Schiefer Klang Soundblaster AWE32 (CT3900) synthesized Music

Auswahl, Einrichtung und Betrieb von Rechnern und Komponenten
Benutzeravatar
matze79
DOS-Gott
Beiträge: 7866
Registriert: So 9. Sep 2012, 20:48

Re: Schiefer Klang Soundblaster AWE32 (CT3900) synthesized M

Beitragvon matze79 » Fr 1. Jan 2016, 18:45

Das kann man bestimmt mit neuen Kondensatoren beheben..
https://dosreloaded.de - Die Deutsche Community rund um DOS/9x und Co
Benutzeravatar
eltrash
DOS-Kenner
Beiträge: 488
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 09:48

Re: Schiefer Klang Soundblaster AWE32 (CT3900) synthesized M

Beitragvon eltrash » Sa 13. Feb 2016, 12:09

S+M hat geschrieben:Ich hätte die Karte noch in einem anderen PC getestet, um Konflikte weitgehend auszuschließen ;-)
(Wobei dieser schiefe Klang an sich nicht durch einen Ressourcenkonflikt entstehen können sollte)


Ich hab die AWE32 jetzt doch mal in einem anderen PC (Pentium 166, wo orignal eine AWE64 CT4520 drin war) getestet. Problem bleibt leider bestehen. Die AWE64 macht mit der gleichen DIAGNOSE.EXE saubere Klänge.

Kommt man an die interne Sound-Bank irgendwie heran? Kann man die evtl. refreshen oder zumindest auslesen?
S+M
DOS-Guru
Beiträge: 827
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 17:04
Wohnort: BW

Re: Schiefer Klang Soundblaster AWE32 (CT3900) synthesized M

Beitragvon S+M » Sa 13. Feb 2016, 19:35

Windows9X, da kannst du einen Soundfont nutzen, womit die Daten im ROM egal sind ;-) (zu Testzwecken)
Darius

Re: Schiefer Klang Soundblaster AWE32 (CT3900) synthesized M

Beitragvon Darius » So 14. Feb 2016, 02:20

Grüß euch,

bevor ich ins Bett falle:
Gabs da nicht doch bei den DOS Treiber-Disketten bzw. bei der Diagnose einen On Board RAM Test ?
Ich meine mich zu errinnern, dass das Tool auch den internen RAM überprüft und wenn das RAM einen weg haben sollte, schmeißt es einen Fehler aus.
Ich habe den RAM Test bildlich im Kopf eingebrannt, wie in einer Phosphor-Schicht, ihr versteht ? Weiß jetzt grad nicht ob man das extra ausführen muss, aber es gibt diesen...

Gruß
Benutzeravatar
matze79
DOS-Gott
Beiträge: 7866
Registriert: So 9. Sep 2012, 20:48

Re: Schiefer Klang Soundblaster AWE32 (CT3900) synthesized M

Beitragvon matze79 » Mo 15. Feb 2016, 13:11

Wenn du keine Lösung findest, würde ich versuchen sie demnnächst zu reparieren.
Also bevor du die entsorgst :)
https://dosreloaded.de - Die Deutsche Community rund um DOS/9x und Co
Benutzeravatar
eltrash
DOS-Kenner
Beiträge: 488
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 09:48

Re: Schiefer Klang Soundblaster AWE32 (CT3900) synthesized M

Beitragvon eltrash » Mo 15. Feb 2016, 13:23

Darius hat geschrieben:Gabs da nicht doch bei den DOS Treiber-Disketten bzw. bei der Diagnose einen On Board RAM Test ?
Ich meine mich zu errinnern, dass das Tool auch den internen RAM überprüft und wenn das RAM einen weg haben sollte, schmeißt es einen Fehler aus.

Ja den internen RAM (512KB) kann man auch mit der DIAGNOSE.EXE testen. (sieht man auch kurz im Video auf der ersten Seite bei 8 Sek)

dram.jpg
dram.jpg (141.77 KiB) 3114 mal betrachtet


Aber der testet eben nur den internen RAM, der für die nachladbaren Sound-Fonts da ist. Hier ist aber vermutlich der interne Sound-ROM defekt.

P.S. der Test wird fehlerfrei bestanden

Ich hab die Karte jetzt erstmal in die "Friehofs-Vitrine" zur defekten 3dfx Diamond Monster 1 verbannt. Wenn ich wieder Lust verspüre, werde ich nochmal den Tipp von S+M durchführen, wobei mir das ja unter DOS auch nicht dauerhaft weiterhilft, aber zur Fehlereingrezung hilft es schon.
Darius

Re: Schiefer Klang Soundblaster AWE32 (CT3900) synthesized M

Beitragvon Darius » Mo 15. Feb 2016, 14:01

Aaahhhh, ...

Jetzt hast einen Blinden- und Taubstummen über die Straße geholfen. Hab mir das Video halt noch nicht angeschaut um die Uhrzeit :mrgreen:
Dann hab ich damals es wohl falsch verstanden, da ich dachte, dass es das RAM auf der Karte aufgelöteter Weise wäre.
Wenn das Sound-ROM natürlich im *Peep* ist, ... hilft es wohl leider nichts, dieser ist denke ich direkt im EMU8000 drin.

Gruß
S+M
DOS-Guru
Beiträge: 827
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 17:04
Wohnort: BW

Re: Schiefer Klang Soundblaster AWE32 (CT3900) synthesized M

Beitragvon S+M » Mo 15. Feb 2016, 20:22

Darius hat geschrieben:Wenn das Sound-ROM natürlich im *Peep* ist, ... hilft es wohl leider nichts, dieser ist denke ich direkt im EMU8000 drin.

Nope, ist der kleine quadratische IC in der Nähe vom Emu8000 :idea:
Darius

Re: Schiefer Klang Soundblaster AWE32 (CT3900) synthesized M

Beitragvon Darius » Mo 15. Feb 2016, 22:54

Hupsi :cheesygrin:

Agääähn whäät läääarrnääd...

Gruß
Benutzeravatar
kpanic
EDLIN-Benutzer
Beiträge: 115
Registriert: Mo 27. Sep 2010, 11:07
Wohnort: Süd-Südbaden

Re: Schiefer Klang Soundblaster AWE32 (CT3900) synthesized M

Beitragvon kpanic » Di 16. Feb 2016, 19:18

Mal nachlöten?
Schaden kanns nicht, kaputt ists ja schon ;-)
Benutzeravatar
eltrash
DOS-Kenner
Beiträge: 488
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 09:48

Re: Schiefer Klang Soundblaster AWE32 (CT3900) synthesized M

Beitragvon eltrash » Di 16. Feb 2016, 19:58

Ich nehme mal an, der markierte IC ist das besagte Sound-ROM oder? Wobei der ja nicht quadratisch ist :???:

CT3900.jpg
CT3900.jpg (122.92 KiB) 3069 mal betrachtet


Die Lötstellen sehen jedenfalls 1A aus. Ansonsten sind hier noch 2 aktuelle Fotos der Karte in hoher Auflösung 3648 x 2736. Eventuell sieht jemand ja etwas Auffälliges :like:

Vorderseite:
https://www.dropbox.com/s/xihjwydfhy3h5 ... 1.JPG?dl=0

Rückseite:
https://www.dropbox.com/s/1klpq0x192b4r ... 2.JPG?dl=0
S+M
DOS-Guru
Beiträge: 827
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 17:04
Wohnort: BW

Re: Schiefer Klang Soundblaster AWE32 (CT3900) synthesized M

Beitragvon S+M » Di 16. Feb 2016, 20:24

Der quadratische direkt ÜBER dem EMU8000 neben dem Crystal
Benutzeravatar
eltrash
DOS-Kenner
Beiträge: 488
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 09:48

Re: Schiefer Klang Soundblaster AWE32 (CT3900) synthesized M

Beitragvon eltrash » Di 16. Feb 2016, 20:46

Danke, konnte ich mir schon fast denken, dass es dieser emu8011-01 Chip ist. Aber einen SMD-Chip nachlöten ? 8-)
Die Lötstellen sehen auch da top aus
Benutzeravatar
kpanic
EDLIN-Benutzer
Beiträge: 115
Registriert: Mo 27. Sep 2010, 11:07
Wohnort: Süd-Südbaden

Re: Schiefer Klang Soundblaster AWE32 (CT3900) synthesized M

Beitragvon kpanic » Di 16. Feb 2016, 21:55

Das dachte ich bei meiner Voodoo auch...
Drück mal während des Abspielens an dem Chip rum, auch am EMU mal.
Wenn sich dann was ändert liegt das nahe.
Hm, ich kann mir das Bild jetzt nicht gescheit anschauen hier am Handy, aber eventuell könnte auch der Quarz daneben was damit zu tun haben.
Benutzeravatar
eltrash
DOS-Kenner
Beiträge: 488
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 09:48

Re: Schiefer Klang Soundblaster AWE32 (CT3900) synthesized M

Beitragvon eltrash » Mi 17. Feb 2016, 22:30

S+M hat geschrieben:Windows9X, da kannst du einen Soundfont nutzen, womit die Daten im ROM egal sind ;-) (zu Testzwecken)


Die AWE hat mir keine Ruhe gelassen ;-) und ich hab sie nun unter Win95 in Betrieb genommen. Ohne Einstellungen klingt sie auch dort krumm und schief, also MIDI Dateien. Die Systemklänge dagegen hören sich einwandfrei an.

Mit dem Programm "AWE Control" habe ich den Original 2MB Soundfont "2GMGSMT.SF2" von der Creative-Treiber CD reingeladen. Zuvor musste ich 2x1MB RAM nachstecken, weil die Karte ja bekanntermaßen intern nur 512KB hat.

awe.jpg
awe.jpg (54.75 KiB) 3038 mal betrachtet


Das hat alles wunderbar geklappt und der Klang ist damit auch 1A. :like: Ich habe mir extra zum besseren Vergleich die MIDI Datei aus der DIAGNOSE.EXE beschafft... DANCE.mid heißt sie.
ftp://ftp.mpoli.fi/unpacked/software/mi ... /dance.mid
Mirror: ftp://69.43.38.172/mirrors/BBS/bbswarez ... /dance.mid

Wenn ich nun mit geladenem Soundfont ein DOS Spiel starte: z.B. Doom 1 oder Doom 2, dann nimmt er trotzdem den internen ROM... Klang ist also wieder mies. Mit Doom95 nimmt er wiederrum den geladenen Font und alles klingt sauber.

Drück mal während des Abspielens an dem Chip rum, auch am EMU mal.

Bringt leider nichts...schade

Mein Fazit bis dahin: Native Win95 Games nuntzen den geladenen Sound-Font und klingen gut, DOS Games ignorieren ihn und klingen dementsprechend schlecht.

Eine Sache ist mir noch aufgefallen: Wenn ich den verfügbaren Synthesizer auf "GS" stelle, dann lädt er die 512kb große SYNTHGS.SBK rein. Damit klingt es genauso schief, wie unter DOS.

awe_gs.jpg
awe_gs.jpg (55.2 KiB) 3038 mal betrachtet


Weiß jemand, wie man den Soundfont wieder entlädt, also die kompletten 2MB wieder grün/leer bekomme?

EDIT: habs herausgefunden:
Man stellt wieder auf "General Midi" dann lädt er die "SYNTHGM.SBK" (34KB) rein und der interne Speicher ist komplett grün. ICh denke, das ist die Voreinstellung. Der Klang ist aber auch wieder schlecht (vergleichbar mit dem GS-Modus)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste