - ich hoffe das Teil bekommt man auch woanders?

Edit: Hier ist nochmal sowas - ohne Switch - die Kabel kommen dann an den Switch vom AT-Case?

http://www.ebay.de/itm/ATX-Power-Supply ... 416990d83f

-snip-

This ATX to AT Motherboard Power Converter Cable adapter allows you to use a standard ATX power supply with an older AT motherboard.
Use standard ATX power supplies and avoid having to source older AT style power supplies

-snap-

Hört sich ja genau danach an was ich suche...
Benutzeravatar
Doctor Creep
DOS-Guru
Beiträge: 970
Registriert: Di 27. Jan 2009, 19:33

Re: leises/silent AT-Netzteil

Beitragvon Doctor Creep » Di 17. Sep 2013, 10:27

Ich hab mich jetzt für folgende Lösung entschieden - ich nehme ein passives ATX-Netzteil, was ich eh noch über habe.
Der Adapter fürs AT-Mainboard ist jetzt bei mir eingetrudelt...

http://www.ebay.de/itm/160998794234?ssP ... 1439.l2649

...allerdings hat der keinen Schalter...

FGB hat geschrieben:Ja, du kannst auch den ganz normalen AT-Schalter anlöten. ATX hat einen Power-On Pin (Pin 14, bei moderneren 24-pol Netzteilen Pin 16), umgeben von Ground Pins. Da schließt du dann den AT-Schalter an.


Ok - ich hoffe ich bekomme das hin - ich bin nicht sooo der Elektronik-Bastler... ;)
Benutzeravatar
rique
DOS-Übermensch
Beiträge: 1089
Registriert: Sa 9. Apr 2011, 12:29
Wohnort: Stadtrand Berlin

Re: leises/silent AT-Netzteil

Beitragvon rique » Di 17. Sep 2013, 11:58

Es gibt auch solche Adapter, bei den die Leitungen zum AT-Schalter schon angebracht sind. ;)
Benutzeravatar
Doctor Creep
DOS-Guru
Beiträge: 970
Registriert: Di 27. Jan 2009, 19:33

Re: leises/silent AT-Netzteil

Beitragvon Doctor Creep » Di 17. Sep 2013, 12:51

rique hat geschrieben:Es gibt auch solche Adapter, bei den die Leitungen zum AT-Schalter schon angebracht sind. ;)


Shit - der wäre natürlich ideal gewesen - muss ich dann wohl mal nachbauen ;)
drzeissler
DOS-Gott
Beiträge: 3243
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: leises/silent AT-Netzteil

Beitragvon drzeissler » Di 17. Sep 2013, 20:40

Hi in die Runde,

genau so ein Problem will ich auch gerade lösen.

Ich habe einen kleinen Tower im AT-Format. Der Lüfter läuft anscheinend immer voll Pulle und ist natürlich relativ laut, es kommt aber nur kalte/lauware Luft heraus.

Wäre es möglich ein ATX-NT mit leisen 120er Lüfter zu verbauen ? Ist das genormt, oder muss ich da aufpassen, nicht das das NT dann nicht reinpasst.

Zusätzlich brauche ich den Umsetzer (AT/ATX Kabel) mit dem Anschluss an den Anschalter und das war's ?
Was wäre denn ein günstiges und nachweise leises ATX-Netzteil mit max. 300 Watt und wenn möglich kein
Sata, sondern IDE.

Gruß
Doc
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste