Konzept PC 2000

Auswahl, Einrichtung und Betrieb von Rechnern und Komponenten
Benutzeravatar
CptKlotz
Admin a.D.
Beiträge: 2960
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:36
Wohnort: Dorsten
Kontaktdaten:

Re: Konzept PC 2000

Beitragvon CptKlotz » So 19. Dez 2010, 23:53

Das Doofe an der Sache ist eigentlich, daß "intelligent mode" nur zu bedeuten scheint, daß das MPU401-Interface das Timing-Signal für die MIDI-Wiedergabe generiert (korrigiert mich, wenn ich falsch liege).

Das mag von Vorteil sein, wenn man irrsinnig langsame CPUs wie 8088 bis 80286 verwendet. Bei etwas schnelleren Rechnern dürfte es nahezu völlig egal sein, ob das Spiel jetzt das MIDI-Timing übernehmen muß oder das MPU-Interface.

Leider ist mir aber für Wing Commander kein Patch bekannt, wie es für die Sierra-Spiele einen gibt. Technisch dürfte das eigentlich kein Problem sein, weil WC1 doch auf allen etwas neueren DOS-Kisten eh viel zu *schnell* läuft und eine Bremse braucht.

Die Frage ist eben, wie tief man dazu in den Code des Spiels eindringen müßte.

Ansonsten bleibt MT-32-Besitzern ohne intelligentes MPU-Interface wohl nur DOSBox, um Roland-Sound in Wing Commander zu haben. So richtig stilecht ist das nicht, aber immerhin besser als nichts.

Adlib ist in dem Spiel ansonsten auch nicht schlecht, aber Roland finde ich noch etwas besser. "Soundblaster" scheint für WC1 im Übrigen aufs gleiche hinauszulaufen wie "Adlib". Digitale Samples sind mir in dem Spiel nie aufgefallen.
“It is impossible to defeat an ignorant man in argument.” (William G. McAdoo)
Benutzeravatar
Shockwav3
DOS-Übermensch
Beiträge: 1379
Registriert: Mi 9. Mai 2007, 16:42
Wohnort: Berlin XBerg

Re: Konzept PC 2000

Beitragvon Shockwav3 » Mo 20. Dez 2010, 17:22

CptKlotz hat geschrieben:Ansonsten bleibt MT-32-Besitzern ohne intelligentes MPU-Interface wohl nur DOSBox, um Roland-Sound in Wing Commander zu haben. So richtig stilecht ist das nicht, aber immerhin besser als nichts.
IIRC gibt's in DosBox die Option die Midi-Rohdaten/Steuersignale über den Gameport auszugeben (kann sein, dass es ne inoffizielle Build ist), so dass man das MT-32 an seinen "modernen" Rechner anschließen kann ohne auf authentischen Sound verzichten zu müssen. AdLib Karten am Parallelport werden auf dem Weg auch unterstützt.

Wenn mir wer ein paar Unterlagen/Spezifikationen zum "intelligent Mode" geben kann, kann ich mal gucken, ob man das nicht preiswert als "Dongle" nachrüsten kann. Scheint ja nach meinem ersten Verständnis lediglich ein externer Taktgenerator zu sein.
EDIT: Hab mich grade mal grob eingelesen und wie's scheint löst so ein MPU-401 Interface im "intelligent Mode" wohl IRQs aus ... damit hätte sich das Thema extern dann schonmal gegessen :(
Hauptsystem: Asus VL/I-486SV2GX4, DX2 @ 66MHz, 1MB L2 Cache, 64MB RAM, 1GB CF HDD, Cirrus Logic 5428 VLB, ARGUS Prototype Rev. 02 #0, umschaltbarer Covox/DSS-DAC, 2x LPT, DOS 6.22 + Win 3.11
Benutzeravatar
philscomputerlab
DOS-Übermensch
Beiträge: 1273
Registriert: Fr 1. Okt 2010, 10:40
Wohnort: Australien
Kontaktdaten:

Re: Konzept PC 2000

Beitragvon philscomputerlab » Mo 20. Dez 2010, 20:27

Also für DOSBox einfach einen USB Midi Adapter verwenden. Die sind recht günstig und funktionieren tadellos.
Benutzeravatar
Shockwav3
DOS-Übermensch
Beiträge: 1379
Registriert: Mi 9. Mai 2007, 16:42
Wohnort: Berlin XBerg

Re: Konzept PC 2000

Beitragvon Shockwav3 » Mo 20. Dez 2010, 21:22

Howto dazu hier: http://www.dosbox.com/wiki/Using_Yamaha ... nthesizers
(Bin grade ein wenig zu dem Thema am lesen)
Hauptsystem: Asus VL/I-486SV2GX4, DX2 @ 66MHz, 1MB L2 Cache, 64MB RAM, 1GB CF HDD, Cirrus Logic 5428 VLB, ARGUS Prototype Rev. 02 #0, umschaltbarer Covox/DSS-DAC, 2x LPT, DOS 6.22 + Win 3.11
Benutzeravatar
CptKlotz
Admin a.D.
Beiträge: 2960
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:36
Wohnort: Dorsten
Kontaktdaten:

Re: Konzept PC 2000

Beitragvon CptKlotz » Mo 20. Dez 2010, 23:50

IIRC gibt's in DosBox die Option die Midi-Rohdaten/Steuersignale über den Gameport auszugeben (kann sein, dass es ne inoffizielle Build ist), so dass man das MT-32 an seinen "modernen" Rechner anschließen kann ohne auf authentischen Sound verzichten zu müssen.


Genau das hatte ich auch gemeint, hätte ich aber deutlicher ausdrücken können.

Eine wirklich überzeugende MT32-Emulation gibt es ja leider noch nicht... Mein Test mit MUNT vor einer Weile zeigte, daß da Potential ist, aber noch viel Arbeit notwendig ist, bis es wie das Original klingt.
“It is impossible to defeat an ignorant man in argument.” (William G. McAdoo)
plentus
CONFIG.SYS-Autor
Beiträge: 292
Registriert: Mo 6. Dez 2010, 15:23

Re: Konzept PC 2000

Beitragvon plentus » Mi 22. Dez 2010, 20:15

Die Soundbaustelle ist jetzt fürs erste geschlossen. Hab mich vorerst damit abgefunden, dass ich ab und zu auf adlib/soundblaster zurückgreifen muss - irgendwann wird mir schon eine doskompatible isa karte in die hände fallen und gut ist.
Von der EWS64 bin ich sehr angetan - bis auf die wirklich zickigen games hat man alles in (meiner meinung nach) sehr ansprechender Quali. Und so kompliziert ist die Karte auch nicht.

Grafiktechnisch ist die Voodoo 3 2000 pci rausgeflogen - krieg ich nicht vernünftig mit einer V1 zusammen in Gang.
Gerade Dosprogramme machen Probleme, wenn die V3 drinne ist. Kennt da jemand noch einen Trick? Wenn nicht, dann wird die V1 wohl alleine bleiben müssen. ;)

Gruss Paul
plentus
CONFIG.SYS-Autor
Beiträge: 292
Registriert: Mo 6. Dez 2010, 15:23

Re: Konzept PC 2000

Beitragvon plentus » Mi 29. Dez 2010, 18:53

Moin, moin!

Der Aufbau sieht jetzt so aus:

PCI:
S3
Voodoo1
Fasttrack IDE Controller
Netzwerkkarte

Damit sind die PCI Plätze dann auch voll

Isa:
Terratec EWS xl

Irgendwie hab ich es nicht hinbekommen mit dem onboard IDE Controller (Intel TX Chipsatz) unter Win98Se eine einigermaßen vernünftige Übertragungsrate hinzubekommen.

Deshalb der zusätzliche Controller.
Das funktioniert dafür aber richtig gut - Das System reagiert spürbar zügiger.

Sowas hier wäre auch nett http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... 0423593660 (PCI Controller mit 4x Compact Flash Adapter CF-Adapter)
Aber ich hab noch Platten rumliegen, die leise und schnell genug sind und die ich erstmal 'aufbrauchen' will.

Und dann bekomm ich es nicht hin, die Voodoo3 gleichzeitig mit der Voodoo1 unter Dos vernünftig zum laufen zu bringen.
Gibt es für die V3 vielleicht irgendwelche Variablen, die man setzen muss, damit die bei glide nicht anspringt und der voodoo1 alles durcheinander bringt?
drzeissler
DOS-Gott
Beiträge: 3254
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Konzept PC 2000

Beitragvon drzeissler » So 9. Jan 2011, 19:27

Also ich weis ja nicht, ich habe beste Erfahrung mit GUS-ACE und AWE64Gold gemacht.
Die GUS nehme ich ausschließlich für Sound-FX und die AWE ausschließlich für Musik,
es sei denn das Game hat kein GUS-Support.

Beid er Grafik hatte ich immer Probleme mit Second-Reality.
Das hat mit V3 genauso Probleme gemacht, wie die Scroller
am Anfang vom Panic Demo, da ist die Cirrus GD5446 ne Macht,
denn die ist flott und hat keinerlei Darstellungsfehler.

Der Ansatz mit dem K6 und der im Gegensatz zu "MOSLO"
funktionierenden Bremse ist zwar interssant, aber diese
Treiberlösung klingt nach Kompatibilitätsproblemen,
daher behalte ich erstmal meinen P-166.

Doc
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
plentus
CONFIG.SYS-Autor
Beiträge: 292
Registriert: Mo 6. Dez 2010, 15:23

Re: Konzept PC 2000

Beitragvon plentus » So 9. Jan 2011, 21:11

Sound ist halt so eine wissenschaft für sich.

Habs auch wieder geändert - bei dem Spiel Bleifuss Rally ging der Joystickport der EWS nicht ...
Also AWE32 wieder rein und bei der EWS alles ausgestellt, geht ja problemlos.
Irgendwann kommt dann noch eine Scc-1 dazu und dann wären alle slots voll.

Treibertechnisch haste ja eben keine Probleme, weil nichts im speicher bleibt - einmal gestartet und gut.

die Demos muss ich bei gelegenheit auch nochmal ausprobieren, bislang bin ich bis auf die mangelde 3d performance der Voodoo 1 sehr zufrieden - besonders was die kompatibilität angeht.
Benutzeravatar
philscomputerlab
DOS-Übermensch
Beiträge: 1273
Registriert: Fr 1. Okt 2010, 10:40
Wohnort: Australien
Kontaktdaten:

Re: Konzept PC 2000

Beitragvon philscomputerlab » Mo 10. Jan 2011, 17:38

Eine SCC-1 ist sehr praktisch.

Erstens hast du dann echten Roland Sound Canvas / General Midi / GS sound und zweitens hast du auch einen echten Roland MPU401 Anschluss!

Daran kannst du dann deine MT-32 anstecken und Wing Commander spielen.

Auf den ersten Blick scheint die SCC-1 teuer, aber wenn man bedenkt man spart sich den kauf von zwei Geräten (MPU401 Karte + Sound Canvas) dann geht der Preis in Ordnung.

Als Soundkarte für Sprache und Sound Effekte habe ich zwei Empfehlungen:

Wer nur an MIDI interessiert ist (also kein FM): AWE64 GOLD

Will man auch FM: Soundblaster Pro 2.0
Benutzeravatar
Shockwav3
DOS-Übermensch
Beiträge: 1379
Registriert: Mi 9. Mai 2007, 16:42
Wohnort: Berlin XBerg

Re: Konzept PC 2000

Beitragvon Shockwav3 » Di 11. Jan 2011, 07:57

Bezüglich MUNT: http://www.youtube.com/watch?v=bcAPRx6cHmM

Kann leider nicht abgleichen wie nah dran die Emulation ist, aber es klingt definitiv ein ganzes Stück besser als die letzte offizielle WDM Version von MUNT.
Allerdings benötigt man weiterhin die nicht frei verfügbaren MT-32 und CM-32 ROMs.

Ansonsten bleiben die SCC-1 + MT-32 oder LAPC-I wohl die besten Optionen.
Hauptsystem: Asus VL/I-486SV2GX4, DX2 @ 66MHz, 1MB L2 Cache, 64MB RAM, 1GB CF HDD, Cirrus Logic 5428 VLB, ARGUS Prototype Rev. 02 #0, umschaltbarer Covox/DSS-DAC, 2x LPT, DOS 6.22 + Win 3.11
Benutzeravatar
schlang
DOS-Kenner
Beiträge: 487
Registriert: Di 23. Dez 2008, 04:56
Wohnort: Stuttgart

Re: Konzept PC 2000

Beitragvon schlang » Mo 14. Mär 2011, 01:41

plentus hat geschrieben:Joystick:
Da läuft es wohl auf den M$ Sidewinder 3dpro hinaus, weil der auch noch einen
Analog Modus hat und Flightstick und Thrustmaster emulieren können soll.
Keine Ahnung wie gut das funktioniert, oder ob es an dieser Stelle noch was
geeigneteres gibt.


der sidewinder 3d pro funktioniert hervorragend mit jedem DOS spiel, und wenn es das spiel hergibt, ist auch volle emulation von flightstick/thrustmaster drin. man hat also im idealfall:

- 4 knöpfe
- coolie hat mit 4 richtungen
- throttle schieber
- ruder

im digitalmodus unter win98/me sinds nochmal 4 knöpfe mehr
PC#1: K6-III+ 400 | 512MB | Geforce4 | Voodoo1 | SB Live | AWE64 | GUS PNP Pro
PC#2: 486DX2-66 | 64MB | Riva128 | AWE64 | GUS PNP | PAS16
PC#3: 386DX-40 | 32MB | CL-GD5434 | SB Pro | GUS MAX | PAS16
MIDI: MT-32 | SC-55 | Mu-50
plentus
CONFIG.SYS-Autor
Beiträge: 292
Registriert: Mo 6. Dez 2010, 15:23

Re: Konzept PC 2000

Beitragvon plentus » Mo 14. Mär 2011, 13:47

hier gehts weiter: ->
viewtopic.php?f=1&t=6282


/close
Benutzeravatar
schlang
DOS-Kenner
Beiträge: 487
Registriert: Di 23. Dez 2008, 04:56
Wohnort: Stuttgart

Re: Konzept PC 2000

Beitragvon schlang » Do 28. Mai 2015, 13:20

CptKlotz hat geschrieben:Ansonsten bleibt MT-32-Besitzern ohne intelligentes MPU-Interface wohl nur DOSBox, um Roland-Sound in Wing Commander zu haben. So richtig stilecht ist das nicht, aber immerhin besser als nichts.


genau dafür wurde softMPU erfunden:
http://bjt42.github.io/softmpu/
PC#1: K6-III+ 400 | 512MB | Geforce4 | Voodoo1 | SB Live | AWE64 | GUS PNP Pro
PC#2: 486DX2-66 | 64MB | Riva128 | AWE64 | GUS PNP | PAS16
PC#3: 386DX-40 | 32MB | CL-GD5434 | SB Pro | GUS MAX | PAS16
MIDI: MT-32 | SC-55 | Mu-50

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste