Festplatte benimmt sich wie ChinaCracker

Auswahl, Einrichtung und Betrieb von Rechnern und Komponenten
Benutzeravatar
nicetux
DOS-Gott
Beiträge: 2557
Registriert: Mi 26. Feb 2014, 11:14
Wohnort: nahe Freiburg

Re: Festplatte benimmt sich wie ChinaCracker

Beitragvon nicetux » Mi 16. Dez 2015, 23:24

Es ist ja schon schön, eine Platte auch von innen zu sehen - aber ist das nicht gefährlich am Ende? Ich meine, es kann dem Lese/Schreibkopf bzw. der Oberfläche schaden, schliesslich haben wir alle ja keinen Reinraum. Ich würde nie ein Laufwerk öffnen, von dem ich weiß das es noch geht und ich es noch brauchen werde.

Mit anderen Worten: Wenn ich die Bilder so ansehe, breitet sich bei mir eine gewisse Skepsis aus.
.....
Darius

Re: Festplatte benimmt sich wie ChinaCracker

Beitragvon Darius » Mi 16. Dez 2015, 23:33

:shock: :???:

Oh, ich bin gerade auch in der Schock-Starre...
Man sollte doch nie niemals und nie eine Festplatte öffnen...

Im Inneren jeder Festplatte herscht ein quasi "Reinraum". Jedes Staubkorn auf der Magnetoberfläche ist ein großer Felsen auf der Straße, das ein Auto trifft...
Mit viel Glück werden die Staubpartikel beim Anlaufen der Festplatte in den Staubfilter gedrückt -- Aber da muss man mehr wie Glück haben...

Bild

Niemals eine Festplatte öffnen...
Benutzeravatar
Heilbar
DOS-Übermensch
Beiträge: 1678
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 07:25
Wohnort: Hamburg

Re: Festplatte benimmt sich wie ChinaCracker

Beitragvon Heilbar » Mi 16. Dez 2015, 23:38

nicetux hat geschrieben:Es ist ja schon schön, eine Platte auch von innen zu sehen - aber ist das nicht gefährlich am Ende? Ich meine, es kann dem Lese/Schreibkopf bzw. der Oberfläche schaden, schliesslich haben wir alle ja keinen Reinraum. Ich würde nie ein Laufwerk öffnen, von dem ich weiß das es noch geht und ich es noch brauchen werde.

Mit anderen Worten: Wenn ich die Bilder so ansehe, breitet sich bei mir eine gewisse Skepsis aus.

Ja, mein lieber Nicetux, da hast du wohl recht.
Aber die Mechanik saß fest. Und das bischen drehen am Schrittmotor von aussen wie Darius anmerkte hat leider auch nichts bewirkt.
Und da du dir so viel Mühe gegeben hast mit der Platine und irgendwie der mechanische Teil klemmte, was evt. auch die Ursache für das dahinscheiden der Tantal sein könnte, stand ich vor der Entscheidung: alles oder nichts. Selbst wenn jetzt Bereiche der Platte unbrauchbar würden, hätte ich noch eine minimale Chance unsere Arbeit daran zu retten. Na ja , das mit den Luftpartikel stimmt schon aber nur durch die hohe Rotation der Drehbewegung fliegen die Partikel ja weg. Also, ich bin aber trotzdem nicht weiter gekommen. Nur das die irren Klopfgeräusche beim Low Level formatieren jetzt weg sind.
Darius

Re: Festplatte benimmt sich wie ChinaCracker

Beitragvon Darius » Mi 16. Dez 2015, 23:40

Grüß dich Heilbar,

puh, ja dann bin ich auch schon wieder etwas aus der Schock-Starre heraus...

Wenn da natürlich der Kopf klemmt, muss man wohl leider zu übleren Methoden greifen, denn dann wäre dies ja der letzte Rettungsanker.
Ich bin auf alle Fälle gespannt, wie es mit der Platte weiter läuft. Mit Glück sind die Staubkörner ja im Filter, ...

Gruß
Darius

Re: Festplatte benimmt sich wie ChinaCracker

Beitragvon Darius » Mi 16. Dez 2015, 23:45

Habe ja auch gerade ein Problem mit meiner MiniScribe:

http://www.dosforum.de/viewtopic.php?f=29&t=9589&p=58241#p58239

Lustigerweise ist das Anschlagen des Kopfes nach dem Selbsttest (J13) weg ?...

Gruß
Benutzeravatar
Heilbar
DOS-Übermensch
Beiträge: 1678
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 07:25
Wohnort: Hamburg

Re: Festplatte benimmt sich wie ChinaCracker

Beitragvon Heilbar » Mi 16. Dez 2015, 23:53

Darius hat geschrieben:Grüß dich Heilbar,

puh, ja dann bin ich auch schon wieder etwas aus der Schock-Starre heraus...

Wenn da natürlich der Kopf klemmt, muss man wohl leider zu übleren Methoden greifen, denn dann wäre dies ja der letzte Rettungsanker.
Ich bin auf alle Fälle gespannt, wie es mit der Platte weiter läuft. Mit Glück sind die Staubkörner ja im Filter, ...

Gruß

Tja Darius....hoffentlich bleibt dir das erspart mit deiner MiniScribe :-) Aber wenn nicht, mach schnell ein Foto. Mann weiß ja nie ob das von Nutzen sein kann für den einen oder anderen.
Und jetzt...gute Nacht :-)
Benutzeravatar
kpanic
EDLIN-Benutzer
Beiträge: 115
Registriert: Mo 27. Sep 2010, 11:07
Wohnort: Süd-Südbaden

Re: Festplatte benimmt sich wie ChinaCracker

Beitragvon kpanic » Do 17. Dez 2015, 15:16

Das Problem hatte ich auch schon mit zwei 20MB XTA-Festplatten von WD. Gleiche Mechanik.
Bei mir war der Stepper des Kopfantriebs festgegammelt.
Ich hab das einfach gelöst indem ich von außen WD40 an der Welle entlang in den Motor geträufelt habe. Nach ein paar Startversuchen war der Stepper dann wieder gängig.
Beide Festplatten funktionieren wieder einwandfrei. Eine als HD20 am EuroPC, eine im C= PC10-III.
Benutzeravatar
wolfig_sys
DOS-Übermensch
Beiträge: 1634
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 18:32

Re: Festplatte benimmt sich wie ChinaCracker

Beitragvon wolfig_sys » Do 17. Dez 2015, 15:40

Meine 2,5" Conner CP2024 (Schwenkarm) hat sich festgeparkt.
Ich ahb über den Gummi einfach Folie gespannt, jetzt geht sie einwand frei. Nunja, Fast.
Das Lager ist ausgeschlagen. Ists warm bleibt sie ruhig,
ein Kaltstart klingt wiederum so hier: http://www.pixelbanane.de/yafu/2560831143/Chicony%20Conner%20Test.mp3
0xDEADBEEF
Darius

Re: Festplatte benimmt sich wie ChinaCracker

Beitragvon Darius » Do 17. Dez 2015, 19:06

Cool!

WD40, ... Ich befürchte oder vermute, da der Selbsttest den Steppermotor sehr unter Stress gefahren hat, hat sich dieser wohl wieder freigegraben ? So meine Vermutung. Ist es nicht so, dass ein Stepmotor auch intern irgendwelche Sensoren hat?
Vielleicht war die HDD über die vielen Jahrzehnte (?) einfach vom Stepmotor her festgefahren, sodass mein Laufwerk nicht mehr wusste, wo beim Booten Anfang und Ende war ? Aber da ist doch auch die Lichtschranke mit der Nase, dieser muss doch normalerweise die Spur vorgeben? Muss wohl denke ich auch einen kleinen Tropfen WD40 in die Welle packen...

Ich werde jetzt auch wieder meine MiniScribe unter Strom setzen (ohne Controller) um zu sehen, ob die Köpfe wieder krachen (sprich gegen den Widerstand hauen) oder ob es nach dem Selbsttest-Jumper gestern verschwunden ist?
Übrigens ist die vermeintlich kaputte Platte durchgelaufen, ohne dass sich der Motor langsam heruntergefahren hat, ...

Gruß
Benutzeravatar
Heilbar
DOS-Übermensch
Beiträge: 1678
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 07:25
Wohnort: Hamburg

Re: Festplatte benimmt sich wie ChinaCracker

Beitragvon Heilbar » Di 12. Jan 2016, 18:15

PICT0010.JPG
Weiter geht es mit diesem Patient
PICT0010.JPG (222.37 KiB) 2498 mal betrachtet
:-)
kpanic hat geschrieben:Das Problem hatte ich auch schon mit zwei 20MB XTA-Festplatten von WD. Gleiche Mechanik.
Bei mir war der Stepper des Kopfantriebs festgegammelt.
Ich hab das einfach gelöst indem ich von außen WD40 an der Welle entlang in den Motor geträufelt habe. Nach ein paar Startversuchen war der Stepper dann wieder gängig.
Beide Festplatten funktionieren wieder einwandfrei. Eine als HD20 am EuroPC, eine im C= PC10-III.



Dein Wort in WD's Platte.
Ich habe deinen Rat auch berücksichtigt und die Schneckenwelle des Steppmotors geölt.
PICT0012.JPG
PICT0012.JPG (253.2 KiB) 2498 mal betrachtet

Danach war ja wie gesagt das Klopfen beim Low Level Format weg. Aber irgendwann immer ein Error.
Wieder einmal half die Recherche im Netz: Ich habe die Platte an allen möglichen IDE Contollern gehabt, ohne Fortschritt.
Die von Nicetux reparierte Laufwerkselektonik ist nur halb intelligent. Die andere Hälfte (und fragt nicht nach worüber ich hier rede), wird vom Western Digital Controller übernommen. Das ist irgendwie so ein Zwischenstadium von MFM und IDE und braucht deshalb einen dazugehörigen Contoller. Den hier (ist Heute gekommen):
PICT0025.JPG
PICT0025.JPG (159.61 KiB) 2498 mal betrachtet

Darius hat mir dann noch ein HDD Tool empfohlen, das SpeedStore heißt und in der Version 6.5 die WD93044-A Platte mit den richtigen Einstellungen anbot.
Auch hier hat Kpanic schon mal was zu gesagt. Ich darf dich mal zitieren:
Weißt du zufällig die Parameter?
Weil: die WD93044-A läuft nativ mit 782/4/27 (C/H/S), unterstützt aber im Translation Mode 977/5/17. (War im übrigen meine erste Festplatte ;) ) Bei den meisten Rechnern die mir untergekommen sind wurde der Translation Mode verwendet.
Wenn die Parameter 977/5/17 sind, kannst du auch ne Conner CP3000/CP3044/CP344, ne IBM WDA-L42, ne Maxtor 8051A, ne Seagate ST351A o.ä. verwenden. Die funktionieren auch alle mit 977/5/17 (Drive Type 17)
Nur so als Tip...

Das hast du vor vier Jahren in einem anderen Forum gesagt. :-)
PICT0018.JPG
PICT0018.JPG (153.96 KiB) 2498 mal betrachtet

Und jetzt läuft der Scan für unreadable Tracks durch und findet nicht einen Fehler?!?
Also, dann gleich mit Fdisk und Format (DOS 5) .....aber alles normal. Die Platte schnurrt wie Kätzchen. Nur beim langen Auslaufen hört man leise Ächtsgeräusche.
PICT0024.JPG
PICT0024.JPG (159.23 KiB) 2498 mal betrachtet


Jetzt kann das Laufwerk wieder dahin wo sie einst ihr Feuerwerk veranstaltet hat. Ansonsten ist der Klassiker aber sowas von Original, da ist noch nichts verbastelt und so soll es auch bleiben, bis eine andere Zivilisation den mal findet...und immer noch mit Neuwagengeruch.
Der Einbau ist nach Herstellerangaben Vertikal erlaubt, der alte (leider defkte Controller ist baugleich getauscht und die Dosshell fährt hoch. Hier noch die Abspannbilder und mein allergröstes Dankeschön an NICETUX, der den Grundstein gelegt hat. :like: :like: :like:
PICT0028.JPG
PICT0028.JPG (132.66 KiB) 2498 mal betrachtet

PICT0001.JPG
PICT0001.JPG (146.87 KiB) 2498 mal betrachtet

PICT0006.JPG
PICT0006.JPG (106.32 KiB) 2498 mal betrachtet
Darius

Re: Festplatte benimmt sich wie ChinaCracker

Beitragvon Darius » Di 12. Jan 2016, 20:17

Hi Heilbar,

freut mich, dass dir mein HDD Tool-Tip geholfen hat.
Ich war selbst auch überrascht, mit wieviel "wenigen" Fehlern (9) die Platte gestern Low Level Formatiert hatte. Alle anderen Tools die ich getestet hatte auch das Seagate Low Level Format Tool sowie ein BIOS Low Level Format Tool haben mit mindestens 50-150 Bad Blocks angezeigt, .......... Ohne Worte, oder?

Zumindest konnte ich gestern die HDD mit nur 29000 Bytes fehlerhaften Sektoren formatieren und konnte ohne Probleme ein DOS 5.0 installieren...

Aber es sind ja noch immer 29000 bytes Bad Blocks auf der HDD, die das HDD Tool noch nicht ganz gefunden hatte. Deswegen mache ich nochmal einen Analyze Media Surface, wieder mit 3 Passes mit unterschiedlichen Write/Read Pattern, damit noch ein versteckter Bad Block gefunden wird, hoffentlich, ... Aber selbst, wenn es bei den 29000 bytes Sektorenfehler bleibt, bin ich ja auch schon zufrieden, da ja DOS die Bad Blocks sowieso ausgrenzt, sollte ich hier kein Glück haben, und die Platte fehlerfrei zu bekommen...

Was ich noch vergessen hatte zu erwähnen, zwecks meinem HDD Lagergeräusch des Festplattenantriebes:

Die Platte fuhr oft auch wirklich super an, bzw. lief auch und läuft immer super an ohne Haken oder sonstiges. Aber vorgestern beim Ausschalten und Wiedereinschalten hat die HDD wirklich sauber hochgedreht, aber das Festplatten-Lagergeräusch war dermaßen Laut (!) also so ein richtig SEHR lautes Sägen des Lagers, was dann nach 6 Sekunden immer leiser wurde, bis es verschwand, bin ich dann quasi so richtig "erschrocken". Ich dachte mir oh, habe ich jetzt wirklich Pech bei der schönen 5,25" Seagate? Einmal kurz Pinky and the Brain angeworfen und mal Gegrübelt und gedacht und einfach mal die Platte umgedreht, sodass mir die Steuerplatine "und" das Festplattenlager des Antriebs entgegensprang :mrgreen:

Mir ist nämlich aufgefallen, dass das Lager wirklich von außen sichtbar ist, mit Welle und den verdeckten Kugellager. Ich dachte mir auf gut "bayrisch" -> Scheiß der dicke fette Hund drauf :cheesygrin: <-, hab mein "Nähmaschinenöl" genommen, hab einen "halben" Tropfen einfach auf die Welle zwischen Welle und Lager gegeben: So schnell konnte ich nicht schauen, wie "schnell" das Öl weg war. Weg! Einfach Weg! Wie weggesaugt! Also quasi weg :-) Dann habe ich die HDD einige Minuten einfach auf dem Kopf liegend so stehengelassen, damit sich der Tropfen etwas verteilt, so die Theorie.

Und siehe da, HDD wieder mit Strom versorgt, das Laufgeräusch hat sich merkbar und spürbar (!) verbessert, ich kann sogar fast glauben "Factory Like". Seitdem ist das mahlende und sägende laute Geräusch nicht mehr aufgetreten, ... Also denke ich habe ich mit dem Tropfen dem "trockenen" Lager wohl wieder zur Schmiere geholfen... Aber ich denke ich sollte jetzt nicht mehr Öl darin in das "Servicelöchli (TM)" versenken lassen, nicht dass sich das wirklich dünne Öl dann auf die Platter verteilt und mir meine Magnetscheiben versaut :sick: :-o :-D

So die Theorie, ...

Aber erst mal Surface Scan, ich denke das dauert eh 4 Stunden oder so oder sogar länger, mal sehen, bis 0 Uhr schalte ich alles ab...

Gruß
Darius
Benutzeravatar
wolfig_sys
DOS-Übermensch
Beiträge: 1634
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 18:32

Re: Festplatte benimmt sich wie ChinaCracker

Beitragvon wolfig_sys » Di 12. Jan 2016, 21:38

Das ist schön, das du den Higshcreen komplett original halten willst.
Und das ihr echt die Platte wieder in schuss bekommen habt.

Großes Kino von euch, ganz großes Kino :like:
0xDEADBEEF
Benutzeravatar
kpanic
EDLIN-Benutzer
Beiträge: 115
Registriert: Mo 27. Sep 2010, 11:07
Wohnort: Süd-Südbaden

Re: Festplatte benimmt sich wie ChinaCracker

Beitragvon kpanic » Di 12. Jan 2016, 22:30

Coole Sache!

Und ich sehe schon, das Internet vergisst nichts :D

Im übrigen war diese meine erste Festplatte verbaut worden in einem...
festhalten...
Vobis Highscreen Kompakt Serie II 386SX-20!!!
Darius

Re: Festplatte benimmt sich wie ChinaCracker

Beitragvon Darius » Di 12. Jan 2016, 22:33

:like:
:mrgreen:

Gruß
Darius
Benutzeravatar
nicetux
DOS-Gott
Beiträge: 2557
Registriert: Mi 26. Feb 2014, 11:14
Wohnort: nahe Freiburg

Re: Festplatte benimmt sich wie ChinaCracker

Beitragvon nicetux » Di 12. Jan 2016, 22:36

Ja, mir gefällt er auch der Highscreen. :-D Aber noch mehr gefällt mit, das die Platte wieder läuft und in einem schönen alten-neuen Rechner ein Zuhause gefunden hat. :like:
.....

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste