USB2 lastet VIA PCI-Bus stark aus

Auswahl, Einrichtung und Betrieb von Rechnern und Komponenten
S+M
DOS-Guru
Beiträge: 827
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 17:04
Wohnort: BW

USB2 lastet VIA PCI-Bus stark aus

Beitragvon S+M » So 12. Mai 2019, 16:18

Ein eher selten angesprochenes Thema, aber dennoch ganz interessant: USB2-Karten und ihre Auswirkungen auf ein Retro-System.

Ich denke hier haben einige, eine USB2 PCI-Karte in ihrem System, um mal kurz Daten per USB-Stick austauschen zu können. Nun ist mir allerdings aufgefallen, dass meine schlechten Übertragungsraten zur Festplatte von genau so einer Karte zu kommen scheinen. Das fällt natürlich dann besonders ins Gewicht, wenn man ein für PCI-Bus-Verhältnisse schnelles System hat und, wie beim KT133A, quasi alles (auch der IDE Controller) über den PCI-Bus läuft.

Die Zahlen sprechen für sich:
USB_Vergleich.png
USB_Vergleich.png (20.54 KiB) 912 mal betrachtet


Während sich der NEC-Controller noch ganz gut schlägt, brechen bei einer VIA-USB2-Karte mit angeschlossener HDD die Datenraten enorm ein. Beim Schreiben halbieren sie sich sogar auf einen Wert von nicht mal 20mb/s. Dabei ist zu berücksichtigen, dass währendessen nicht mal Daten von/auf die externe HDD geschrieben wurden.

Ich werde später noch testen, wie es sich mit einem angeschlossenen USB-Stick oder einer Maus, statt der HDD verhält.
Kein Geheimnis ist natürlich, dass der VIA PCI-Bus etwas krankt, daher wäre es mal interessant, ob auf anderen System (Intel?) auch so ein Phänomen auftritt.

Ich hatte auch noch eine ALI-USB2-Karte, aber die wollte in dem System nicht richtig laufen (max. Transferraten ~6mb/s).

€dit: Kleiner Nachtrag, eine USB-Maus beeinträchtigte die Übertragungsraten quasi gar nicht. Ein kleiner USB-Stick sorgte hingegen für die gleichen Phänomene wie die USB-Festplatte. Scheint also mit einem entsprechenden Übertragungsmodus für Massenspeicher zusammenzuhängen.
Zuletzt geändert von S+M am Mi 15. Mai 2019, 00:16, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
b20a9
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 164
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 23:54

Re: USB2 lastet VIA PCI-Bus stark aus

Beitragvon b20a9 » So 12. Mai 2019, 16:41

Hatte kürzlich eine Via USB2 Karte auf einem Tyan Trinity (via mvp3). Ohne eine Messung gemacht zu haben, würde ich deine Beobachtung bestätigen wollen. Harmonierte überhaupt nicht und verlangsamte das System enorm. (USB Mauszeiger ruckelte!) Oder ob da ein anderes Problem hinzukam? Auf Intel-Chipsätzen, z.B. BX, hattw ich keinerlei Probleme, auch nicht mit ALi. Wenn die Performance sank, dann zumindestens nicht spürbar.
SNI PCD-4VL 486 DX2/66 , 32MB RAM, Miro PCM12, 3com Etherlink III , FDD + HDD. DOS 6 + WIN 95
S+M
DOS-Guru
Beiträge: 827
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 17:04
Wohnort: BW

Re: USB2 lastet VIA PCI-Bus stark aus

Beitragvon S+M » So 12. Mai 2019, 20:23

Bei einer enormen Verlangsamung (bis zum Ruckeln des Mauszeigers) denke ich aber eher schon an einen IRQ-Konflikt, da wäre ein anderer Steckplatz interessant.
Benutzeravatar
Dark_Lord
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 94
Registriert: So 25. Mai 2008, 19:44
Wohnort: Nähe Köln
Kontaktdaten:

Re: USB2 lastet VIA PCI-Bus stark aus

Beitragvon Dark_Lord » Mo 13. Mai 2019, 06:18

Hast du den Zero Latency Fix installiert? Das war eine große Schwäche bei den VIA MVPs (3, 3+, 4), dass es zu Stottern im Ton kam, die PCI-Latenzzeit per kleiner EXE die beim Start geladen werden muss, auf 0 gesetzt und gut ist. Vielleicht hilft es ja auch dabei.
S+M
DOS-Guru
Beiträge: 827
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 17:04
Wohnort: BW

Re: USB2 lastet VIA PCI-Bus stark aus

Beitragvon S+M » Mo 13. Mai 2019, 19:40

Den Latency Patch habe ich schon getestet, er verschlimmerte den Zustand nur. Offenbar waren sich die Hersteller zu diesem Zeitpunkt des Problems schon bewusst und haben es per BIOS korrigiert.
Benutzeravatar
matze79
DOS-Gott
Beiträge: 7864
Registriert: So 9. Sep 2012, 20:48

Re: USB2 lastet VIA PCI-Bus stark aus

Beitragvon matze79 » Di 9. Jul 2019, 08:17

Ähnliche Probleme gibts auch mit SATA PCI Controller.
Daher habe ich keine SSD mehr über SATA angebunden am Athlon XP.

Dort wird der PCI Bus dermaßen gesättigt das man Stotterer und Aussetzer erhält.
Somit ist dort ein IDE2SATA Bridge wesentlich sinnvoller.

Chipset ist hier ein SIS 630.

Das Problem hab ich hauptsächlich mit Silicon Image Controllern und VIA SATA Controllern.
Einen Gegentest mit 3Ware habe ich noch nicht versucht.
https://dosreloaded.de - Die Deutsche Community rund um DOS/9x und Co
Benutzeravatar
Locutus
Site Admin
Beiträge: 1541
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: USB2 lastet VIA PCI-Bus stark aus

Beitragvon Locutus » Di 9. Jul 2019, 15:10

Interessant wäre zu wissen, auf welchem IRQ der USB-Controller läuft. Evtl. gibt's hier Konflikte?

Als Alternative zum FastTrak könntest du noch einen SIL3512 probieren. Meine eignene Tests mit ATTO haben mir immer gezeigt, dass die Silicon Image eher noch schneller waren als die Promise-Controller.

Ansonsten kannst du doch nicht einfach VIA mit VIA kombinieren. Wie soll das funktionieren? :-)
S+M
DOS-Guru
Beiträge: 827
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 17:04
Wohnort: BW

Re: USB2 lastet VIA PCI-Bus stark aus

Beitragvon S+M » Do 11. Jul 2019, 20:05

IRQ-Konflikte schließe ich aus, da das Ergebnis in mehreren Slots quasi identisch war.

Der Hinweis mit dem Sata-Controller ist interessant und wäre einen Versuch wert. Allerdings habe ich mich schon an meine drei Festplatten gewöhnt :-)
Zu berücksichtigen ist außerdem: Die 686B-Southbridge hängt am PCI-Bus, man verschiebt die Last also erstmal nur auf ein anderes PCI-Device. Natürlich hat die Southbridge aber den Vorteil, dass sie für IDE unabhängige IRQs verwenden kann.

Übrigens: Ein Athlon XP auf einem AMD760 Chipsatz liefert mit meinem FastTrack beim Schreiben mehr als das Doppelte an Bandbreite! Dort sind Lese- und Schreibrate fast identisch, sowie ich es erwarten würde. Irgendetwas ist da verbuggt und es ist nichts Board-Spezifisches, das ist mittlerweile gewiss.
Lotosdrache
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 197
Registriert: Sa 9. Jan 2016, 23:25

Re: USB2 lastet VIA PCI-Bus stark aus

Beitragvon Lotosdrache » Fr 12. Jul 2019, 08:40

Das die VIA-Southbridge 686B ne echte Zicke ist, sobald man den PCI-Bus auslastet, ist eigentlich ein uraltes und schon lange bekanntes Problem:
https://www.au-ja.de/review-kt133a-1.phtml
https://www.au-ja.de/review-epox8kta3-4.phtml

Wo nun der Fehler genau liegt und wie man ihn löst, weiß eigentlich keiner so genau. Jeder Hersteller gibt dem anderen zumindest ein bißchen (Teil-)Schuld. Ich für meinen Teil vermeide sie einfach.
Ich werde mich von keinem einzzzigen Prozzzessor trennen.
Jedoch lockt es mich beinahe, ihn Dir zu überlassen, nur um zu sehen, wie er Dich in den Wahnsinn treibt :twisted:

Meine Begehren
S+M
DOS-Guru
Beiträge: 827
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 17:04
Wohnort: BW

Re: USB2 lastet VIA PCI-Bus stark aus

Beitragvon S+M » Sa 13. Jul 2019, 12:07

Ja, die Artikel sind mir bestens bekannt :mrgreen:
Eine Lösung gibt's dort zum Glück auch. Wobei nach meiner Erfahrung die Hersteller schon alles nötige im BIOS getan haben.
Ich hatte einige Probleme mit diesem Board, aber keiner war meines Wissens durch die 686B verschuldet.

Ich habe nun auch eine HDD per Sata -> IDE Adapter an der 686B getestet und das gleiche Ergebnis wie mit dem FastTrack erhalten (dabei habe ich alle Karten außer der EWS64 entfernt und alle onboard-Geräte außer dem einen IDE-Kanal deaktiviert, ein Ressourcen-Konflikt ist damit quasi ausgeschlossen).
-> Der Sata-Controller arbeitet also einwandfrei und holt raus, was aus dem System zu holen ist :-)

€dit: Einen Sil-Controller kann ich später noch testen, aber er dürfte vergleichbare Ergebnisse liefern.
Gamepower
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 35
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 19:49

Re: USB2 lastet VIA PCI-Bus stark aus

Beitragvon Gamepower » Sa 13. Jul 2019, 14:28

Hmmm... ich beobachte das hier schon eine weile lang und, evtl. sind meine Fragen evtll längst beantwortet, oder gegen getestet worden. Dennoch einmal eine kleine Fragerunde...:

* hast Du evtl. einmal einen anderen RAM probiert?
* Wurde der BIOS Chip evtl. einmal getauscht?
* Hast Du eine andere CPU, mit anderem DATA Code probiert?

Es ist ewig her, als ich mal an einem vergleichbaren System war. Ich habe das damals mit einem anderen BIOS Chip geschafft... Aber, es ist - wie gesagt - ewig her, als ich ein ähnliches System zum Laufen brachte.... Was genau zum Erfolg führte, kann ich Dir heute nicht mehr sagen, es ist ca. 20 Jahre her...

Aber, es würde mich sehr reizen, das Ding wieder wirklich flottzubekommen. Lass es mich bitte wissen, wenn Du Erfolg hattest :)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste